Alles offen in der Gruppe B

Nach den Ergebnissen vom ersten Spieltag haben alle vier Mannschaften noch realistische Chancen auf den Einzug ins Halbfinale, wie Serbiens Trainer Veljko Paunović vor dem Duell mit Deutschland meinte.

Marcus Sorg sieht noch Luft nach oben bei Deutschlands U19
©Getty Images

Deutschland - Serbien
Beim 3:0-Sieg gegen Bulgarien am Samstag hat Deutschland sein starkes Pressing bewiesen, gegen den Titelverteidiger will Trainer Marcus Sorg im Perutz Stadion von Papa eine ähnliche Vorstellung seiner Mannschaft sehen. "Am Dienstag wird es ein ganz anderes Spiel, aber wir werden wie immer versuchen, unser Spiel durchzuziehen", sagte er. "Ich möchte, dass unser Gegner diesmal nicht so viele Chancen bekommt. Ich mache mir keine großen Sorgen, aber wir müssen dafür sorgen, dass die Spieler ihren Job über 90 Minuten machen und nicht nur über 60, was gegen Bulgarien der Fall war. Wenn man 3:0 führt, geht man manchmal nicht mehr so hart in die Zweikämpfe. Das war es, was gefehlt hat."

Nach dem 1:1-Unentschieden seiner Serben gegen die Ukraine war Veljko Paunović beim deutschen Auftaktsieg ein interessierter Zuschauer auf der Tribüne des ETO Park Stadions. Der Trainer muss wahrscheinlich auf den am Oberschenkel verletzten Veljko Simić auskommen, dafür darf der zuletzt gesperrte Srdjan Babić wieder auflaufen. "Wir haben Deutschland in der Eliterunde gesehen, sie sind eine ganz starke Mannschaft", erklärte Paunović "Sie treten auf wie eine A-Nationalmannschaft. Wir müssen uns gut erholen und uns entsprechend vorbereiten. Nach den ersten Ergebnissen sind noch alle Teams in der Gruppe im Rennen."

Bulgarien - Ukraine
Trotz der klaren Niederlage gegen Deutschland hat Bulgariens Trainer Aleksandar Dimitrov auch positive Aspekte im Spiel seiner Mannschaft gesehen, er sagte: "Der wichtigste Punkt ist die Anzahl der Chancen, die wir gegen ein Kaliber wie Deutschland hatten." Zusätzlichen Auftrieb sollte geben, dass Mittelfeldspieler Reyan Daskalov nach seiner Sperre wieder mitwirken darf.

Bulgariens Reyan Daskalov ist wieder dabei
Bulgariens Reyan Daskalov ist wieder dabei©Sportsfile

Oleksandr Petrakov war nach dem Unentschieden gegen Serbien nur mit dem einen Punkt zufrieden, er meinte: "Wir müssen uns in allen Bereichen steigern, wir haben weit unter unseren Möglichkeiten gespielt."

Oben