Chelsea und Atlético im Duell um den UEFA-Superpokal

Atlético de Madrid, Sieger der UEFA Europa League, peilt gegen Chelsea, Sieger der UEFA Champions League, im Stade Louis II von Monaco seinen zweiten Erfolg im UEFA-Superpokal innerhalb von drei Jahren an.

Im Oktober 2009 schlug Chelsea Atlético an der Stamford Bridge mit 4:0
©Getty Images

Club Atlético de Madrid, Sieger der UEFA Europa League, peilt gegen Chelsea FC, Sieger der UEFA Champions League, im Stade Louis II von Monaco seinen zweiten Erfolg im UEFA-Superpokal innerhalb von drei Jahren an.

• Atlético würde damit in einer Reihe stehen mit so klangvollen Namen wie Juventus, RSC Anderlecht und Valencia CF. Ihren ersten Triumph holten die Madrilenen 2010 durch einen 2:0-Erfolg gegen den FC Internazionale Milano. Auch für Chelsea, mit dem ehemaligen Atlético-Kapitän Fernando Torres, wäre es der zweite Erfolg, 1998 schlug man Real Madrid CF in Monaco mit 1:0.

• Chelsea buchte seinen Platz für das Duell um den Superpokal durch einen Erfolg in der Königsklasse gegen den FC Bayern München, in München entschied das Elfmeterschießen zugunsten des Teams von Roberto Di Matteo. Didier Drogba hatte zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit die Führung von Thomas Müller ausgeglichen, im Elfmeterschießen setzten sich die Blues mit 4:3 durch und holten als erster Klub aus London diesen Titel.

• Das von Diego Simeone trainierte Atlético triumphierte im Finale der UEFA Europa League in Bukarest mit 3:0 gegen den Athletic Club. Falcao brachte Madrid mit zwei Treffern in Führung, Diego sorgte für den Endstand.

Bisherige Begegnungen
• Die bisher einzige Begegnung beider Teams kam 2009/10 in der Gruppenphase der UEFA Champions League, als Chelsea in zwei Spielen vier Punkte holte und die Gruppe D gewann. Atlético wurde nur Dritter und musste in die UEFA Europa League weichen, die man dann allerdings gewann.

• Das von Carlo Ancelotti trainierte Chelsea gewann das Hinspiel an der Stamford Bridge mit 4:0, Salomon Kalou traf zweimal (41., 52.), Frank Lampard (69.) und Luis Perea (90.+1) per Eigentor besorgten die restlichen Treffer. Nach dieser Niederlage musste Atlético-Coach Abel Resino seinen Hut nehmen.

• Die Aufstellungen vom 21. Oktober 2009:
Chelsea: Čech, Belletti, Ivanović, Terry, A. Cole (75. Malouda), Ballack, Essien, Lampard, Kalou (73. Zhirkov), Deco, Anelka (78. Sturridge).
Atlético: Asenjo, Ujfaluši, Perea, Domínguez, López, Cléber (65. Rodríguez), Raúl García, Paulo Assunção (54. Jurado), Forlán, Simão (77. Reyes), Agüero.

• Unter dem neuen Trainer Quique Sánchez Flores holten die Rojiblancos dann im Rückspiel ein 2:2, schieden damit allerdings aus der Königsklasse aus, während der Punktgewinn den Blues zum Gruppensieg reichte. Der eingewechselte Sergio Agüero brachte Atlético nach 66 Minuten in Führung, und erzielte auch in der Nachspielzeit den Endstand, nachdem zwischendurch Drogba (82., 88.) zweimal getroffen hatte.

• Die Aufstellungen im Estadio Vicente Calderón am 3. November 2009:
Atlético: Asenjo, Perea, Pablo Ibáñez, Juanito, López, Reyes (73. Rodríguez), Cléber, Paulo Assunção, Simão (83. Jurado), Sinama Pongolle (53. Agüero), Forlán.
Chelsea: Čech, Belletti, Alex, Terry, A. Cole, Essien (59. Ballack), Lampard, Malouda, J Cole (70. Deco), Drogba, Kalou (70. Anelka).

• Torhüter Sergio Asenjo ist der einzige Spieler im Kader von Atlético, der damals zum Einsatz kam; Lampard, Malouda, Petr Čech, Branislav Ivanović, Ashley Cole, John Terry, Michael Essien und Daniel Sturridge spielen noch bei Chelsea.

Hintergrund
• Chelsea ist gegen spanische Gegner in 13 Pflichtspielen zuhause und auswärts ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es durch den FC Barcelona in der Saison 2005/06 im Achtelfinale der UEFA Champions League, ein 1:2 an der Stamford Bridge.

• Letzte Saison setzten sich die Blues im Halbfinale gegen Barcelona durch, Drogba gelang beim 1:0-Heimsieg der einzige Treffer. Im Camp Nou ermauerte sich Chelsea ein 2:2. In der Gruppenphase waren die Engländer auf Valencia getroffen, einem 3:0-Heimsieg folgte ein 1:1 in Spanien.

• Insgesamt spielte Chelsea bisher im Europapokal 31 Mal gegen spanische Teams, gewann davon 14 Spiele, spielte elf Mal unentschieden und verlor sechs.

• Atlético gewann 2010 das erste Finale der UEFA Europa League gegen einen englischen Klub, Fulham FC: Diego Forlán erzielte in Hamburg beim 2:1-Erfolg beide Tore. Dies war das letzte Duell mit einem Klub aus der Premier League; Schon im Halbfinale hatte es zwei Siege gegen Liverpool FC gegeben.

• Atlético hat bisher 20 Mal gegen englische Teams gespielt (7/8/5).

• Die Spanier haben ihre letzten zwölf Europapokalspiele gewonnen, letztes Spiel ohne Sieg war ein 0:2 bei Udinese Calcio in der letztjährigen Gruppenphase der UEFA Europa League.

• José Antonio Reyes und Agüero erzielten 2010 beim 2:0-Sieg gegen Inter im Duell um den UEFA-Superpokal die Tore für die Spanier. Diego Godín und Raúl García standen für Atlético in der Startformation; Joel Robles, Mario Suárez und Diego Costa saßen auf der Bank, kamen aber nicht zum Einsatz.

• Gus Poyet erzielte beim bisher einzigen Auftritt von Chelsea im Superpokal den 1:0-Siegtreffer der Londoner gegen Real Madrid. Di Matteo stand damals 63 Minuten auf dem Platz, sein heutiger Assistent Eddie Newton saß auf der Ersatzbank.

• Chelsea spielte zuletzt 2003/04 im Halbfinale der UEFA Champions League im Stade Louis II. Dort gab es eine 1:3-Pleite gegen AS Monaco FC, im Rückspiel reichte ein 2:2 den Monegassen zum Einzug ins Finale.

• Atlético hat bisher alle drei Elfmeterschießen in UEFA-Klubwettbewerben verloren:
6:7 gegen Derby County FC, 1974/75, UEFA-Pokal, zweite Runde
1:3 gegen ACF Fiorentina, 1989/90, UEFA-Pokal, erste Runde
1:3 gegen Villarreal CF, 2004, Finale UEFA Intertoto Cup

• Chelseas Bilanz in Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben:
4:3 gegen FC Bayern München, 2011/12, UEFA Champions League, Finale
5:6 gegen Manchester United FC, 2007/08, UEFA Champions League Finale
1:4 gegen Liverpool FC, 2006/07, UEFA Champions League, Halbfinale

• Dies ist das 15. Duell um den UEFA-Superpokal in Monaco; nach einer Entscheidung des UEFA-Exekutivkomitees vom letzten Juni wird der Superpokal im Jahr 2013 im Eden-Stadion von Prag ausgetragen, 2014 dann in Cardiff und 2015 in Tbilisi.

Rund um die Teams
• Di Matteo und Simeone standen sich 1999/2000 in der zweiten Gruppenphase der UEFA Champions League gegenüber, als Chelsea zuhause gegen S.S. Lazio mit 1:2 den Kürzeren zog.

• Im Madrider Vorort Fuenlabrada geboren, wurde Chelsea-Stürmer Torres mit 19 Jahren jüngster Kapitän in der Geschichte von Atlético, insgesamt erzielte er 84 Tore in 214 Ligaspielen für die Rojiblancos, ehe er 2007 zu Liverpool FC ging.

• Tiago erzielte in 34 Premier-League-Spielen für Chelsea zwischen 2004 und 2006 vier Tore.

• Thibaut Courtois wurde letzte Saison unmittelbar nach seiner Verpflichtung von KRC Genk von Chelsea an Atlético ausgeliehen. Der belgische Nationaltorhüter, der in der Liga letzte Saison nur ein Spiel verpasste, hat seinen Leihvertrag bei den Madrilenen um ein Jahr verlängert.

• Raul Meireles war zwischen 2008 und 2010 Teamkollege von Cristian Rodríguez beim FC Porto, mit Falcao spielte er in der Saison 2009/10 zusammen.

• Falcao und Rodríguez unterlagen mit Porto am 15. September 2009 in der Gruppenphase der Königsklasse bei Chelsea mit 0:1. Auch im Rückspiel, das Chelsea erneut mit 1:0 gewann, waren beide dabei.

• Juan Mata spielte in seiner Zeit bei Valencia CF zehn Mal gegen Atlético (2/4/4) und erzielte dabei einen Treffer.

• Oriol Romeu spielte 2010/11 zwei Mal für Barcelona.

• Emre Belözoğlu erzielte in 58 Ligaspielen für Newcastle United FC zwischen 2005 und 2008 fünf Treffer; er spielte fünf Mal gegen Chelsea (1/1/3).

• Torres, Mata und Juanfran standen bei der UEFA EURO 2012 im Kader von Europameister Spanien.

• Torres, Mata und Adrián López besiegten vor der EURO in einem Testspiel in Bern Südkorea mit 4:1.

• Mata und Adrián waren 2011 Teamkollegen, als der spätere U21-Europameister Spanien in der Gruppenphase gegen England 1:1 spielte, Daniel Sturridge und Ryan Bertrand spielten für die Engländer.

• Filipe Luis absolvierte sein einziges Länderspiel für Brasilien - ein 0:0 gegen Venezuela im Oktober 2009 – an der Seite von Chelseas Ramires.

Oben