Serbien zu stark für Türkei

Serbien - Türkei 2:1
Andrija Luković per Kopf und Aleksandar Mitrović mit einem Volley sorgten für die Tore des Teams von Ljubinko Drulović.

Aleksandar Mitrović schoss das zweite Tor der Serben gegen die Türkei
Aleksandar Mitrović schoss das zweite Tor der Serben gegen die Türkei ©Sportsfile

Serbien startete mit einem Sieg in die UEFA-U19-Europameisterschaft, wobei die Mannschaft von Ljubinko Drulović in jeder Halbzeit je ein Tor gegen die Türkei schoss.

Serbien, das in den letzten vier Jahren jeweils Halbfinalist bei diesem Turnier war, ging in der 17. Minute dank eines Kopfball von Flügelstürmer Andrija Luković in Führung. Der Spieler des FK Rad bereitete dann nach der Pause das Volleytor von Aleksandar Mitrović vor. Der eingewechselte Recep Niyaz sorgte in der Schlussphase für Ergebniskosmetik für den Finalisten von 2004.

Kurz nach dem Anpfiff begann ein heftiger Regenschauer, sodass die Bedingungen in Marijampole schwierig waren. Nach einer Viertelstunde verspielte der türkische Torhüter Onurcan Piri den Ball, ehe Serbiens Nemanja Maksimović die Kugel ins Außennetz schoss. Serbien machte weiter Druck und wurde belohnt, als Luković einen Pass von Petar Golubović aus kurzer Distanz mit dem Kopf in die Maschen rammte. 

Die Türken hatten die Endrunde mit einer weißen Weste in der Eliterunde erreicht, und allmählich zeigten auch sie ihre Qualitäten und hatten eine gute Chance durch İbrahim Yılmaz, der einen Pass von Sinan Bakış aufnahm und es mit einem Schuss versuchte, bei dem Keeper Predrag Rajković große Probleme hatte, den Ball aber im Nachfassen sicherte.

Nach der Pause drückte Serbien wieder und schon in der 54. Minute verdoppelten sie die Führung. Luković bediente mustergültig Mitrović, der volley abzog. Zwar verkürzte die Türkei drei Minuten vor dem Ende, aber der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen.