Fakten zum Superpokal: Bayern - Sevilla

Wer holt sich zum zweiten Mal den UEFA-Superpokal? In der Puskás Aréna in Budapest kommt es zum Duell zwischen Bayern München und Sevilla.

Bayern und Sevilla nach ihren großen Triumphen im August
Bayern und Sevilla nach ihren großen Triumphen im August ©Getty Images

Bayern München und Sevilla haben jeweils ein Mal den UEFA-Superpokal gewonnen. In der Puskás Aréna in Budapest wird einer der beiden Vereine den zweiten Titel holen.

• Durch einen 1:0-Sieg über Paris Saint-Germain im Finale der UEFA Champions League setzte sich der FC Bayern im August zum sechsten Mal die Krone in der Königsklasse auf. Sevilla qualifizierte sich durch einen 3:2-Finalerfolg über Internazionale in der UEFA Europa League für den UEFA-Superpokal. Für die Spanier war es der sechste Triumph in diesem Wettbewerb (inkl. UEFA-Pokal).

• Bayern und Sevilla haben also schon mehrfach am UEFA-Superpokal teilgenommen, jedoch sprang für beide jeweils nur ein Titel heraus. Sevilla war nur im ersten Anlauf 2006 erfolgreich und kassierte anschließend fünf Niederlagen. Die Münchner konnten nach drei fehlgeschlagenen Versuchen im Jahr 2013 erstmals die Trophäe gewinnen.

• Der Sieger in Budapest wird der zehnte Klub sein, der mehr als einen Sieg im UEFA-Superpokal vorweisen kann.

• Zum dritten Mal kommt es im UEFA-Superpokal zu einem deutsch-spanischen Duell. Bisher zogen die Bundesliga-Vertreter immer den Kürzeren. Werder Bremen musste sich 1992 mit 2:3 dem FC Barcelona geschlagen geben, fünf Jahre später waren die Katalanen mit 3:1 gegen Borussia Dortmund erfolgreich.

• Außerdem gab es bisher sieben andere UEFA-Endspiele zwischen Teams aus Spanien und Deutschland - vier davon gingen an die spanischen Klubs. Durch die Siege gegen Atlético de Madrid (1974) und Valencia (2001) sorgte der FC Bayern für zwei der drei deutschen Erfolge in diesen Duellen. Der FCB hat noch nie ein UEFA-Endspiel gegen einen spanischen Gegner verloren.

Bisherige Auftritte im UEFA-Superpokal

Tore aller sechs Bayern-Triumphe
Tore aller sechs Bayern-Triumphe

Bayern
• Der FC Bayern steht zum fünften Mal im UEFA-Superpokal. Die bisherige Bilanz steht bei einem Sieg und drei Niederlagen:
1975: 0:3 gegen Dynamo Kyiv (0:1 zuhause, 0:2 auswärts)
1976: 3:5 gegen Anderlecht (2:1 zuhause, 1:4 auswärts)
2001: 2:3 gegen Liverpool (Monaco)
2013: 2:2 n.V. gegen Chelsea (5:4 i.E., Prag)

• Nur Barcelona und Sevilla (jeweils vier) haben häufiger im UEFA-Superpokal eine Niederlage hinnehmen müssen.

• Bayern sorgte 2013 durch den Sieg über Chelsea in Prag für den bisher einzigen deutschen Triumph im UEFA-Superpokal. Sieben der acht Spiele endeten mit Niederlagen für die Vertreter der Bundesliga (zuletzt 2001 bei Bayerns Niederlage gegen Liverpool).

• Alle fünf bisherigen Teilnahmen am UEFA-Superpokal hatte der FC Bayern als Sieger im Pokal der europäischen Meistervereine, bzw. der UEFA Champions League.

Phänomen Sevilla: Sechs historische Titel
Phänomen Sevilla: Sechs historische Titel

Sevilla
• Für Sevilla ist es die sechste Teilnahme am UEFA-Superpokal. Die Spanier ziehen mit Liverpool gleich und nur Barcelona (9) sowie Real Madrid und der AC Milan (beide 7) waren häufiger in dieser Partie involviert.

• Sevilla nahm bisher nur als Sieger des UEFA-Pokals, bzw. der UEFA Europa League am Superpokal teil. Die Bilanz steht bei einem Sieg und vier Niederlagen:
2006: 3:0 gegen Barcelona (Monaco)
2007: 1:3 gegen AC Milan (Monaco)
2014: 0:2 gegen Real Madrid (Cardiff)
2015: 4:5 n.V. gegen Barcelona (Tiflis)
2016: 2:3 n.V. gegen Real Madrid (Trondheim)

• Zusammen mit Barcelona hält Sevilla mit vier Niederlagen den Negativrekord im UEFA-Superpokal.

• Spanien stellt mit 15 Erfolgen die meisten Sieger im UEFA-Superpokal (zwölf Mal waren Klubs des Landes unterlegen). Zwischen 2009 und 2018 stellte Spanien immer den Sieger des Superpokals - mit Ausnahme des Bayern-Triumphs im Jahr 2013.

Bisherige Begegnungen
• Das einzige Aufeinandertreffen der beiden Klubs gab es im Viertelfinale der UEFA Champions League 2017/18. Bayern setzte sich nach Hin- und Rückspiel mit 2:1 durch. Alle drei Treffer fielen im Hinspiel: Pablo Sarabia brachte Sevilla in der 31. Minute in Führung, sechs Minuten später glich Bayern durch ein Eigentor von Jesús Navas aus. Den Siegtreffer besorgte Thiago Alcántara in der 68. Minute. Nach einer Nullnummer in München erreichte die Elf von Jupp Heynckes das Halbfinale.

Hintergrund

Highlights: Paris - Bayern 0:1
Highlights: Paris - Bayern 0:1

Bayern
• Als erste Mannschaft in der Geschichte der UEFA Champions League konnte der FCB in der Saison 2019/20 alle Spiele gewinnen. Mit elf aufeinanderfolgenden Siegen stellte man den eigenen Rekord aus dem Zeitraum zwischen April und November 2013 ein (Real Madrid schaffte dies zwischen April 2014 und Februar 2015). Bayern ist außerdem der erste ungeschlagene Sieger seit Manchester United in der Saison 2007/08.

• Als erst siebte Mannschaft – und erste aus Deutschland – konnte Bayern in der abgelaufenen Saison alle sechs Gruppenspiele der UEFA Champions League gewinnen. Dabei gab es hohe Siege gegen Tottenham (inkl. eines Viererpacks von Serge Gnabry beim 7:2-Sieg) und Crvena zvezda (6:0). Mit 24 Treffern war der FCB zudem das torgefährlichste Team und blieb nur einen Treffer hinter dem Wettbewerbsrekord von Paris (2017/18).

• Die Leistung im Achtelfinale war eine klare Ansage an die Konkurrenz: Bayern gewann bei Chelsea mit 3:0 und ließ einen 4:1-Heimsieg folgen.

• Dem folgte noch eine Steigerung: Als erste Mannschaft konnten die Bayern im Viertelfinale (ausgetragen in nur einer Partie) acht Tore in einem K.-o.-Duell der UEFA Champions League markieren. Thomas Müller und Barcelona-Leihgabe Philippe Coutinho trafen beim 8:2-Triumph über Barça doppelt. Es war das erste Mal, dass Bayern in einem Spiel der UEFA Champions League acht Tore erzielt hat (fünf Mal gelangen bereits sieben Treffer). Die höchste Ausbeute in einer Europapokal-Begegnung verzeichnete man beim 10:0-Erfolg über Anorthosis aus Zypern in der ersten Runde des UEFA-Pokals 1983/84.

• Im Halbfinale folgte ein 3:0-Sieg gegen Lyon, wobei Gnabry in der ersten Halbzeit einen Doppelpack erzielte und Robert Lewandowski in der Schlussphase per Kopf traf. Im Finale gegen Paris triumphierte die Elf von Hansi Flick dank eines Kopfballtores von Kingsley Coman.

Alle Bayern-Tore in der Champions League 2019/20
Alle Bayern-Tore in der Champions League 2019/20

• Mit 43 Treffern stellte Bayern einen neuen Vereinsrekord in der Königsklasse auf (zuvor: 33 Treffer in der Saison 2014/15). Die ewige Bestmarke liegt bei 45 Toren von Barcelona in der Saison 1999/2000. Die Spanier brauchten dafür aber 16 Partien im Vergleich zu Bayerns elf.

• Comans goldener Treffer im Finale war Bayerns 500. Tor in der UEFA Champions League. Nur Real Madrid (567) und Barcelona (517) haben diesen Meilenstein zuvor erreicht.

• Lewandowski erzielte in seinen ersten neun Einsätzen in der UEFA Champions League 2019/20 immer mindestens einen Treffer und blieb nur im Endspiel ohne Torerfolg. Mit 15 Treffern wurde er Rekordschütze der abgelaufenen Saison. Am 5. Spieltag glänzte er gegen Crvena zvezda mit dem schnellsten Viererpack in der Geschichte des Wettbewerbs - er brauchte dafür nur 16 Minuten. Nur Cristiano Ronaldo (17 Tore für Real Madrid in 2013/14) hat in einer Champions-League-Saison mehr Treffer erzielt als der Pole.

• Lewandowski wurde der dritte Spieler, der in neun aufeinanderfolgenden Spielen der UEFA Champions League treffen konnte. Eine bessere Serie kann nur Cristiano Ronaldo (11) aufweisen, Ruud van Nistelrooy liegt ebenfalls bei neun Spielen.

• Der 8:2-Sieg gegen Barcelona war erst Bayerns zweiter Sieg in den letzten sieben Spielen gegen einen Klub aus Spanien (2U, 3N). Ansonsten gelang nur ein Erfolg gegen Sevilla im Viertelfinale der UEFA Champions League 2017/18.

• Bayern trat bisher drei Mal gegen spanische Teams auf neutralem Boden an und ging jedes Mal als Sieger vom Platz. Im Wiederholungsspiel gegen Alético de Madrid gewann der FCB das Finale des Pokals der europäischen Meistervereine 1974 in Brüssel, außerdem wurde Valencia im Finale der UEFA Champions League 2001 im Elfmeterschießen in Mailand bezwungen. Zuletzt gab es den denkwürdigen 8:2-Erfolg über Barcelona in Lissabon.

• Außerhalb Münchens hat der FC Bayern keines seiner letzten 16 Spiele im Europapokal verloren (13S, 3U). Mit Ausnahme des torlosen Unentschiedens gegen Liverpool im Achtelfinal-Hinspiel 2018/19 und dem Finale vor wenigen Wochen gegen Paris erzielte der deutsche Rekordmeister in jeder Partie mindestens zwei Tore. Vor dem 2:0-Sieg gegen Benfica am 1. Spieltag 2018/19 hatte der FCB in 14 Auswärtsspielen hintereinander immer mindestens ein Tor kassiert. Seither gab es in elf Spielen sechs Mal kein Gegentor.

• Bayern wurde in der abgelaufenen Saison zum 30. Mal Meister (achter Bundesliga-Titel in Folge!) und gewann auch den DFB-Pokal. Durch den Triumph in der UEFA Champions League wiederholten die Münchner das Triple aus der Saison 2013 unter Jupp Heynckes.

• Der bisher einzige Auftritt in Budapest endete für den FCB mit einem 1:1-Remis gegen Újpest im Halbfinal-Hinspiel im Pokal der europäischen Meistervereine 1973/94. Nach einem 4:1-Gesamterfolg zog man ins Finale ein und feierte dort den ersten Triumph in der Königsklasse. Das Halbfinal-Hinspiel fand damals im Népstadion statt, welches 2017 der neu errichteten Puskás Aréna weichen musste.

• Bayerns Bilanz aus sechs Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben steht bei 5 Siegen und 1 Niederlage:
4:3 gegen Åtvidaberg, 1973/74, Pokal der europäischen Meistervereine, erste Runde
9:8 gegen PAOK, 1983/84, UEFA-Pokal, zweite Runde
5:4 gegen Valencia, 2000/01, UEFA Champions League, Finale
3:1 gegen Real Madrid, 2011/12, UEFA Champions League, Halbfinale
3:4 gegen Chelsea, 2011/12, UEFA Champions League, Finale
5:4 gegen Chelsea, 2013, UEFA-Superpokal

Highlights: Sevilla - Inter 3:2
Highlights: Sevilla - Inter 3:2

Sevilla
• In der Saison 2019/20 gewann Sevilla zum sechsten Mal die UEFA Europa League (alle Titel in den letzten 15 Jahren) und ist damit Rekordtitelträger des Wettbewerbs. Im Finale in Köln setzten sich die Spanier mit 3:2 gegen Inter Mailand durch. Die Elf von Julen Lopetegui geriet früh in Rückstand, schaffte dank eines Doppelpacks von Luuk de Jong aber die Wende. Inter kam zwischenzeitlich noch zum Ausgleich, musste sich nach einem Eigentor von Romelu Lukaku aber geschlagen geben.

• Die Andalusier hatten ihre Europa-League-Gruppe souverän für sich entschieden (5 Siege in 6 Spielen), setzten sich aber im Sechzehntelfinale nur mit viel Mühe gegen CFR Cluj durch (1:1 auswärts, 0:0 zuhause). Ab dem Achtelfinale wurden alle Begegnungen in einer Partie entschieden: Gegen die Roma gab es ein 2:0, anschließend schaltete man mit den Wolves (1:0) und Manchester United (2:1) zwei englische Vereine aus.

• Sevillas Bilanz im Europapokal 2019/20: Neun Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage.

Jedes Tor von Sevilla auf dem Weg zum UEL-Triumph 2020
Jedes Tor von Sevilla auf dem Weg zum UEL-Triumph 2020

• Sevilla hat alle sechs Endspiele im UEFA-Pokal, bzw. der UEFA Europa League für sich entschieden. Mit einem 4:0 über Middlesbrough gelang 2006 der erste große Wurf, ein Jahr später folgte die Titelverteidigung gegen Espanyol (3:1 im Elfmeterschießen). Zwischen 2014 und 2016 war die UEFA Europa League fest in Sevilla-Hand. Durch Triumphe über Benfica (0:0, 4:2 i.E.), Dnipro (3:2) und Liverpool (3:1) gelang ein Titel-Hattrick, ehe man in diesem Jahr den sechsten Triumph folgen ließ. Keine andere Mannschaft hat den Pokal häufiger als drei Mal gewonnen.

• Sevilla wurde in der abgelaufenen spanischen Meisterschaft Vierter und greift dieses Jahr in der Gruppenphase der UEFA Champions League ein.

• Sevilla hat nur vier von 22 Spielen gegen deutsche Gegner verloren (12S, 6U), auch wenn zwei der letzten drei Partien mit Niederlagen endeten. Neben der Pleite gegen Bayern gab es auch ein 2:4 bei Borussia Mönchengladbach in der Gruppenphase der UEFA Champions League (November 2005). Dabei endete eine Serie von fünf aufeinanderfolgenden Niederlagen gegen Bundesliga-Mannschaften (zuhause und auswärts).

• Für Los Blanquirrojos ist es das erste Duell gegen eine deutsche Mannschaft auf neutralem Boden.

• Wie der FC Bayern hat Sevilla bisher nur ein Mal in Budapest gespielt und auch für sie hieß der Gegner Újpest. Am 2. August 2018 gab es einen 3:1-Sieg im Szusza-Ferenc-Stadion im Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League (Gesamt: 7:1). Pablo Sarabia (2) und Luis Muriel waren dabei für die Spanier erfolgreich, außerdem standen Sébastien Corchia, Sergi Gómez, Sergio Escudero, Franco Vázquez und der eingewechselte Roque Mesa auf dem Platz. Jesús Navas saß die komplette Partie auf der Bank.

• Sevillas Bilanz nach sechs Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben steht bei 5 Siegen, 1 Niederlage:
4:3 gegen PAOK, 1990/91, erste Runde des UEFA-Pokals
3:1 gegen Espanyol, 2006/07, Finale des UEFA-Pokals
2:3 gegen Fenerbahçe, 2007/08, Achtelfinale der UEFA Champions League
4:3 gegen Real Betis, 2013/14, Achtelfinale der UEFA Europa League
4:2 gegen Benfica, 2013/14, Finale der UEFA Europa League
5:4 gegen Athletic Bilbao, 2015/16, Viertelfinale der UEFA Europa League

Sonstiges
• Als Porto-Trainer feierte Julen Lopetegui einen 3:1-Erfolg gegen Bayern im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League 2014/15. Im Rückspiel setzte es jedoch eine 1:6-Pleite, bei der sich Lewandowski (2), Jérôme Boateng, Thiago Alcántara (traf auch im Hinspiel) sowie Thomas Müller als Torschützen auszeichneten.

• Thiago gewann unter Lopetegui mit Spanien die UEFA-U21-Europameisterschaft 2013. Im Endspiel gegen Italien gelangen ihm beim 4:2-Erfolg zwei Tore.

Sechs herrliche Superpokal-Tore
Sechs herrliche Superpokal-Tore

• Haben in Deutschland gespielt:
Ivan Rakitić (Schalke 2007 –11)
Sergio Escudero (Schalke 2010–13)
Luuk de Jong (Borussia Mönchengladbach 2012–14)

• Haben in Spanien gespielt:
Thiago Alcántara (Barcelona 2009–13)
Lucas Hernández (Atlético de Madrid 2007–19)
Javi Martínez (Athletic Club 2006–12)

• Corentin Tolisso kassierte 2016/17 in der Gruppenphase der UEFA Champions League mit Lyon eine 0:1-Niederlage bei Sevilla. Das Heimspiel endete 0:0.

• Lewandowski wurde bei der 0:1-Heimpleite und dem 2:2 auswärts gegen Sevilla in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2010/11 für Dortmund eingewechselt.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Thiago Alcántara & Jesús Navas, Suso, Óscar Rodríguez (Spanien)

• Haben zusammen gespielt:
Manuel Neuer & Sergio Escudero (Schalke 2010/11)
Lucas Hernández & Óliver Torres (Atlético de Madrid 2008–17)
Thiago Alcántara & Sergi Gómez (Barcelona B 2009–11)
Benjamin Pavard & Sébastien Corchia, Ibrahim Amadou (LOSC Lille 2015–16)

• Serge Gnabry (Deutschland) und Lucas Ocampos (Argentinien) erzielten beim 2:2-Remis ihrer beiden Nationalmannschaften im Testspiel in Dortmund im Oktober 2019 je ein Tor. Niklas Süle und Joshua Kimmich waren dabei ebenfalls für die DFB-Elf im Einsatz.

• Leroy Sané markierte beim 2:2 zwischen Deutschland und den Niederlanden in der UEFA Nations League 2018/19 ein Tor. De Jong saß bei der Oranje auf der Bank.

• Sané und Gnabry glänzten ebenfalls als Torschützen, als Deutschland in der Qualifikation zur UEFA Euro 2020 einen 3:2-Auswärtssieg gegen die Niederlanden einfuhr.

.