UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

U19-Halbfinals versprechen Hochspannung

Frankreich, England und Kroatien haben neben Spanien das Halbfinale der UEFA-U19-Europameisterschaft erreicht. Nach dem dramatischen Gruppenfinale am Wochenende freuen sich alle auf die Vorschlussrunde am Dienstag.

Kroatien demontierte Portugal und ist im Halbfinale
Kroatien demontierte Portugal und ist im Halbfinale ©Sportsfile

Die Halbfinalbegegnungen der UEFA-U19-Europameisterschaft in Frankreich stehen fest. Nach einem dramatischen Finale in den Gruppenspielen geht es jetzt in Saint-Lo und Caen um den Einzug ins Endspiel.

Vor den Partien am Samstag hatte nur Spanien einen Platz in der Vorschlussrunde sicher. Alle anderen sieben Mannschaften hatten ebenfalls noch die Chance, weiter im Turnier zu verbleiben, allerdings musste Italien bei der 0:3-Pleite gegen Spanien alle Hoffnungen schnell begraben. Rúben Rochina und Daniel Pacheco hatten Spanien zur Halbzeitpause mit 2:0 in Front gebracht, ehe Ezequiel Calvente mit einem unglaublich frech geschossenen Elfmeter die Entscheidung für das Team von Luis Milla besorgte.

Die vielleicht größte Überraschung gab es aber in Bayeux, wo Kroatien einen 5:0-Kantersieg gegen Portugal feierte. Dabei hätte den Portugiesen bereits ein Punkt zum Weiterkommen gereicht, aber nach dem Führungstreffer von Franko Andrijašević' in der 19. Minute waren die Kroaten nicht mehr zu stoppen. Zvonko Pamić erhöhte per Doppelpack noch vor der Pause auf 3:0, und selbst nach der Roten Karte gegen Kapitän Renato Kelić zu Beginn der zweiten Halbzeit schaltete Kroatien keinen Gang runter. Der überragende Filip Ozobić erhöhte auf 4:0 und den Endstand markierte Pamić mit seinem dritten Treffer der Partie. "Es ist ein großartiger Tag für Kroatien", so Trainer Ivica Grnja. "Diese Mannschaft hat eine große Zukunft vor sich."

In der Gruppe A hatte Frankreich die mit Abstand beste Ausgangsposition und war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon durch. In der 56. Minute gingen sie in ihrer Partie gegen England durch Yannis Tafer in Führung, während es in Mondeville zwischen der Niederlande und Österreich lange 0:0 stand. Damit wäre England ausgeschieden, doch sie bekamen die erhoffte Schützenhilfe.

Leandro Bacuna sah die Rote Karte und die Oranje musste die letzten zehn Minuten in Unterzahl spielen. Dies nutzte Österreich aus und kam durch den verwandelten Elfmeter von Marco Djuricin zum Siegtreffer. Damit ist Österreich für die FIFA-U20-Weltmeisterschaft 2011 qualifiziert und England holte sich durch ein Unentschieden noch den zweiten Platz.

Als Zweiter der Gruppe A bekommt es England im Stade Louis Villemer in Saint-Lo am Dienstag um 16 Uhr MEZ nun mit Spanien zu tun, drei Stunden später steigt im Stade Michel-d'Ornano in Caen die Partie zwischen Frankreich und Kroatien. Beide Spiele werden auf Eurosport übertragen, außerdem gibt es auch auf UEFA.com wie gewohnt eine Live-Berichterstattung.