Bayern - Sevilla 2:1 n.V.: Martínez-Kopfball bringt das Quadrupel

Sevilla machte dem FC Bayern das Leben richtig schwer, doch in der Verlängerung belohnten sich die Münchner für ihren engagierteren Auftritt.

Highlights: Bayern - Sevilla 2:1
Highlights: Bayern - Sevilla 2:1

Der FC Bayern hat sich in Budapest den vierten Titel des Jahres 2020 geholt. Ausgerechnet Javi Martínez, der überraschend die Reise nach Budapest angetreten hatte, avancierte zum zweiten Mal nach 2013 zum Held im UEFA-Superpokal. Bis dahin war es gegen Sevilla aber ein hartes Stück Arbeit.

Bayern - Sevilla: Live-Blog, Fotos, Stimmen

Das Spiel in Kürze

Die Bayern übernahmen sofort die Spielkontrolle, wurden jedoch nach gut zehn Minuten kalt erwischt, als Ivan Rakitić nach einem Rempler von David Alaba im Strafraum zu Boden ging und Lucas Ocampos den fälligen Elfmeter sicher verwandelte (13.).

Der Champions-League-Sieger schüttelte sich kurz und erarbeitete sich mehrere gute Chancen: In der 22. Minute schoss Thomas Müller knapp links vorbei, vier Minuten später verzog Benjamin Pavard, ehe Robert Lewandowski frei vor Yassine Bounou zu halbherzig abschloss (30.).

Lucas Ocampos verwandelt den Elfmeter zum 1:0
Lucas Ocampos verwandelt den Elfmeter zum 1:0UEFA via Getty Images

Nach 34 Minuten war es jedoch soweit: Müller flankte sehenswert mit dem Außenrist in den Strafraum, wo Lewandowski mit dem Rücken zum Tor für Leon Goretzka zurücklegte, der aus zentraler Position überlegt ins linke Eck traf – 1:1.

Nach der Pause gestalteten die Andalusier das Spiel etwas ausgeglichener, doch mehr Gelegenheiten hatten weiter die Bayern. So entschärfte in der 58. Minute Bounou einen Knaller von Serge Gnabry, beim Abpraller blieb Leroy Sané an Fernando hängen.

Leon Goretzka nach dem 1:1
Leon Goretzka nach dem 1:1POOL/AFP via Getty Images

Die allerbeste Möglichkeit des zweiten Durchgangs ließen jedoch die Spanier liegen: Nach einem Patzer von Alaba tauchte Youssef En-Nesyri in der 87. Minute frei vor Manuel Neuer auf, scheiterte aber an einer starken Reaktion von Bayerns Torhüter.

In der Verlängerung avancierte dann ein Spieler zum Matchwinner, der die Bayern in der aktuellen Transferperiode noch verlassen könnte: Javi Martínez. Nach einem Eckball wehrte Bounou einen Schuss von Alaba nach vorne ab, wo der eingewechselte Spanier in der 104. Minute per Kopf zur Stelle war.

Man of the Match: Thomas Müller (FC Bayern)

Tibor Sisa, Technischer Beobachter der UEFA: "Er war überall auf dem Platz zu finden. Mit seinen Laufwegen hat er es dem Gegner sehr schwer gemacht. Er ist ein Teamspieler und gibt alles für den Sieg."

Philip Röber, Bayern-Reporter

Bayern schnupperte schon in der zweiten Halbzeit mehrfach am zweiten Tor und hätte in dieser Phase eigentlich die Weichen für einen Sieg nach 90 Minuten stellen können. Aber Sevilla bewies erneut, warum man in großen Spielen nie abzuschreiben ist. Es war ein sehenswertes Duell in Budapest, welches nicht nur von der Spannung lebte. Respekt für den Mut und die Taktik der Spanier, die vielleicht sogar den Titel geholt hätten, wäre da nicht ein Manuel Neuer im gegnerischen Tor gewesen...

Javi Martinez mit dem goldenen Tor zum 2:1
Javi Martinez mit dem goldenen Tor zum 2:1UEFA via Getty Images

Joe Walker, Sevilla-Reporter

Es hätte der Abend von Sevilla werden können. Nach dem perfekten Start und dem Elfmeter von Ocampos konnte man dem Ansturm der Bayern erwehren. Es gab noch eine riesige Chance, aber dann wurde das Team von den fitteren Bayern abgestraft.

Stimmen

Thomas Müller, FC Bayern
Wir freuen uns riesig, sind aber auch ganz schön müde. Es waren 120 Minuten harte Minuten gegen Sevilla, ein richtig guter Gegner! Die Mannschaft hat gezeigt, dass wir diese Winner-Mentalität haben. Es war nicht unser bestes Spiel, aber in der zweiten Halbzeit waren wir das bessere Team.

Robert Lewandowski
Robert LewandowskiUEFA via Getty Images

Hansi Flick, FC Bayern
Die Mannschaft spielt begeisternd und hat so viel Mentalität auf dem Platz. Das ist auch im Training so. Sie will sich immer verbessern und diese Einstellung gefällt mir sehr gut. Wir haben ein wenig Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden, hatten danach aber viele Chancen. Die Mannschaft hat sich dagegengestemmt und sie hat sich mit ihrer Mentalität wieder selbst belohnt, auch wenn es am Ende weh getan hat.

Manuel Neuer, FC Bayern
Es ist ja international bekannt, dass Javi ein guter Kopfballspieler ist. Sevilla hat eine gute Mannschaft und wird vom Trainer sehr gut eingestellt. Aber wir haben den Sieg verdient, denn wir waren immer am Drücker. Wir können stolz auf unsere Leistung sein.

Javi Martínez
Javi MartínezUEFA via Getty Images

Javi Martínez, FC Bayern
Ich wollte immer 100 Prozent für die Bayern geben, das habe ich auch heute gezeigt. Ich versuche dem Team zu helfen, auch wenn ich nur zehn oder 15 Minuten spiele und heute habe ich es mit meinem Tor geschafft. Ich bin sehr glücklich, dass ich diesen Pokal ein zweites Mal gewinnen konnte. Ich habe ja schon 2013 getroffen, es war heute ein großartiger Abend für mich.

Getty Images

Jesús Navas, Sevilla:
Es war ein ausgeglichenes Spiel und am Ende hatte Bayern das Glück, das entscheidende Tor zu machen. Wir hatten auch unsere Möglichkeiten. Die Mannschaft hat hart gekämpft und hat die richtige Einstellung gehabt, aber es sollte am Ende nicht sein.

Ivan Rakitić, Sevilla:
Glückwunsch an den FC Bayern. Wir sind enttäuscht, aber so ist Fußball. Heute hat man wieder gesehen, wie wichtig Neuer ist. Wir hatten zwei gute Chancen, die er pariert hat. Wir können trotzdem stolz sein, wie wir heute gegen das beste Team Europas aufgetreten sind.

Quellen: Sky, UEFA.com

Statistiken

Getty Images

• Sechs der letzten acht Superpokal-Duelle wurden erst in der Verlängerung entschieden
• Der Sieger der Königsklasse hat nun 25 der 45 Auflagen des Superpokals gewonnen
• Javi Martínez hat bereits zum zweiten Mal ein Tor in der Verlängerung des Superpokals erzielt
• Lucas Ocampos hat alle sechs seiner Elfmeter für Sevilla verwandelt
• Bayern hat die letzten 23 Pflichtspiele in Folge gewonnen
• Sevilla hat bereits fünf Mal den UEFA-Superpokal verloren - Negativrekord
• Als zehnter Verein hat der FC Bayern jetzt mehr als einen Superpokal-Titel auf der Visitenkarte

Aufstellungen

Bayern: Neuer - Pavard, Süle, Alaba (112. Boateng), Hernández (99. Davies) - Goretzka (99. Martínez), Kimmich - Sané (70. Tolisso), Müller, Gnabry - Lewandowski

Sevilla: Bounou - Navas, Koundé, Diego Carlos, Escudero - Rakitić (56. Óliver Torres), Fernando, Jordán (94. Vázquez) - Suso (73. Gudelj), De Jong (56. En-Nesyri), Ocampos

Wie geht es weiter?

Beide Teams befinden sich in Topf 1 bei der Gruppenphasen-Auslosung der UEFA Champions League am 1. Oktober.