UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vervaeke öffnet Belgien Tor zum Halbfinale

Nach Jonas Vervaeke spätem Ausgleichstor gegen die Türkei hat Belgien nun gute Chancen, in der Gruppe B Platz hinter Spanien zwei zu erreichen. Der Innenverteidiger lobte die Einstellung seiner Mannschaft.

Belgiens Jonas Vervaeke (links) feiert mit Pierre-Yves Ngawa sein spätes Ausgleichstor
Belgiens Jonas Vervaeke (links) feiert mit Pierre-Yves Ngawa sein spätes Ausgleichstor ©Sportsfile

Nachdem er in der letzten Minute gegen die Türkei das Ausgleichstor geköpft hatte, sagte Jonas Vervaeke, dass der Treffer "für uns die Tür zum Halbfinale aufgestoßen hat" bei der UEFA-U19-Europameisterschaft.

Das Team von Marc Van Geersom verlor kurz vor der Halbzeit Igor Vetokele, der die Rote Karte erhielt, und alles schien auf die zweite Niederlage in der Gruppe B hinauszulaufen, nachdem Ali Dere die Türkei in der 77. Minute in Führung gebracht hatte. Das hätte das vorzeitige Aus bedeutet. Doch Innenverteidiger Vervaeke von KV Kortrijk nutzte eine Unsicherheit in der türkischen Abwehr aus und brachte einen langen Freistoß von Tom Pietermaat im Gehäuse unter. Ein Punkt, der Gold wert sein könnte.

"Wir haben gut begonnen, aber es ist nicht leicht, Ruhe zu bewahren, wenn man einen Spieler weniger hat", sagte Vervaeke gegenüber UEFA.com. "Es war schwer, gegen die Türkei zu spielen mit der numerischen Unterlegenheit, obwohl sie etwas Glück hatten beim Führungstreffer, weil wir ein paar Chancen hatten, einen Treffer zu erzielen, besonders die Möglichkeit durch Paul-José Mpoku."

Doch Mpoku nutzte zu Beginn des zweiten Abschnitts diese Chance nicht, und so wurde Vervaeke zum Helden der Belgier. "Das Tor fiel aus einer Mischung aus Timing - und Kommunikationsfehlern der türkischen Verteidiger heraus", sagte er. "Der Torhüter hatte eine langen Weg, und ich habe den Ball zuerst bekommen und ihn ins Netz geköpft. Das Tor war wichtig, weil wir wussten, dass der Ausgleich uns das Tor Richtung Halbfinale aufstoßen würde."

Pietermaat selbst glaubt, dass das Tor Lohn für die unermüdlichen Bemühungen der Belgier war. Er sagte gegenüber UEFA.com: "In beiden Spielen mussten wir mit einem Mann weniger auskommen, und das bedeutet, dass man mehr laufen muss. In Spielen wie diesen muss man jede Chancen nutzen, die sich einem bietet. Die Türkei hat den Ball sehr gut laufen lassen, aber wir haben hart gekämpft und haben ihnen nicht viele Chancen erlaubt, und sie sind nicht bis zum Schlusspfiff konzentriert geblieben."

Die Chance auf das Habfinale ist nun groß. Dazu Vervaeke: "Wenn wir Serbien schlagen, können wir unseren Weg weitergehen." Pietermaat glaubt, dass die Tatsache, dass Spanien bereits die nächste Runde erreicht hat, für die drei anderen Mannschaften die Möglichkeit bedeutet, in die Runde der letzten vier Teams einzuziehen. "Nun, da Spanien auch Serbien geschlagen hat, kann in diese Gruppe alles passieren. Wenn wir Serbien besiegen, ist die Chance groß, dass wir das Halbfinale erreichen."