UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Von der Youth League in die Champions League

27 Spieler haben seit der Einführung dieses U19-Wettbewerbs den Sprung in die UEFA Champions League geschafft, darunter auch Basels Breel Embolo oder bayern Münchens Gianluca Gaudino.

Von der Youth League in die Champions League
Von der Youth League in die Champions League ©UEFA.com

Jeder Nachwuchsfußballer träumt davon, einmal in der UEFA Champions League spielen zu dürfen. Dies gilt natürlich umso mehr für alle Talente, die schon in der UEFA Youth League ihre ersten Sporen verdient haben. Immerhin 27 Spieler, die letztes Jahr in der Debütsaison dieses U19-Wettbewerbs mitkickten, haben in dieser Saison den Sprung in die Königsklasse geschafft. UEFA.com stellt Ihnen sechs davon etwas näher vor.

Andy Kawaya (RSC Anderlecht)
Kawaya war einer der Garanten dafür, dass Anderlecht in dieser Saison das Achtelfinale der UEFA Youth League erreichen konnte. Der Flügelspieler bereitete vier Treffer vor und feierte fast schon folgerichtig im November sein Debüt in der Profimannschaft der Belgier. Nur drei Tage später kam er auch in der Königsklasse zu seinem ersten Einsatz, beim denkwürdigen 3:3 von Anderlecht bei Arsenal FC wurde er eingewechselt und legte prompt das 1:3 durch Anthony Vanden Borre auf, das die grandiose Aufholjagd des RSC einleitete.

©AFP/Getty Images

Anwar El Ghazi (AFC Ajax)
Im Juli 2013 verpflichtete Ajax den offensiven Mittelfeldspieler von Sparta Rotterdam und sofort gelangen ihm in der UEFA Youth League 2013/14 in vier Spielen zwei Tore. In der Vorbereitung dieser Saison beeindruckte El Ghazi Cheftrainer Frank de Boer so sehr, dass dieser künftig nicht mehr auf den Youngster verzichten wollte. In der Eredivisie gelangen ihm bislang sechs Tore und bei der 1:3-Niederlage von Ajax im Camp Nou gegen Barcelona erzielte er seinen ersten Treffer in der UEFA Champions League.

©Getty Images

Breel Embolo (FC Basel 1893)
Nach einer starken letzten Saison in der UEFA Youth League wurde der in Kamerun geborene 17-Jährige in dieser Saison in die Profitruppe befördert. Embolo, der sogar noch in der Saison 2015/16 in der UEFA Youth League spielen dürfte, gehört mittlerweile zum festen Inventar der Basler und kam in allen sechs Gruppenspielen der UEFA Champions League zum Einsatz und erzielte gegen PFC Ludogorets Razgrad auch sein erstes Tor in der Königsklasse. Am nächsten Morgen musste er brav wieder ab 8 Uhr in der Schule seinen Mann stehen.

©AFP/Getty Images

Bryan Cristante (AC Milan, SL Benfica)
Nicht viele Spieler feiern ihr Profi-Debüt in der UEFA Champions League, doch genau dies schaffte Cristante am sechsten Spieltag der Saison 2011/12 mit 16 Jahren und 278 Tagen beim 2:2 der Mailänder gegen den FC Viktoria Plzeň. Damit war der Mittelfeldspieler damals der viertjüngste Spieler, der je in diesem Wettbewerb aufgelaufen ist. Erst zwei Jahre später debütierte er auch in der UEFA Youth League und traf in beiden Duellen mit dem FC Barcelona. Im September 2014 wechselte Cristante für fünf Jahre zu SL Benfica, wo er in beiden Gruppenspielen der Champions League gegen Bayer 04 Leverkusen in der Startelf stand.

©Getty Images

Gianluca Gaudino (FC Bayern München)
Der Sohn des fünffachen Nationalspielers Maurizio Gaudino durfte letzten Sommer erstmals bei den Bayern-Profis mittrainieren und feierte 2014/15 gleich im Auftaktspiel gegen den VfL Wolfsburg sein Bundesligadebüt. In fünf der sechs Auftritte der Münchner in der UEFA Youth League war er 2013/14 zum Einsatz gekommen, in dieser Saison spielte er dreimal in der U19, ehe er gegen Manchester City FC erstmals in der UEFA Champions League auf der Bank saß. Im Dezember durfte Gaudino dann im abschließenden Gruppenspiel gegen PFC CSKA Moskva 72 Minuten lang mitspielen, eine Woche später unterschrieb er beim Rekordmeister seinen ersten Profivertrag.

Munir El Haddadi (FC Barcelona)
In der letzten Saison der UEFA Youth League hatte er für Furore gesorgt, inzwischen ist er sogar schon spanischer A-Nationalspieler. Der Stürmer erzielte letzte Saison in der U19-Ausgabe elf Tore, eines davon – im Finale gegen Benfica – von der Mittellinie. Auch bei seinem Debüt in der Liga gegen Elche CF war er erfolgreich, in der UEFA Champions League kam er dreimal zum Einsatz, ging bisher aber leer aus.

Neben Gaudino und Kawaya schafften noch weitere acht Spieler, die in dieser Saison in der UEFA Youth League spielten, auch den Sprung in die UEFA Champions League:

Ruben Loftus-Cheek (Chelsea FC 3:1 gegen Sporting Clube de Portugal)
Ainsley Maitland-Niles (Galatasaray AŞ 1:4 gegen Arsenal FC)
Stefan O'Connor (Galatasaray AŞ 1:4 gegen Arsenal FC)
Levin Öztunali (Bayer 04 Leverkusen 3:1 gegen SL Benfica)
Erdal Rakip (Juventus 2:0 gegen Malmö FF; Malmö FF 2:0 gegen Olympiacos FC; Malmö FF 0:2 gegen Juventus)
Jairo Riedewald (FC Barcelona 3:1 gegen AFC Ajax; AFC Ajax 0:2 gegen FC Barcelona; AFC Ajax 4:0 gegen APOEL FC)
Dominic Solanke (Chelsea FC 6:0 gegen NK Maribor)
Gedion Zelalem (Galatasaray AŞ 1:4 gegen Arsenal FC)

Chelseas Trainer José Mourinho über Ruben Loftus-Cheek