Reyes nach Tor überwältigt

José Antonio Reyes von Club Atlético de Madrid meinte nach dem 2:0-Erfolg im UEFA-Superpokal gegen den FC Internazionale Milano, dass sich seine Mannschaft diesen Triumph durchaus verdient habe.

José Antonio Reyes von Club Atlético de Madrid meinte nach dem 2:0-Erfolg im UEFA-Superpokal gegen den FC Internazionale Milano, dass sich seine Mannschaft diesen Triumph durchaus verdient habe.

Nachdem er Inters Nummer eins Júlio César bereits nach einer Stunde zu einer Glanzparade gezwungen hatte, brach Reyes in Monaco kurz darauf den Bann, als er Maicon aussteigen und der brasilianischen Nummer eins mit einem Flachschuss keine Chance ließ. "Es war richtig schön, in diesem Finale ein Tor zu erzielen, davon träumt jeder Spieler", sagte der 26-Jährige.

Sergio Agüero machte dann in der 83. Minute alles klar, als er einen Flachpass von Simão nur noch über die Linie drücken musste. Doch der entscheidende Akteur der Spanier, die ihrem Triumph in der UEFA Europa League jetzt auch den Erfolg im Superpokal folgen ließen, war ganz eindeutig Reyes.

"Ich denke, das war ein großartiger Abend, wir haben wirklich gut gespielt und können jetzt feiern", sagte der Flügelflitzer. "Wir waren total konzentriert, haben als Team sehr gut gespielt und haben das umgesetzt, was wir machen mussten. Wir haben es Inter wirklich nicht leicht gemacht, und ich denke, wir haben ein gutes Spiel abgeliefert."

Reyes, der als offizieller Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde, würdigte vor allem den Einfluss von Trainer Quique Sánchez Flores, der offensichtlich das Beste aus einem Spieler herausholen kann, wie er seit seiner ersten Trainerstation bei Sevilla FC vor neun Jahren immer wieder unter Beweis gestellt hat.

"Ich habe gut trainiert und großes Vertrauen in meinen Trainer, auf dem Platz spiele ich gut und ich liebe es", sagte Reyes. "Aber heute war es eine Mannschaftsleistung, und wir haben sehr gut gespielt, das wollen wir diese Saison in allen Spielen schaffen." Real Sporting de Gijón, Atléticos Gegner am ersten Spieltag, wird am Montag gewarnt sein.

Oben