Österreich dominiert in der Gruppe 1

Nach drei Siegen hintereinander mit 13 Toren ist Österreich Erster der Gruppe 1, während Bulgarien sich auf Rang zwei gegenüber Gastgeber Ungarn behauptete.

Christian Gartner und Österreich stürmten durch die Gruppe 1
©mlsz.hu

Österreich präsentierte sich in der Qualifikationsgruppe 1 zur UEFA-U19-EM in dominierender Form und gewann alle drei Spiele mit einem Torverhältnis von 13:2. Der Sieg im letzten Spiel gegen Ungarn führte dazu, dass sich Bulgarien den zweiten Rang sichern konnte.

Am 1. Spieltag war klar, wohin die Reise gehen würde, denn Österreich überrannte Andorra mit 9:0, wobei Kevin Friesenbichler ein Hattrick gelang und er noch dazu einen Elfmeter vergab. Am selben Tag sicherte Kristiyan Petkov (46.) Bulgarien nach Rückstand gegen Gastgeber Ungarn noch einen Punkt, der sich am Ende noch als wichtig erweisen sollte.

Österreich ging im zweiten Spiel durch ein Kopfballtor von Milcho Angelov gegen Bulgarien schnell in Rückstand und es sah nicht gut aus, als Friesenbichler mit einem Handbruch vom Feld musste. Der eingewechselte Alexander Frank schlug aber in der zweiten Hälfte mit zwei Treffern in nur fünf Minuten zu und sicherte den Sieg.

Nach dem 3:0 gegen Andorra war Ungarn weiter im Wettbewerb und brauchte am letzten Spieltag gegen Österreich nur ein Remis, um in die Eliterunde zu kommen. Doch nach 18 Minuten brachte Thomas Murg die Alpenrepublik in Front und nachdem Frank und Murg (bei einem Strafstoß) nur Aluminium trafen, erhöhte Bernhard Luxbacher nach 66 Minuten verdient auf 2:0. Obwohl László Kleinheisler per Elfmeter verkürzte, gelang der Ausgleich den Gastgebern nicht mehr.

Da Bulgarien mit 7:0 gegen Andorra siegte hatten die Osteuropäer und Ungarn am Ende beide vier Punkte, doch die bessere Tordifferenz gab den Ausgleich zugunsten der Bulgaren.

Oben