UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Spanien will Russland entthronen

Titelverteidiger Russland und der zweimalige Sieger Spanien bekommen es in der Gruppe 1 der Eliterunde mit Wales und der Schweiz zu tun, die beide in der Qualifikationsrunde ungeschlagen blieben.

Russland holte letztes Jahr in der Slowakei den Titel
Russland holte letztes Jahr in der Slowakei den Titel ©UEFA.com

Russland
Nach dem Triumph in der Slowakei im letzten Jahr sind die Erwartungen bei den Russen hoch, noch dazu sind sie Gastgeber ihrer Eliterunden-Gruppe. Trainer Sergei Kiryakov weiß aber, dass es kein Selbstläufer wird für seine Mannschaft. "Unsere Gegner sind sehr gefährlich", sagte der frühere russische Nationalspieler. "Spanien ist eine der besten Mannschaften in Europa, die Schweiz war zuletzt bei der U17 sehr erfolgreich und Wales ist ebenfalls nicht zu unterschätzen."

Qualifikationsrunde: Slowakei 2:1, Aserbaidschan 1:0, Island 1:2 (Zweiter Gruppe 10)

Schlüsselspieler: Daniil Yamschikov (Mittelfeldspieler, FC Dinamo Moskva), Dmitri Malikov (Angreifer, FC Spartak Moskva), Maksimilian Pronichev (Angreifer, Hertha BSC Berlin)

Spanien
Santi Denias Mannschaft holte in der Qualifikationsrunde die maximale Punktzahl und blieb sogar ohne Gegentreffer. "Wir fühlen uns als eine verschworene Gemeinschaft und glauben fest daran, dass wir uns qualifizieren können", erklärte Torhüter Carlos Marín Tomás bei einem Trainingslager letzten Monat in Madrid.

Qualifikationsrunde: Moldawien 3:0, Zypern 1:0, Norwegen 2:0 (Sieger Gruppe 8)

Schlüsselspieler: Carlos Marín Tomás (Torhüter, Club Atlético de Madrid), Aleix García (Mittelfeldspieler, Villarreal CF), Asier Villalibre (Angreifer, Athletic Club)

Schweiz
Beim Blick auf die Gruppengegner ist klar: Die Schweizer U17 steht vor einer schwierigen Aufgabe. Teammanager Daniel Gonzalez sagt: "Von den Namen her haben wir die ganz großen Nationen erwischt. Spanien ist eine der besten Mannschaften in Europa und Russland ist der amtierende U17-Titelverteidiger. Das ist für das Team eine schöne Herausforderung."

Der Schweizer Trainer Yves Débonnaire
Der Schweizer Trainer Yves Débonnaire©Sportsfile

Nach Siegen gegen Kasachstan (3:0) und Österreich (4:0) sicherte sich die Mannschaft von Yves Débonnaire mit einem 0:0 gegen Dänemark den Gruppensieg in der Qualifikationsrunde. "Ich kann meine Spieler für diese Turnierleistung nur beglückwünschen. Was die spielerische Qualität angeht, wollen wir bis zur Eliterunde natürlich noch einen Schritt nach vorne machen", sagte der Trainer anschließend.

Qualifikationsrunde: Österreich 4:0, Kasachstan 3:0, Dänemark 0:0 (Sieger Gruppe 12)

Schlüsselspieler: Albian Ajeti (Angreifer, FC Basel 1893), Senad Mujovic (Torhüter, Grasshopper Club), Roberto Alves (Mittelfeldspieler, Grasshopper Club)

Wales
In der Qualifikationsrunde blieb Wales ungeschlagen, doch für Trainer Geraint Williams zählt in erster Linie der Entwicklungsaspekt dieses Wettbewerbs. "Einige unserer Jungs hatten sogar schon die Chance, mit den Profis zu trainieren", sagte er. U17-Stürmer Harry Wilson gab bereits sein Debüt in der walisischen A-Nationalmannschaft und wurde damit zum jüngsten Spieler, der je für Wales gespielt hat.

Qualifikationsrunde: Ungarn 5:5, Schottland 0:0, Slowenien 3:0 (Zweiter Gruppe 4)

Schlüsselspieler: Joseff Morrell (Mittelfeldspieler, Bristol City FC), Harry Wilson (Angreifer, Liverpool FC), Ioan Evans (Verteidiger, Sheffield United FC)