Titelverteidiger und Gastgeber gegeneinander

Titelverteidiger Spanien bekommt es mit Litauen, den Niederlanden und Portugal zu tun, während Neuling Georgien gegen Frankreich, Türkei und Serbien spielt. Das ergab die Auslosung in Kaunas.

Titelverteidiger und Gastgeber gegeneinander
©LFF

Titelverteidiger Spanien muss bei der 12. UEFA-U19-Europameisterschaft gegen Gastgeber Litauen, die Niederlande und Portugal antreten. Das ist das Ergebnis der Auslosung in Kaunas.

In den letzten elf Saisons hat Spanien diesen Pokal sechsmal gewonnen - darunter auch die letzten beiden Male -, sodass die Iberer in diesem Sommer in Litauen auf den Hattrick hoffen. In der Gruppenphase warten die Niederlande, die vor drei Jahren das erste und einzige Mal an diesem Turnier teilnahmen, Nachbar Portugal - zum dritten Mal in vier Jahren bei der Endrunde - und Litauen, das im eigenen Land sein Endrundenturnier-Debüt gibt. Am Eröffnungstag, 20. Juli, spielt Litauen gegen die Niederlande und Spanien tritt gegen Portugal an.

Auch in der Gruppe B gibt es mit Georgien einen Neuling, der Schottland, England und Belgien ausschaltete. Zum Lohn geht es nun gegen Frankreich, Titelträger von 2005 und fünf Jahre später im eigenen Land, die Türkei, 2004 Finalist, und Serbien. Der komplette Spielplan wird in den kommenden Tagen bestätigt, wobei die Gruppenspiele am 20., 23. und 26. Juli stattfinden. Drei Tage später werden die Halbfinals und am 1. August das Finale ausgetragen.  

Julius Kvedaras, Präsident des Litauischen Fußballverbands (LFF), hieß die Gäste in Kaunas willkommen. "Ich möchte jeder Mannschaft Erfolg bei diesem Turnier wünschen", sagte er. "Ich wünsche den Trainern Glück, den Spielern schöne Tore und jedem eine gute Atmosphäre und großartige Spiele."

Die Auslosung wurde von Jim Boyce, Vorsitzender der UEFA-Kommission für Jugend- und Amateurfußball, sowie von den Turnierbotschaftern Vaida Česnauskienė und Marius Stankevičius vorgenommen.

Auslosung der Endrunde
Gruppe A: Litauen (Gastgeber), Niederlande, Spanien (Titelverteidiger), Portugal
Gruppe B: Serbien, Türkei, Georgien, Frankreich

Oben