Teuchert: "Wollen jetzt die U20-WM klar machen"

Österreichs U19 war am Boden zerstört nach dem 0:3 gegen Deutschland. Die DFB-Kicker hatten natürlich bessere Laune. Sie können sich jetzt am Donnerstag für die U20-WM qualifizieren.

Highlights: Austria v Germany
  • Neu-Stammkeeper Müller spricht von einem "super Gefühl"
  • Henrichs will jetzt das "Riesen-Ziel" schaffen
  • Teuchert freut sich über sein erstes Turniertor 
  • Trainer Streichsbier rechnet mit neuem Rückenwind durch das Spiel
  • Die Österreicher sind unglücklich über die frühe Heimreise

Florian Müller, Torhüter Deutschland
Es ist natürlich ein super Gefühl, dieses Spiel heute gewonnen zu haben - der Druck war ja ziemlich groß auf uns. Wir haben gut gespielt und uns endlich für unsere Mühe in diesem Turnier belohnt. Für mich war es natürlich sehr schön, endlich auf dem Platz zu stehen [Müller rückte für den verletzten Dominik Reimann ins Tor], auch wenn die Umstände dafür natürlich nicht erfreulich waren. Jetzt werden wir am Donnerstag alles reinwerfen, um unser Minimalziel, die Quali für die U20-WM nächstes Jahr, zu schaffen.  
Benjamin Henrichs, Mittelfeld Deutschland
Wir wussten, dass wir das Halbfinale verpasst haben, aber die Qualifikation für die U20-WM ist natürlich auch ein Riesen-Ziel, das wir unbedingt schaffen wollen. Wann spielt man schon mal eine Weltmeisterschaft? Für uns war heute natürlich perfekt, dass wir gleich nach dem 1:0 das 2:0 gemacht haben. 2:0 ist ein komfortabler Vorsprung, mit dem es sich einfach viel leichter spielen lässt. Leider kam diese gute Leistung heute zu spät für das Halbfinale.   Cedric Teuchert, Sturm Deutschland
Ich freue mich natürlich über meine gute Leistung und mein Tor, aber in erster Linie ist natürlich wichtig, dass wir dieses Spiel als Team gewonnen haben und uns jetzt am Donnerstag für die U20-WM qualifizieren können. Ich habe systembedingt bisher auf meine Chance gewartet und freue mich jetzt, dass ich sie nutzen konnte. Jetzt geht der Blick nach vorne. Wir wollen Donnerstag unbedingt gewinnen und die U20-WM klar machen.
Guido Streichsbier, Trainer Deutschland
Zunächst mal sind wir natürlich sehr glücklich, dass wir mit diesem Sieg den dritten Platz sichern konnten. In der ersten Halbzeit sind beide Teams das Spiel ein bisschen taktisch angegangen. Man hat gemerkt, dass beide Teams dieses Spiel gewinnen mussten.

 

Wir haben aber recht schnell die Kontrolle übernommen und sind dann natürlich super in die zweite Halbzeit reingestartet. Von da an war das Team so richtig auf Feuer und hat das auch klasse zuende gespielt. Wir haben bis zum Ende mutig nach vorne gearbeitet und sind dafür auch belohnt worden. Wenn dieses Klasse-Spiel meinen Spielern keinen Rückenwind gibt, dann frage ich bei der UEFA an, ob ich 16 neue Spieler nominieren kann.


Rupert Marko, Trainer Österreich
Gratulation an Deutschland. Sie haben hier heute verdient gewonnen und das auch in der Höhe. Wir waren heute nicht in der Lage, genug dagegen zu setzen - vor allem körperlich. Viele meiner Spieler sind noch ausschließlich im U19-Bereich unterwegs und sind deshalb die Belastung von drei Spielen in einer Woche auf diesem Niveau nicht gewohnt. Hier müssen wir zulegen.

 

Wenn wir aus diesem Turnier etwas mitnehmen können als Erkenntnis, dann ist es die Tatsache, dass wir an einem guten Tag mit unserer besten Physis auf dem Top-Niveau mithalten können. Deutschland hat stark gespielt wie in ihren ersten beiden Spielen. Heute haben sie aber auch das Glück gehabt, was ihnen in den ersten Spielen gefehlt hat. 


Maximilian Wöber, Abwehr Österreich
Deutschland ist einfach besser aus der Kabine raus gekommen und hat seine erste Chance gleich genutzt. Mit dem zweiten Tor haben sie uns dann gleich das Genick gebrochen. Danach ist es für uns natürlich extrem schwierig gewesen. Wir haben in diesem Turnier zwei richtig gute Spiele gezeigt, in denen uns ein bisschen das Glück zum Sieg gefehlt hat. Umso bitterer ist es jetzt, dass wir nach einem guten Turnier schon so früh nach Hause fahren müssen.  

Oben