Simeone genießt jede Sekunde bei Atlético

Trainer Diego Simeone hat im Gespräch mit UEFA.com seine Liebe zu Atlético Madrid erläutert, zudem sprach er über die Unwägbarkeiten des Trainerjobs und über die Bedeutung des UEFA-Superpokals.

Simeone genießt jede Sekunde bei Atlético
©UEFA.com

Trainer Diego Simeone hat im Gespräch mit UEFA.com seine Liebe zu Club Atlético de Madrid erläutert, zudem sprach er über die Unwägbarkeiten des Trainerjobs, den Wunsch einen eigenen Spielstil zu etablieren und über die Bedeutung des UEFA-Superpokals.

UEFA.com: Wie gehen Sie das Duell um den UEFA-Superpokal in Monaco an?

Diego Simeone: Wir haben einen bestimmten Arbeitsstil. Wir wissen, dass ein Spiel um den Superpokal eine wunderbare Sache ist, aber wir konzentrieren uns auf jedes einzelne Spiel, und natürlich ist da die Liga für uns sehr wichtig, weil wir uns dort optimal auf den Superpokal vorbereiten können. Wir wissen, wie wichtig dieser Pokal ist. Nachdem wir die Europa League gewonnen haben, freuen wir uns jetzt auf das Duell mit dem Champions-League-Sieger. Das ist doch eine schöne Ausgangsposition, hoffentlich können wir dieses Spiel genießen

UEFA.com: In diesem Spiel haben Sie die Chance, sich gegen das beste Team Europas zu beweisen ...

Simeone: Wir müssen niemandem etwas beweisen. Es ist ein Spiel zwischen zwei Teams, die beide letzte Saison wichtige Pokale gewonnen haben – und wir sind sehr stolz auf unseren Erfolg. Viele glauben, Chelsea sei besser, weil sie die Champions League gewonnen haben, aber es ist nur ein Spiel und da ist alles möglich.

UEFA.com: Sie genießen bei den Atlético-Fans Kultstatus. Was bedeutet Ihnen dieser Klub?

Simeone: Freude pur. Mit Atlético in so einem wichtigen Spiel zu stehen macht mich glücklich. Warum? Weil ich die Gefühle der Leute hier im Klub bestens kennen, weil ich weiß, wie die Spieler ticken. Sie wollen ihr Team als Champion sehen, damit wir jeden Tag mehr Fans haben. Und das schaffen wir nur, indem wir hart arbeiten und dann noch das nötige Glück haben, in so einem wichtigen Spiel alles richtig zu machen

UEFA.com: Wo liegen die Unterschiede, für Atlético zu spielen oder den Klub zu trainieren?

Simeone: Ich würde es vorziehen zu spielen, denn als Spieler hatte ich einen Vertrag über mehrere Jahre, der unantastbar war. Selbst wenn der Trainer gefeuert wurde, hatte ich meinen Stammplatz sicher. Jetzt weiß ich, dass ich gefeuert werde, wenn wir länger schlecht spielen sollten. Da mache ich mir keine Illusionen.

UEFA.com: Wie hat sich Ihre Mannschaft über den Sommer verändert?

Simeone: Wir haben Diego verloren – seine Ideen und seine Kreativität waren oft spielentscheidend für uns – aber wir haben dennoch ein schlagkräftiges Team. Ein Spieler von der Qualität Diegos fehlt uns natürlich, aber wir haben viele andere gute Spieler.

UEFA.com: Wie schätzen Sie Chelsea ein?

Simeone: Chelsea ist eine sehr gute Mannschaft, mit einem sehr seriösen Trainer, der dieser Mannschaft eine solide Struktur verpasst hat, dennoch haben sie viele starke Individualisten. Sie können sehr gut verteidigen, deshalb haben sie auch die Champions League gewonnen. Sie haben sehr viel Geduld, überstürzen nichts. Sie haben sich in den letzten Monaten noch weiterentwickelt mit zwei bis drei neuen Spielern, aber mit unseren Stärken werden wir dennoch versuchen, sie zu schlagen.

UEFA.com: Letzte Saison haben Sie eine fertige Mannschaft übernommen, die aber in der Krise steckte. Dieses Jahr ist der Druck für Sie viel höher, oder?

Simeone: Meine Verantwortung war letztes Jahr sehr groß: es war eine ganz schwere Zeit für die Mannschaft, sie hatten viele Spiele zu absolvieren und wir mussten einiges ändern. Heute liegt die Verantwortung komplett bei uns – wir konnten uns gut vorbereiten und ich hoffe, dass wir als Mannschaft noch etwas schlagkräftiger auftreten.

Oben