Alle acht Tore von Amine Gouiri bei U17-EURO-Endrunden

Als Amine Gouiri am Freitag Frankreich gegen Spanien in Front brachte, egalisierte er den Torrekord bei einer Endrunde der UEFA-U17-EM. Sehen Sie all seine acht Tore.

Amine Gouiri setzt sich gegen Spaniens Víctor Chust durch und schießt sein achtes Tor bei dieser Endrunde
Amine Gouiri setzt sich gegen Spaniens Víctor Chust durch und schießt sein achtes Tor bei dieser Endrunde ©Sportsfile

Die Nr. 9 brachte die Franzosen in ihrem Eröffnungsspiel der Gruppe B gegen Ungarn in Führung. In der Nachspielzeit legte er per Elfmeter nach, allerdings war dies für das Team von Lionel Rouxel nur noch der Anschluss zum 2:3.

Drei Tage später machten es Gouiri und Team besser gegen den Endspielneuling Färöer. Zur Halbzeit lag Frankreich - auch dank des Dreierpacks des Lyon-Stürmers - mit 5:0 vorn. Am Ende gewannen Les Bleus mit 7:0.

Dann bewahrte der 17-Jährige seine Mannschaft vor dem Aus. Gegen Schottland musste ein Sieg her, doch noch in der letzten Minute stand es 1:1. Nach Flanke von Yacine Adli bezwang er Schlussmann Jon McCracken - sein zweites Tor in diesem Spiel.

Gouiri und Spaniens Kapitän Abel Ruiz hatten vor dem Viertelfinalduell am Freitag je sieben Tore auf dem Konto. Ruiz hatte im Jahr zuvor in Aserbaidschan viermal getroffen, in der Gruppe in Kroatien erzielte er drei Tore.

Gouiri lag in diesem internen Wettbewerb schnell vorn und egalisierte damit die Bestleistung seines Landsmanns Odsonne Edouard, doch kurz darauf machte es ihm Ruiz nach, als der Spieler aus Barcelona einen Elfmeter verwandelte und La Roja 2:1 in Führung brachte. Am Ende gewann Spanien mit 3:1.

Besten Torschützen bei UEFA-U17-Endrunden 
Abel Ruiz (Spanien) 8
Amine Gouiri (Frankreich) 8
Odsonne Edouard (Frankreich) 8
Jann-Fiete Arp (Deutschland) 7
José Gomes (Portugal) 7
Bojan Krkić (Spanien) 7
David Rodríguez (Spanien) 7
Jonathan Soriano (Spanien) 7

Beste Torschütze aller Zeiten (einschließlich Qualifikation)
José Gomes (Portugal) 16
Abel Ruiz (Spanien) 16
Paco Alcácer (Spanien) 14
Odsonne Edouard (Frankreich) 13
Manuel Fischer (Deutschland) 13
Timo Werner (Deutschland) 13
Vaclav Kadlec (Tschechische Republik) 11
Nikola Kalinić (Kroatien) 11
Toni Kroos (Deutschland) 11
Krisztián Németh (Ungarn) 11
Samed Yesil (Deutschland) 11

Oben