Showdown in Monaco

Liverpool FC und PFC CSKA Moskva bestreiten am Freitagabend im Stade Louis II in Monaco das Spiel um den UEFA-Superpokal.

Liverpool FC und PFC CSKA Moskva bestreiten am Freitagabend im Stade Louis II in Monaco das Spiel um den UEFA-Superpokal.

Traditionelle Eröffnung
Diese Partie im Fürstentum zwischen UEFA Champions League-Gewinner und UEFA-Pokal-Sieger eröffnet traditionell die neue Europapokalsaison. Letzte Saison trafen der FC Porto und Valencia CF aufeinander, wobei beide Teams unter ihren neuen Trainern noch in der Experimentierphase steckten.

Erfolgreiche Qualifikation
Dieses Jahr jedoch sind die Voraussetzungen anders. Europapokalsieger Liverpool hat bereits zwei Partien in der englischen Premiership und sechs Spiele in der erfolgreichen Champions League-Qualifikation bestritten. Nach einem fünften Platz in der letztjährigen Meisterschaft musste eine Ausnahmeregelung getroffen werden, damit die Reds die Chance zur Titelverteidigung erhielten.

Meisterschaft in vollem Gange
CSKA, das als erster russischer Klub einen großen europäischen Vereinswettbewerb gewinnen konnte, steckt bereits mitten in der Meisterschaftssaison 2005. Das Team von Trainer Valeri Gazzaev liegt nach 21 Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz der ersten Liga, sieben Punkte hinter Spitzenreiter FC Lokomotiv Moskva. Am Sonntag gab es ein 1:1-Unentschieden gegen den FC Zenit St. Petersburg, der wie CSKA ebenfalls 37 Zähler auf dem Konto hat. Das Tor erzielte Sergei Ignashevich per Elfmeter.

"Sehr stark"
Der CSKA-Kapitän unterstrich, dass seine Mannschaft Monaco mit dem Pokal im Gepäck verlassen will. Er meinte: "Wir wissen, dass sie sehr starke Spieler haben, denn sie haben die UEFA Champions League gewonnen. Aber wir denken nicht an einzelne Spieler. Wir kümmern uns nur um uns, nicht um sie."

Tore gefordert
Liverpools Trainer Rafael Benítez konnte sich letzten Samstag über einen 1:0-Sieg seiner Mannschaft gegen Sunderland AFC freuen. Der Spanier erwartet sich vor allem von Stürmer Djibril Cissé, der zuletzt mit einem Wechsel nach Frankreich in Verbindung gebracht wurde, einiges. "Es ist ganz einfach", sagte Benítez. "Ich will Tore von ihm sehen." Zu einer möglichen Rückkehr von Michael Owen meinte er nur: "Vielleicht weiß [Real Madrid CF-Trainer Vanderlei] Luxemburgo mehr als ich."

Gerrard angeschlagen
Er fügte hinzu: "Dies ist die Gelegenheit, einen weiteren Titel zu gewinnen. Wenn man gegen gute Mannschaften antritt, muss man sein Bestes geben. Ich denke nicht an die Vergangenheit und unseren Triumph in der Champions League." Kapitän Steven Gerrard laboriert noch an einer Wadenverletzung, sein Einsatz ist fraglich. Djimi Traoré und Peter Crouch fallen verletzt aus.

Olic muss passen
Auch CSKA hat mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, denn der kroatische Nationalstürmer Ivica Olic hat sich eine Knieblessur zugezogen. Der mit zehn Treffern erfolgreichste Torschütze in Russland könnte durch den erst 20 Jahre alten Sergei Samodin ersetzt werden.

Auf Situation vorbereitet
Valeri Gazzaev sagte: "Die Mannschaft sollte auf solche Situationen vorbereitet sein. Spieler können sich immer verletzen. Dennoch geben wir alles, um das Spiel zu gewinnen." Der brasilianische Angreifer Vagner Love kann unterdessen mitwirken, er hat trotz seiner Beinverletzung nach Aussage von Gazzaev "keine Probleme".

Erster russischer Klub
Eine besondere Motivation braucht seine Mannschaft nicht. "Alle, die denken, dass dieses Spiel nur Showcharakter hat, sollten einen Blick auf die Geschichte des sowjetischen und russischen Fußballs werfen. Dann sehen sie, dass unser Verein der erste [aus Russland] ist, der an einer solchen Partie teilnimmt."

Dritter Titelgewinn lockt
Hoffnung kann der Armeeklub aus der Tatsache schöpfen, dass der jeweilige UEFA-Pokal-Teilnehmer fünf der bislang sieben Spiele um den UEFA-Superpokal in Monaco, seit 1998 Austragungsort, gewinnen konnte. Liverpool kann unterdessen seinen dritten Superpokal nach 1977 und 2001 holen. Es steht also einiges auf dem Spiel.