UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Weg nach Kroatien beginnt mit U17-Qualifikation

Die UEFA-U17-EM 2016/17 beginnt im September mit der Qualifikation. Bei der Endrunde in Kroatien werden auch die fünf europäischen Teilnehmer an der FIFA-U17-WM in Indien ermittelt.

Portugal beginnt die Titelverteidigung daheim
Portugal beginnt die Titelverteidigung daheim ©Sportsfile

Die Qualifikation zur UEFA-U17-Europameisterschaft beginnt am Freitag mit 52 der 54 Teilnehmer. Ziel ist das Erreichen der Endrunde im Mai in Kroatien und ein Platz bei der FIFA-U17-WM in Indien.

Weg nach Kroatien

  • Die 52 Teams der Qualifikationsrunde spielen in 13 Miniturnieren aus je vier Teams, wobei Titelverteidiger Portugal Gastgeber der ersten Gruppe ist, die am Freitag beginnt und in der sich außerdem Schottland, Wales und Malta befinden. Die letzte Gruppe endet am 6. November in Israel. 
  • Die zwei bestplatzierten Teams jeder Gruppe, außerdem fünf drittplatzierte Mannschaften mit der besten Bilanz gegen die beiden erstplatzierten Teams in ihren Gruppen gesellen sich zum topgesetzten Deutschland dazu, wenn am 13. Dezember die Auslosung für die Eliterunde stattfindet.
  • Die Eliterunde wird im Frühjahr 2017 ausgetragen, dann qualifizieren sich die acht Gruppensieger und die sieben Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen die jeweils erst- und drittplatztierten Mannschaften der entsprechenden Gruppe für die Endrunde, für die Gastgeber Kroatien automatisch qualifiziert ist.
  • Die Endrunde findet vom 3. bis 19. Mai statt, wenn in vier Gruppen mit je vier Mannschaften die Viertelfinalisten gesucht werden.
  • Die vier Halbfinalisten und der Sieger des Play-offs zwischen den beiden besten ausgeschiedenen Viertelfinalisten nehmen im Herbst 2017 an der FIFA-U17-WM in Indien teil.
So holte Portugal 2016 den Titel
So holte Portugal 2016 den Titel

Qualifkationsgruppen
Gruppe 1 (23.–28. September):
Bosnien und Herzegowina, Russland, Moldawien*, Lettland

Gruppe 2 (15.–20. Oktober): Republik Irland, Griechenland, Kasachstan, Andorra*

Gruppe 3 (21.–26. Oktober): Schweiz, Tschechische Republik, Färöer Inseln, Luxemburg*

Gruppe 4 (26.–31. Oktober): Serbien, Italien*, Albanien, EJR Mazedonien

Gruppe 5 (20.–25. Oktober): Slowenien*, Frankreich, Montenegro, Estland

Gruppe 6 (25.–30. Oktober): England, Österreich, Rumänien*, Aserbaidschan

Gruppe 7 (28. September–3. Oktober): Ungarn*, Niederlande, Dänemark, Liechtenstein

Gruppe 8 (28. September–3. Oktober): Georgien, Schweden, Finnland*, Bulgarien

Gruppe 9 (19.–24. September): Spanien, Slowakei, San Marino, Nordirland*

Gruppe 10 (16.–21. September): Schottland, Portugal (Titelverteidiger)*, Wales, Malta

Gruppe 11 (26.–31. Oktober): Belarus, Belgien, Gibraltar, Zypern*

Gruppe 12 (1.–6. November): Polen, Israel*, Island, Armenien

Gruppe 13 (23.–28. September): Ukraine, Norwegen, Türkei, Litauen*

*Gastgeber

Per Freilos in die Eliterunde: Deutschland

Automatisch für Endrunde qualifiziert: Kroatien (Gastgeber)