UEFA-Klubstürmer des Jahres

Lionel Messi ist vor Samuel Eto'o und Cristiano Ronaldo zum UEFA-Klubstürmer des Jahres 2009 ernannt worden.

Samuel Eto'o jubelt über sein 1:0 im Finale der UEFA Champions League
Samuel Eto'o jubelt über sein 1:0 im Finale der UEFA Champions League ©Getty Images

Sieger:

Lionel Messi (FC Barcelona)
Mit neun Treffern war Messi in der Saison 2008/09 bester Torschütze in der UEFA Champions League. Den Glanzpunkt setzte er im Finale gegen Manchester United, als er sich in die Höhe schraubte und mit seinem ersten Tor gegen einen englischen Klub den 2:0-Endstand köpfte. Dieser Treffer war untypisch für Messi, der eigentlich für seine Schnelligkeit und seine überragende Technik bekannt ist. Der 22-Jährige ist jedoch mittlerweile ein kompletter Spieler, der auch in der Liga 23 Mal traf. Mit seinen Dribblings und seiner Schusstechnik brachte er in Spanien alle Abwehrreihen zur Verzweiflung.

Ebenfalls nominiert waren:

Samuel Eto'o (FC Barcelona, jetzt FC Internazionale Milano)
Der Stürmer aus Kamerun blühte in der Saison 2008/09 regelrecht auf. Mit 30 Toren in der spanischen Liga hatte der 28-Jährige maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft, insgesamt machten die Katalanen in 38 Partien unglaubliche 105 Treffer. In der UEFA Champions League war Eto'o sechsmal erfolgreich, unter anderem gelang ihm im Finale gegen Manchester United FC das wichtige 1:0. Dabei setzte er sich gegen Nemanja Vidić durch und ließ Edwin van der Sar mit einem Schuss ins kurze Eck keine Abwehrchance. Für Eto'o war es das zweite Tor in seinem zweiten Champions-League-Endspiel - beide Male holte er am Ende den Titel.

Cristiano Ronaldo (Manchester United FC, jetzt Real Madrid CF)
Als es klar wurde, dass Ronaldo an die 42 Tore aus der Saison 2007/08 nicht herankommen würde, dachten seine Gegenspieler, dass der portugiesische Angreifer auch nur ein Mensch sei. Am nächsten Tag antwortete Ronaldo mit einem sensationellen Tor aus 40 Metern gegen den FC Porto, damit brachte er Manchester United ins Halbfinale der UEFA Champions League. Dort folgte gegen Arsenal FC ein weiterer toller Treffer, insgesamt waren es am Ende 25. Das letzte Spiel im Trikot von ManU, das Finale in Rom, nahm für ihn zwar kein glückliches Ende, doch dafür durfte sich der 24-Jährige über seine dritte englische Meisterschaft freuen.

Oben