UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Özdeş und Türkei wollen in Rumänien überzeugen

Trainer Kemal Özdeş hat mit der Türkei fünf Qualifikationsspiele in Folge gewonnen und glaubt an weitere Erfolge: "Unsere Chancen, das Turnier zu gewinnen, sind größer als die der anderen Teams."

Der türkische Trainer Kemal Özdeş
Der türkische Trainer Kemal Özdeş ©TFF

Die Türkei startete gemächlich in die Qualifikation der UEFA-U19-Europameisterschaft, gegen Wales reichte es nur zu einem Unentschieden. Doch in der Folge gewann die Mannschaft von Kemal Özdeş alle Partien. Der Höhepunkt war ein Sieg gegen Deutschland, mit dem man sich das Ticket für die Endrunde in Rumänien sicherte. Der Trainer ist fest davon überzeugt, dass sein Team noch mehr erreichen kann.

UEFA.com: Sind Sie mit den bisherigen Leistungen zufrieden?

Kemal Özdeş: In unserem ersten Trainingslager haben wir für unsere Spieler zwei Ziele festgelegt: Erstens sollen sie so oft wie möglich in der ersten Mannschaft ihres Vereins spielen; zweitens die Teilnahme an der Endrunde. Wir haben beide Ziele erreicht. Wenn man einen Blick auf unseren Kader in der Eliterunde wirft, haben alle Spieler in den ersten Mannschaften ihres Vereins mehr Einsatzzeit bekommen. Mehr höherklassiger Fußball bringt automatisch mehr Qualität und Stärke in unsere Nationalmannschaft. Und natürlich bin ich sehr froh, dass wir nach einer einjährigen Pause wieder bei der Endrunde vertreten sind.

UEFA.com: Wie schätzen Sie Ihre Gegner Serbien, Belgien und Spanien in der Gruppe B ein?

Özdeş: Es ist wirklich nicht wichtig, gegen wen wir spielen, alle Teams sind sehr gut. In der Eliterunde hat Serbien mit 2:3 gegen Wales verloren, unseren Gegner in der Qualifikation. Belgien ist in einer Gruppe mit Portugal Erster geworden, Spanien hat eine Gruppe mit England und der Schweiz gewonnen. Ich bin mit der Auslosung zufrieden. Wir müssen die Partien so oder so irgendwann absolvieren und ich hoffe, wir gewinnen sie alle. Wir sind in der Lage, das zu schaffen.

UEFA.com: Was sind die Stärken Ihrer Mannschaft?

Özdeş: Sie sind eine starke Einheit. In den letzten 15 Monaten war unsere Philosophie immer die gleiche: Wir konzentrieren uns auf uns selbst. Unsere Spieler verbessern sich stetig, das ist sehr erfreulich. Eine der positivsten Eigenschaften unserer Mannschaft ist der gute Charakter der Truppe. Das gefällt mir am besten. Ich glaube, dass wir die beste Mannschaft bei der Endrunde sind. Die meisten Spieler haben bereits an Jugendturnieren teilgenommen und diese wichtigen internationalen Erfahrungen sind für unser Team von Vorteil.

UEFA.com: Gibt es Bereiche, in denen sich Ihre Mannschaft verbessern muss?

Özdeş: An dem Tag, an dem wir in der Eliterunde gegen Deutschland gespielt haben, habe ich ein Zitat von David Villa gehört. Er meinte, dass man sich ständig verbessern und hart trainieren müsse, um am Ende erfolgreich zu sein. Dieses Zitat habe ich meinen Spielern vorgelesen. Wenn das der beste Stürmer der Welt sagt, sollten unsere Spieler härter an sich arbeiten, um sich zu verbessern und dazuzulernen. Im letzten Spiel der Eliterunde waren unsere Spieler unnötigerweise übermotiviert. Wir müssen lernen, unsere Emotionen zu kontrollieren. Spieler dieser Altersklasse lernen ständig dazu und verbessern sich kontinuierlich. Natürlich machen sie dabei auch Fehler. Es ist daher enorm wichtig, diese Fehler zu erkennen und sie zu beheben.

UEFA.com: Wie werden Sie sich auf die Finalrunde vorbereiten? Sind Freundschaftsspiele geplant?

Özdeş: Nein, ich glaube, die brauchen wir nicht. Unsere Jungs spielen jetzt seit 15 Monaten zusammen und verstehen sich blind. In der Woche vor dem ersten Spiel werden wir versuchen, den Spielern unser taktisches System beizubringen. Wir werden auch einige personelle Veränderungen vornehmen, da wir einen großen Kader haben und auch die Spieler heranführen wollen, die die A-Nationalmannschaft in Zukunft verstärken sollen.

UEFA.com: Was ist Ihr Ziel für die Endrunde?

Özdeş: An erster Stelle wollen wir die am meisten respektierte Mannschaft sein. Wir werden sowohl unsere Gegner als auch die Schiedsrichter und Fans respektieren. Im Bezug auf die sportlichen Ziele wollen wir unter den vier Teams sein, die die Gruppenphase überstehen. Unsere Chancen, das Turnier zu gewinnen, sind größer als die der anderen Teilnehmer.