Teilnehmer an UEFA Youth League bestätigt

Die 64 Teilnehmer stehen fest. 32 gehen den UEFA-Champions-League-Weg und 32 den Meisterweg, der am Dienstag ausgelost wird.

Chelsea geht den Meisterweg, während Barcelona für den UEFA-Champions-League-Weg qualifiziert ist
Chelsea geht den Meisterweg, während Barcelona für den UEFA-Champions-League-Weg qualifiziert ist ©Getty Images

Die 64 Mannschaften, die an der UEFA Youth League teilnehmen, stehen fest. Die Hälfte von ihnen kennt seine Gegner seit Donnerstag, während die anderen 32 am Dienstag erfahren, gegen wen es geht. Die Auslosung wird live auf UEFA.com übertragen.

1: UEFA-Champions-League-Weg

Die 32 Jugendmannschaften, die für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert sind.

• Die acht Gruppen wurden durch die Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League bestimmt.

Gruppe A: Atlético Madrid (ESP), Borussia Dortmund (GER), Monaco (FRA), Club Brugge (BEL)

Gruppe B: Barcelona (ESP, Titelverteidiger), Tottenham Hotspur (ENG), PSV Eindhoven (NED), Internazionale Milano (ITA)

Gruppe C: Paris Saint-Germain (FRA), Napoli (ITA), Liverpool (ENG), Crvena zvezda (SRB)

Gruppe D: Lokomotiv Moskva (RUS), Porto (POR), Schalke (GER), Galatasaray (TUR)

Gruppe E: Bayern München (GER), Benfica (POL), Ajax (NED), AEK Athen (GRE)

Gruppe F: Manchester City (ENG), Shakhtar Donetsk (UKR), Lyon (ITA), Hoffenheim (GER)

Gruppe G: Real Madrid (ESP), Roma (ITA), CSKA Moskva (RUS), Viktoria Plzeň (CZE)

Gruppe H: Juventus (ITA), Manchester United (ENG), Valencia (ESP), Young Boys (SUI)

• Unter den Favoriten sind auch Titelverteidiger Barcelona, das in der vergangenen Saison diesen Wettbewerb zum zweiten Mal gewonnen hat, außerdem zwei Halbfinalisten von 2017/18, Manchester City und Porto, und die ehemaligen Finalisten Benfica, Paris Saint-Germain und Shakhtar Donetsk.

• Ajax, Atlético Madrid, Barcelona, Bayern München, Benfica, CSKA Moskva, Juventus, Manchester City, Paris Saint-Germain, Porto und Real Madrid haben an allen bisherigen Wettbewerben teilgenommen.

• Neulinge sind: AEK Athen, Crvena zvezda (Roter Stern Belgrad), Hoffenheim, Lokomotiv Moskva und Young Boys.

2: Meisterweg

Die heimischen Meister der 32 am besten platzierten Nationen in der Koeffizientenrangliste der UEFA-Verbände 2017 (die gleiche Rangliste, die benutzt wird, um den Zugang zur UEFA Champions League und zur UEFA Europa League 2018/19 zu bestimmen).

• Die Auslosung für die beiden K.-o.-Runden findet am Dienstag, 4. September, um 14 Uhr in Nyon statt und wird live auf UEFA.com übertragen.

• Sollte eine Mannschaft für beide Wege qualifiziert sein, geht sie den UEFA-Champions-League-Weg.

• Die beiden dadurch freigewordenen Plätze für den Meisterweg (Atlético und Inter sind auch für den UEFA-Champions-League-Weg qualifiziert) werden aufgefüllt durch die beiden Jugendmeister der nächstplatzierten Nationen (in diesem Fall Moldawien und Island).

• Chelsea, das diesen Wettbewerb 2014/15 und 2015/16 gewann und das letzte Finale verlor, geht diesen Weg.

• Der zweifache Halbfinalist Anderlecht hat an allen bisherigen sechs Wettbewerben teilgenommen.

• Neulinge sind: AEL Limassol, Anji, Bohemians, FC Admira, Hamilton Academical, Hertha BSC, Illés Akadémia, Lech Poznań, KR, Montpellier, Septemvri Sofia, Sigma Olomouc und Žilina.

Hertha BSC (GER), Chelsea (ENG), Montpellier (FRA), Anji (RUS), Dynamo Kyiv (UKR), Anderlecht (BEL), Altınordu (TUR), Sigma Olomouc (CZE), Basel (SUI), PAOK (GRE), FC Admira (AUT), Dinamo Zagreb (CRO), Viitorul (ROU), Midtjylland (DEN), FC Minsk (BLR), Lech Poznań (POL), Elfsborg (SWE), Maccabi Tel-Aviv (ISR), Hamilton Academical (SCO), AEL Limassol (CYP), Molde (NOR), Gabala (AZE), Septemvri Sofia (BUL), Astana (KAZ), Maribor (SVN), Žilina (SVK), Illés Akadémia (HUN)*, Sheriff Tiraspol (MDA)**, KR (ISL)**, HJK Helsinki (FIN)***, Vllaznia (ALB)***, Bohemians (IRL)***

*Dabei, weil Liechtenstein keine entsprechende Jugendliga hat
**Dabei, weil sich Atlético und Inter automatisch für die UEFA Champions League qualifiziert haben
***Dabei, weil Benfica, PSV und Crvena zvezda sich über die Play-offs der UEFA Champions League qualifiziert haben

Wettbewerbssystem

UEFA-Champions-League-Weg
Die 32 Klubs, die über die UEFA Champions League qualifiziert sind, spielen in den gleichen Gruppen und an den gleichen Tagen wie die A-Mannschaften ihrer Vereine.

• Die acht Gruppensieger qualifizieren sich für das Achtelfinale.

• Die acht Gruppenzweiten müssen in die Play-offs.

Meisterweg
Die 32 Mannschaften bestreiten zwei K.-o.-Runden mit Hin- und Rückspiel. Dabei ist kein Team gesetzt.

• Die acht Mannschaften, die nach der zweiten Runde übrig sind, bestreiten die Play-offs.

Play-offs
Die acht verbliebenen Mannschaften des Meisterwegs werden den zweitplatzierten Teams der Gruppenphase der UEFA Champions League zugelost. Sie haben jeweils ein Heimspiel, das Duell wird in dieser einzigen Begegnung entschieden. Die Gewinner vervollständigen das Achtelfinale.

K.-o.-Phase und Finale

Die Duelle der K.-o.-Phase, die mit dem Achtelfinale beginnt, werden in nur jeweils einem Spiel entschieden.

• Die Halbfinals und das Finale werden am 26. und 29. April im Colovray-Stadion gegenüber dem UEFA-Hauptquartier in Nyon ausgetragen.

Kalender

Auslosungen vor Saisonbeginn
Auslosung der UEFA Champions League: 30. August, Monaco
Auslosung des Meisterwegs (beide Runden): 4. September, Nyon

Spiele im Herbst
UEFA-Champions-League-Weg, Spieltag 1: 18./19. September
UEFA-Champions-League-Weg, Spieltag 2: 2./3. Oktober
Meisterweg, Runde eins, Hinspiele: 3. Oktober
UEFA-Champions-League-Weg, Spieltag 3: 23./24. Oktober
Meisterweg, Runde eins, Rückspiele: 24. Oktober
UEFA-Champions-League-Weg, Spieltag 4: 6./7. November
Meisterweg, Runde zwei, Hinspiele: 7. November
UEFA-Champions-League-Weg, Spieltag 5: 27./28. November
Meisterweg, Runde zwei, Rückspiele: 28. November
UEFA-Champions-League-Weg, Spieltag 6: 11./12. Dezember

Termine der K.-o.-Phase
Auslosung Play-offs: 17. Dezember
Play-offs: 19./20. Februar
Auslosung K.-o.-Phase (ab Achtelfinale): 22. Februar
Achtelfinale: 12./13. Februar
Viertelfinale: 2./3. April
Halbfinale: 26. April, Nyon
Finale: 29. April, Nyon

Oben