Messi dankt den Fans nach Barcelonas Triumph

Lionel Messi freute sich, dass die Fans in Georgien für ein "Heimspiel für den FC Barcelona" sorgten, während die beiden Trainer mit Stolz auf dieses tolle Spiel um den UEFA-Superpokal zurückblickten.

See how Barcelona beat Sevilla 5-4 in Super Cup thriller

Doppeltorschütze Lionel Messi glücklich nach Barcelonas 5:4-Sieg gegen Sevilla nach Verlängerung
Messi dankt den Fans in Tbilisi dafür, den UEFA-Superpokal zu einem "Heimspiel" gemacht zu haben
Luis Enrique nach der Partie erleichtert, kündigt aber eine Analyse an, warum sein Team eine 4:1-Führung verspielt hat
Unai Emery trotz unglücklicher Niederlage "stolz auf das Team"
Emery bleibt somit weiter ohne Sieg gegen Barça

©Getty Images

Lionel Messi, der Spieler des Spiels
Ich war einfach nur froh, die beiden Tore zu erzielen, und ich bin sehr glücklich, dass das Team gewonnen hat, und jedem dankbar für die Unterstützung und den herzlichen Empfang. Es machte den Anschein, dass wir die Heimmannschaft sind [angesichts der Unterstützung in Tbilisi]! Wir sind sehr zufrieden und glücklich, dass wir gewonnen haben.

Es ist der Schlüssel, zu gewinnen und so viele Trophäen wie nur möglich einzufahren. Das war heute ein bedeutender Sieg, denn damit startet die Saison auf dem richtigen Fuß, deshalb sind wir natürlich begeistert.

Das Spiel begann seltsam, wir waren auf der Verliererstraße, aber dann waren wir viel besser und stärker. In der ersten Stunde hatten wir viel mehr Ballbesitz, kamen zu Torchancen und haben getroffen, aber dann haben wir uns ein wenig ausgeruht. Sie haben uns mehr attackiert und einige Tore erzielt, das war ziemlich hart. Wir sahen schon wie der sichere Sieger aus, aber sie haben zurückgeschlagen.

Ich bin begeistert, dass Pedro den Siegtreffer erzielt hat. Ich weiß nicht, wie seine Entscheidung ausfallen wird [ob er in Barcelona bleibt oder wechselt], aber wir sind alle bei ihm und unterstützen ihn. Wir wollen das Beste für ihn angesichts der Tatsache, was er dem Klub gegeben hat, er verdient nur das Beste. Ich weiß nicht, was er machen wird, aber er kann sich immer unserer Unterstützung sicher sein.

©Getty Images

Luis Enrique, Trainer Barcelona
Jeder Titel ist schwer zu gewinnen und das hat dieses Spiel gezeigt. Es war am Anfang für uns wirklich schwierig – wir gingen in Rückstand, haben uns dann gegen einen schwierigen Gegner aber zurückgemeldet. Es war wirklich hart. Wir freuen uns wirklich sehr über den Pokal, für uns und unsere Spieler und Fans. Sevilla hat stark reagiert. Jetzt denken wir an den spanischen Superpokal [am Freitag und Montag gegen Athletic Club].

Klar, wenn man 4:1 vorne liegt, dann hat der Gegner nichts mehr zu verlieren. Wir müssen analysieren, was danach passiert ist, und wie sie zurück ins Spiel gekommen sind, durch einen Elfmeter und einige Angriffe über die Flügel. Das passiert. Wir haben in Sevilla schon einmal 2:0 geführt [letzte Saison in der Liga] und sie sind zurückgekommen. Die Leute denken, dass Barça automatisch gewinnt, aber das ist nicht der Fall. Wir sollten stolz auf diese Spieler sein.

Pedro hatte mit den Adduktoren Probleme und man kennt seinen aktuellen Status, daher habe ich den Mann aufgestellt, der unter diesen Umständen am besten sein würde [Rafinha], und ich würde es wieder so machen. Ich verstehe, warum Sie sich für [Pedros Situation] interessieren, aber ich werde nicht mehr dazu sagen.

Wir haben einen langen Flug hierher gehabt, aber wir hatten sehr gute Unterstützung und einen sehr guten Rasen hier. Wir haben uns über den Empfang und die Organisation sehr gefreut und wenn man gewinnt, ist man noch glücklicher!

©AFP/Getty Images

Unai Emery, Trainer Sevilla
Als es 4:1 stand, hatten wir kaum noch Hoffnung, daher war es so, dass wir um mehr Zeit spielen mussten, wir haben in diesem Fall also auf 120 Minuten spekuliert. Bei 4:1 schießt man ein Tor, dann steht es 4:2 und man ist näher dran. Mein Ziel war es, einigen müden Spielern zu helfen und Spieler einzuwechseln, die Lösungen anbieten. Bei 4:3 waren wir knapp dran und meine Mannschaft sah das Licht am Ende des Tunnels, dass der Ausgleich möglich war, dann haben wir das 4:4 gemacht.

Da mussten wir durchatmen und hatten in der Verlängerung dann die Chance auf den Titel. Barcelona war bei den Standards besser, als jeder müde war. Es ist schwierig, dann noch den Unterschied auszumachen, aber als es 4:5 stand, hatten wir drei Großchancen…

Wenn es eine Sache gibt, die wir mit dieser Mannschaft erreichen wollen, dann ist es Wettbewerbsfähigkeit. Wir wollen immer gewinnen. Wenn man den UEFA Superpokal und die UEFA Champions League erreichen kann, dann muss man gegen diese Mannschaften spielen und schauen, wie sehr man mithalten kann. Wir haben heute Abend verloren, aber wir waren das ganze Spiel über da und sind sehr stolz auf die Mannschaft. Das Schlimmste wäre gewesen, wenn man das Sevilla, das wir wollen, nicht hätte erkennen können. Aber unsere Botschaft an die Fans ist, dass wir uns auf die kommenden Aufgaben freuen und sehr optimistisch sind.

Ich möchte ebenfalls Leo Messi gratulieren, seine Fähigkeiten auf Spitzenniveau und seine Konstanz ermöglichen es Barcelona, diese Titel zu gewinnen. Es steht aber auch eine Menge Teamwork dahinter. Jeder hat seine Rolle zu erfüllen, so dass er den Unterschied ausmachen kann. Können wir ihn nächstes Mal aufhalten? Wir werden es versuchen!

Oben