Sevilla trotz Niederlage stolz

Das Sevilla-Duo Denis Suárez und Nicolas Pareja fährt trotz der Niederlage gegen Real Madrid im UEFA-Superpokal erhobenen Hauptes zurück nach Hause.

Cristiano Ronaldo ist der Man of the Match
Cristiano Ronaldo ist der Man of the Match ©Getty Images

• Die Spieler von Sevilla trauerten der Chance von Daniel Carriço in der ersten Halbzeit nach

• Für Debütant Denis Suárez fiel das zweite Tor zu einem extrem ungünstigen Zeitpunkt

• Nicolas Pareja nach der 0:2-Niederlage gegen Real Madrid: "Wir sind stolz auf dieses Team"

Denis Suárez, Mittelfeldspieler Sevilla
Wir konnten mit Madrid mithalten, sie sind immerhin eine der besten Mannschaften der Welt und haben die Champions League gewonnen. Nach ihrem Tor hatten wir eine Riesenchance, die Iker [Casillas] abgewehrt hat. Wenn wir da getroffen hätten, hätte das Spiel eine andere Richtung nehmen können.

In der zweiten Halbzeit haben sie ein sehr frühes Tor gemacht, aber wenn wir das 0:1 bis in die letzte Viertelstunde gehalten hätten, wäre noch etwas möglich gewesen. Wir fahren stolz nach Hause, denn am Ende haben wir sie in die Defensive gedrängt. Wir hatten fünf oder sechs Ecken. Wir sollten unsere Köpfe nicht hängen lassen.

Nicolas Pareja, Verteidiger Sevilla
Es war ein sehr hartes Spiel, aber ich denke, wir haben hart gekämpft. Natürlich sind wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber ich denke, in der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt.

Das erste Tor hat uns etwas zurückgeworfen, wir kennen ja Reals Qualität – als wir dann etwas offensiver geworden sind, haben sie das zweite Tor gemacht. Danach war der Kampf verloren.

Wenn man eine Möglichkeit hat, muss man sie nutzen, denn sie sind vorne und hinten wirklich extrem stark. Leider ist uns das nicht gelungen. Es war ein Finale und wir wollten es gewinnen, aber wir sind stolz auf dieses Team, dass wir mit einem großen Gegner so gut mithalten konnten.

Oben