Duelle des Meisterwegs

Titelverteidiger Porto, Derby, Dynamo Kyiv, Midtjylland, Rangers, Rennes, Sheriff und Zaragoza ziehen in die Play-offs ein.

Getty Images
  • Die Rückspiele der zweiten Runde sind vorbei
  • Die Sieger der zweiten Runde treffen in den Play-offs auf die Gruppenzweiten der Gruppenphase
  • Die Sieger der Play-offs ziehen ins Achtelfinale ein, wo sie auf die Gruppenersten der Gruppenphase treffen
  • In den Play-offs: Derby County, Dynamo Kyiv, Midtjylland, Porto (Titelverteidiger), Rangers, Real Zaragoza, Rennes, Sheriff Tiraspol, Atlético Madrid*, Borussia Dortmund*, Club Brugge, Crvena zvezda*, Dinamo Zagreb*, LOSC Lille*, Lyon*, Salzburg*

*Gruppenzweite

Zweite Runde

RÜCKSPIELE:

Dienstag, 26. November
HŠK Zrinjski - Midtjylland 0:0 (Gesamt: 1:3)

Mittwoch, 27. November
APOEL - Real Zaragoza 0:4 (Gesamt: 0:9)
PAOK - Dynamo Kyiv 2:2 (Gesamt: 2:5)
Slovan Bratislava - Rangers 1:2 (Gesamt: 1:4)
Domžale - Porto 0:3 (Gesamt: 2:5)
Sogndal - Sheriff Tiraspol 3:1 (Gesamt: 3:3, Sheriff aufgrund der Auswärtstorregel weiter)
Derby County - ÍA Akranes 4:1 (Gesamt: 6:2)

Mittwoch, 4. Dezember:
Maccabi Petah Tikva - Rennes 0:1 (Gesamt: 0:3)

HINSPIELE:

Montag, 4. November
Midtjylland - HŠK Zrinjski 3:1

Mittwoch, 6. November
Dynamo Kyiv - PAOK 3:0
Porto - Domžale 2:2
Real Zaragoza - APOEL 5:0
Sheriff Tiraspol - Sogndal 2:0
Rennes - Maccabi Petah Tikva 2:0
Rangers - Slovan Bratislava 2:0
ÍA Akranes - Derby County 1:2

Erste Runde

RÜCKSPIELE:

Dienstag, 22. Oktober

Domžale - Viitorul 2:0 (Gesamt: 2:0)
Derby County - Minsk 7:2 (Gesamt: 9:2)

Mittwoch, 23. Oktober

KF Shkëndija - Dynamo Kyiv 2:2 (Gesamt: 2:10)
Korona Kielce - Real Zaragoza 1:4 (Gesamt: 1:5)
HŠK Zrinjski - MTK Budapest 2:0 (Gesamt: 3:1)
Ludogorets - Slovan Bratislava 1:0 (Gesamt: 1:1, Slovan siegt 4:2 i.E.)
Liepāja - Porto 0:3 (Gesamt: 2:7)
Brodarac - Rennes 0:0 (Gesamt: 1:2)
Sheriff Tiraspol - Shkëndija Tiranë 1:0 (Gesamt: 3:1)
Maccabi Petah Tikva - Astana 4:0 (Gesamt: 4:1)
Levadia Tallinn - ÍA Akranes 1:12 (Gesamt: 1:16)
PAOK - Bohemians 1:0 (Gesamt: 2:1)
Midtjylland - Elfsborg 1:0 (Gesamt: 3:1)
Rangers - Young Boys 2:2 (Gesamt: 5:5, Rangers nach Auswärtstoren weiter)

Donnerstag, 24. Oktober

Gabala - APOEL 0:1 (Gesamt: 1:2)
Honka - Sogndal 1:1 (Gesamt: 2:4)

HINSPIELE:

Mittwoch, 2. Oktober

Shkëndija Tiranë - Sheriff Tiraspol 1:2
FC Minsk - Derby County 0:2
Dynamo Kyiv - KF Shkëndija 8:0
Porto - Liepāja 4:2
APOEL - Gabala 1:1
Viitorul - Domžale 0:0
Rennes - Brodarac 2:1
Slovan Bratislava - Ludogorets 1:0
ÍA Akranes - Levadia Tallinn 4:0
MTK Budapest - HŠK Zrinjski 1:1
Sogndal - Honka 3:1
Elfsborg - Midtjylland 1:2
Bohemians - PAOK 1:1

Donnerstag, 3. Oktober

Young Boys - Rangers 3:3

Samstag, 6. Oktober

Astana - Maccabi Petah Tikva 1:0

Mittwoch, 9. Oktober

Real Zaragoza - Korona Kielce 1:0

Alle Infos

  • Die A-Jugend-Meister der 32 bestplatzierten Mitgliedsverbände in der UEFA-Koeffizientenrangliste 2018 (d.h. der gleichen Rangliste, die für den Zugang zur UEFA Champions League und UEFA Europa League verwendet wird) nehmen an diesem Weg teil. Da die Nation auf dem 31. Platz, Liechtenstein, keine nationale A-Jugend-Meisterschaft hat, wird dieser Platz von Moldawien, der Nummer 33, übernommen.
  • Wenn ein Klub für den UEFA Champions League-Weg qualifiziert war (Ajax, Atalanta, Borussia Dortmund, Dinamo, Genk, Galatasaray, Lokomotiv Moskva, Salzburg und Slavia) wurde der Platz von einem Meister aus dem nächstbesten Mitgliedsverband in der Rangliste eingenommen (in diesem Fall: Albanien, Island, Ungarn, Nordmazedonien, Finnland, Republik Irland, Bosnien und Herzegowina, Lettland und zum ersten Mal Estland).
  • Neben Levadia aus Estland sind auch Derby County, ÍA Akranes, Honka, Korona Kielce, Maccabi Petah Tikva, MTK Budapest, Rangers, Real Zaragoza, Rennes, Shkëndija Tiranë, Slovan Bratislava und Sogndal zum ersten Mal dabei.
  • Titelverteidiger Porto tritt zum siebten Mal an und war somit in jeder Ausgabe des Wettbewerbs dabei

K.-o.-Phase

Auslosung der Play-offs: 16. Dezember
Play-offs: 11./12. Februar
Auslosung der K.-o.-Phase (ab dem Achtelfinale): 14. Februar
Achtelfinale: 3./4. März
Viertelfinale: 17./18. März
Halbfinale: 17. April, Nyon
Finale: 20. April, Nyon

Oben