UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Schweiz im Halbfinale - Aus für Spanien

Schweiz - Spanien 0:0
Beide Teams trennten sich in Sandersdorf mit einem torlosen Remis, dabei vergaben die überlegen Spanier zahlreiche Tormöglichkeiten.

Albert Blázquez (Spanien) & Haris Seferovic (Schweiz) in Aktion
Albert Blázquez (Spanien) & Haris Seferovic (Schweiz) in Aktion ©Sportsfile

Im abschließenden Spiel der Gruppe A trennten sich die Schweiz und Spanien mit einem torlosen Unentschieden. Damit erreichten die Eidgenossen das Halbfinale, die Spanier müssen dagegen nach Hause fahren.

Erste Möglichkeiten
Die Zuschauer sahen in Sandersdorf von Beginn an eine von beiden Mannschaften intensiv geführte Partie, in der die Spanier die deutlich größeren Spielanteile hatten. Die Schweiz, die schnell in die Defensive gedrängt wurde, setzte auf schnelle Konter, hatte aber in der Defensive so viel zu tun, dass das das Team von Dany Ryser kaum eigene Akzente setzen konnte.

Chance für die Schweiz
Allerdings hatten die Eidgenossen die erste Möglichkeit der Partie, als Spaniens Torhüter Edgar nach einem Konter von Granit Xhaka überlupft wurde, allerdings konnte Albert Blázquez das Leder in letzter Sekunde von der Linie schlagen.

Spanien bestimmt die Partie

Auf der Gegenseite hatten Pablo Sarabia und Borja mit guten Distanzschüssen erste Möglichkeiten für die technisch und spielerisch starken Spanier, die nach 34 Minuten das 1:0 auf dem Fuß hatten, allerdings brachte Abwehrchef Marc Muniesa das Leder aus acht Metern nicht im Netz unter. Und auch Borja, der einen Ball, den Benjamin Siegrist nach einem Schuss von der Strafraumgrenze nicht festhalten konnte, kurz vor der Halbzeitpause erwischte, scheiterte mit seinem Versuch aus drei Metern, da Charyl Chappuis das Leder noch auf der Linie retten konnte.

Mangelnde Chancenverwertung
Der Spielverlauf änderte sich auch nach Wiederbeginn nicht. Spanien blieb mit gutem Kombinationsspiel das überlegene Team, vergab aber auch in der 2. Halbzeit seine zahlreichen Möglichkeiten zu leichtfertig. So scheiterte der agile Borja direkt nach 45 Minuten aus bester Position am gut reagierenden Siegrist.

Schweiz im Halbfinale

Die Schweiz brachte mit einer kompakten Teamleistung und etwas Glück das torlose 0:0 schließlich über die Zeit und hat damit das Halbfinale des Turniers erreicht, während Spanien an seiner mangelnden Chancenverwertung scheiterte und nach Beendigung der Gruppenphase wieder nach Hause fahren muss