Entscheidung vom Punkt

Gleich drei unglaubliche Play-off-Spiele mussten im Elfmeterschießen entschieden werden, weniger dramatisch schied dagegen Salzburg aus, das gegen die Roma chancenlos war.

Valencia feiert seinen Triumph im Elfmeterschießen
©Getty Images
  • Midtjylland und Příbram setzen sich jeweils mit 5:4 nach Elfmeterschießen durch
  • Valencia benötigt auch ein Elfmeterschießen für das Achtelfinale, Real Madrid wirft Elfsborg raus
  • Salzburg ist beim 0:4 gegen die Roma chancenlos und kassiert zwei Platzverweise
  • Das Achtelfinale wird am Montag ausgelost. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Celtic - Valencia 1:1(Valencia siegt 4:3 n.E.)
Die Gäste glichen in der 87. Minute durch den eingewechselten Ismael Martínez aus und erzwangen so ein Elfmeterschießen, in dem ihr Torhüter Antonio Sivera gleich drei Strafstöße parierte.

Elfsborg - Real Madrid 1:3
Vor 6 668 Zuschauern war Borja Mayoral der Mann des Spiels. Zunächst scheiterte er mit einem Elfmeter an Torhüter David Olsson, doch im zweiten Durchgang traf er zweimal für die Madrilenen, Aleix Febas steuerte den dritten Treffer gegen tapfere Schweden bei, für die nur Arian Kabashi Real-Keeper Luca Zidane bezwingen konnte.

Matěj Chaluš feiert das 1:0 für Příbram
Matěj Chaluš feiert das 1:0 für Příbram©Jan Vostrý

Midtjylland - Atlético Madrid 4:4 (Midtjylland siegt 5:4 n.E.)
Beide Teams wechselten sich in einer unglaublichen Partie ständig mit der Führung ab, in der 91. Minute erzwang Atléticos Ferni per Kopf das Elfmeterschießen. Dort trafen alle 5 Schützen der Dänen, zuletzt Anders Hagelskjær, während Torhüter Andreas Raahauge den Schuss von Toni Moya parierte.

Příbram - CSKA Moskva 2:2 (Příbram siegt 5:4 n.E.)
19 Minuten vor dem Ende glich Příbram per Elfmeter zum 2:2 aus, CSKA-Kapitän Mutalip Alibekov sah zudem die Rote Karte. Die Gäste verschossen schließlich ihren fünften Elfmeter durch Renat Yusupov, Torhüter Martin Jedlička parierte.

Salzburg - Roma 0:4
Die frühe Rote Karte für Dayot Upamecano brachte die Salzburger völlig aus dem Konzept, zumal Riccardo Marchizza den fälligen Elfmeter zum 0:1 verwandelte. Sadiq Umar und Soleri erhöhten noch vor der Pause auf 3:0 für die Gäste, danach traf noch Lorenzo Di Livio nach herrlichem Solo. Kurz vor Schluss sah dann auch noch Mittelfeldspieler Benjamin Kaufmann die Rote Karte.

Oben