UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Boyce lobt deutsche Veranstalter

Bei der U17-Europameisterschaft ist ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt worden - dazu ist Jim Boyce, der Vize-Vorsitzende der UEFA-Kommission für Junioren- und Amateurfußball, voll des Lobes für die Veranstalter.

Boyce lobt deutsche Veranstalter
Boyce lobt deutsche Veranstalter ©Sportsfile

Bei der UEFA-U17-Europameisterschaft ist ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt worden - dazu ist Jim Boyce, der erste stellvertretende Vorsitzende der UEFA-Kommission für Junioren- und Amateurfußball, voll des Lobes für die deutschen Veranstalter.

Rekordbesuch
Mehr als 53 000 Menschen haben bislang die 14 Partien verfolgt, den höchsten Besuch gab es am vergangenen Samstag beim Gruppenspiel zwischen Deutschland und England mit 8 500 Zuschauern. Zum ersten Mal in der Historie des Wettbewerbs werden es mehr als 75 000 Zuschauer sein, da das Finale am Montag in Magdeburg zwischen Deutschland und den Niederlanden ausverkauft ist und den bisherigen Rekord eines einzelnen U17-Spiels mit 13 000 Fans auslöschen wird. Boyce lobte die Werbeanstrengungen des Deutschen Fußball-Verbandes (DFB) sowie Juniorenkoordinator Bernd Barutta und Turnierdirektorin Fiona Pförtke im Besonderen.

Promotion
"Ich möchte dem DFB zu seinen unglaublichen Werbeanstrengungen bezüglich dieses Turniers gratulieren", erklärte Boyce gegenüber uefa.com. "Beim Halbfinale ohne Deutschland kamen 5 500 Leute ins Stadion. Beim Deutschland-Spiel waren es 6 500. Aber beeindruckt hat mich, dass überall, wo ich war, große Promotionmaßnahmen durchgeführt wurden. Ich möchte nicht einzelne Leute herausheben, aber Fiona und Bernd haben in den letzten beiden Jahren sehr hart gearbeitet und verdienen deshalb höchste Anerkennung - wie jeder beim DFB. Ich verstehe, warum das Endspiel ausverkauft ist, und ich bin sicher, dass die Zuschauer beim Endspiel froh sein werden, dass der Gastgeber dabei ist. Das Niveau der Spiele war sehr, sehr gut, und ich muss gestehen, dass ich vom deutschen Team sehr beeindruckt bin."

Qualität des Turniers
Boyce fügte hinzu, dass auch die Teilnehmer der Teams absolut begeistert sind und die Qualität des Turniers hervorheben. Zu den Teilnehmern gehören nicht nur die beiden Finalisten Deutschland und Niederlande, sondern auch die geschlagenen Halbfinalisten Italien und Schweiz sowie Spanien und die Türkei, die sich ebenfalls für die FIFA-U17-Weltmeisterschaft qualifiziert haben, plus Frankreich und England. "Ich denke, dass von den großen Nationen alle dabei waren, mal abgesehen von Portugal, das in den vergangenen Jahren im Juniorenbereich eigentlich immer sehr stark war", sagte Boyce. "Die Schweiz war mit dem Halbfinaleinzug sehr stark, das war beeindruckend. Auch die Niederländer sind eine sehr gute Mannschaft, und ich denke, es wird ein attraktives Endspiel. Beide Teams wollen Fußball spielen, es sollte für die Zuschauer ein gutes Match werden."