Debütanten-Ball beim Superpokal

In ihrer ersten Begegnung in einem UEFA-Wettbewerb kämpfen der FC Internazionale Milano und der Club Atlético de Madrid um einen Pokal, den beide noch nie gewannen - den UEFA-Superpokal.

Inter und Atlético werden um den UEFA-Superpokal kämpfen
Inter und Atlético werden um den UEFA-Superpokal kämpfen ©UEFA.com

Rafael Benítez kann als neuer Trainer gleich seinen ersten europäischen Titel mit dem FC Internazionale Milano einfahren, wenn er mit dem italienischen UEFA-Champions-League-Sieger auf den Gewinner der UEFA Europa League, den Club Atlético de Madrid, trifft. Im Stade Louis II in Monaco kämpfen beide Teams um den UEFA-Superpokal.

UEFA-Superpokal-Geschichte
• Zum ersten Mal seit 1998, als der Chelsea FC und Real Madrid CF gegeneinander antraten, spielen zwei Teams um diesen Pokal, die sich vorher international noch nie begegnet sind.

• Benítez hat den UEFA-Superpokal bereits ein Mal gewonnen. Mit dem Liverpool FC siegte er 2005 gegen den PFC CSKA Moskva mit 3:1.

• Im Stade Louis II verlor Benítez zuvor mit Liverpool im November 2004 mit 0:1 gegen den AS Monaco FC während der Gruppenphase der UEFA Champions League.

• Benítez wäre auch 2004 im UEFA-Superpokal gestanden, nachdem er mit dem Valencia CF den UEFA-Pokal gewonnen hatte, doch der Trainer wechselte noch vor dem Spiel an die Anfield Road. Das Spiel gewann Valencia unter dem neuen Trainer Clauido Ranieri gegen den FC Porto mit 2:1.

• Sollte Inter gewinnen, wäre Benítez der sechste Trainer – und der erste Spanier –, der zweimal den UEFA-Superpokal gewonnen hat. Die fünf anderen sind Folgende:
– Raymond Goethals (RSC Anderlecht 1976 und 1978)
– Arrigo Sacchi (AC Milan 1989 und 1990)
– Sir Alex Ferguson (Aberdeen FC 1983 und Manchester United FC 1991)
– Louis van Gaal (AFC Ajax 1995 und FC Barcelona 1997)
– Carlo Ancelotti (AC Milan 2003 und 2007)

• Er wäre zusätzlich erst der dritte Trainer (nach Sir Alex und Van Gaal), dem der Titelgewinn mit zwei verschiedenen Vereinen gelingen würde.

• Inters Thiago Motta und Samuel Eto'o standen 2006 mit Barcelona im UEFA-Superpokal und verloren 0:3 gegen Sevilla FC.

• Dejan Stanković spielte für S.S. Lazio, als die Italiener 1999 mit einem 1:0 gegen Manchester United FC den UEFA-Superpokal gewinnen konnten. Drei Jahre später gewann Esteban Cambiasso mit Real Madrid CF mit 3:1 gegen Feyenoord.

• Inters Verteidiger Maicon spielte zwischen 2004 und 2006 für Monaco, bevor er nach San Siro wechselte.

• Das Pokalspiel 2010 wird zum ersten Mal zwischen zwei spanischen Trainern entschieden. 1993 gab es bereits einmal ein rein italienisches Duell, als Nevio Scala mit Parma FC gegen Fabio Capellos Milan in zwei Partien die Oberhand behielt. Bereits fünf Jahre zuvor kam es zu einem niederländischen UEFA-Superpokal-Duell, in dem sich Aad de Mos und der KV Mechelen gegen Guus Hiddinks PSV Eindhoven durchsetzten.

• Nachdem 1999 der Pokal der Pokalsieger abgeschafft wurde, konnte der UEFA-Champions-League-Sieger von zehn UEFA-Superpokal-Spielen die Hälfte gewinnen.

• Inters Stadtrivale Milan ist der erfolgreichste Verein in der Superpokal-Geschichte. Mit dem 3:1-Sieg 2007 gegen Sevilla gelang es den Rossoneri als bislang einziges Team den Pokal zum fünften Mal zu gewinnen. Die weiteren italienischen Gewinner sind Juventus (2 Mal), Lazio und Parma.

• Atléticos Stadtrivale Real Madrid beendete 2002 seine Durststrecke mit einem 3:1-Sieg gegen Feyenoord, nachdem sie 1998 und 2000 jeweils das Pokalspiel verloren. Barcelona stellt bei diesem Wettbewerb die erfolgreichste spanische Mannschaft, konnten die Katalanen den Pokal doch schon drei Mal gewinnen. Valencia holte den Titel zwei Mal und Sevilla steht bei einem Triumph.

Hintergrund
• Es wird das erste Aufeinandertreffen beider Vereine in einem UEFA-Wettbewerb sein.

• Unter den 37 Begegnungen Inters mit spanischen Mannschaften in einem UEFA-Wettbewerb (13 Siege, 11 Remis, 13 Niederlagen) ist auch ein Endspiel, welches auf neutralem Boden ausgetragen wurde. 1964 holten sie mit einem 3:1-Sieg gegen Real Madrid den Pokal der europäischen Meistervereine in Wien.

• Inter beendete mit einem 3:1-Sieg gegen Barcelona im Halbfinale der vergangenen UEFA Champions League eine fünf Spiele dauernde Negativserie ohne Sieg gegen spanische Mannschaften. Nach zwei Spielen stand es 3:2 für Inter und sie zogen in das Endspiel ein, welches sie gegen den FC Bayern München gewannen.

• Atlético holte gegen einen italienischen Gegner seinen ersten großen europäischen Titel. Gegen den ACF Fiorentina siegten die Spanier 1961/62 im Stuttgarter Neckarstadion im Pokal der Pokalsieger mit 3:0, nachdem die erste Partie im Hampden Park in Glasgow mit 1:1 endete und ein Rückspiel erforderte.

• Von da an spielten sie bis 1998/99 nicht mehr gegen eine italienische Mannschaft. In drm Jahr schieden sie im UEFA-Pokal-Halbfinale mit 2:5 gegen Parma aus, nachdem sie eine Runde zuvor den AS Roma aus dem Wettbewerb warfen.

• Atléticos Bilanz gegen italienische Teams in allen UEFA-Wettbewerben liest sich wie folgt: 14 Spiele, davon sechs Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen.

• Benítez' Bilanz in 14 europäischen Partien gegen spanische Mannschaften lautet wie folgt: Zwei Spiele mit Valencia und zwölf mit Liverpool, wobei es sieben Siege, fünf Remis und zwei Niederlagen gab.

• Quique Sánchez Flores' sieben Spiele gegen italienische Teams als Spieler – mit Valencia, Madrid und der spanischen U21 – endeten in einer Bilanz von zwei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen. Darunter eine denkwürdige Partie im Jahr 1992 im UEFA-Pokal gegen den SSC Napoli, welche vor heimischem Publikum mit 1:5 verloren ging und bei der Quique Flores vom Platz gestellt wurde.

• Als Trainer bei Valencia und SL Benfica bringt es Quique Sánchez Flores in sechs Spielen gegen Teams aus der Serie A auf eine etwas ausgeglichenere Bilanz: zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen.

Rund um die Teams
• Benítez wird auf internationaler Ebene die dritte Partie in Folge gegen Atlético spielen, nachdem er im Halbfinale der letztjährigen UEFA Europa League aufgrund der Auswärtstore gegen das Team von Quique Sánchez Flores ausschied. Diego Folán besiegelte das Schicksal der Reds, denn der Stürmer erzielte in Madrid den einzigen Treffer, und der Uruguayer war es auch, der in der Verlängerung an der Anfield Road das entscheidende Auswärtstor zum 1:2 für die Spanier erzielte.

• Liverpool und Atlético trennten sich während der Gruppenphase der UEFA Champions League 2008/09 beide Male mit 1:1, womit Benítez gegen Madrid auf eine Bilanz von einem Sieg, zwei Remis und einer Niederlage kommt.

• Benítez und Quique Flores standen 1994/95 beide in Diensten von Real Madrid. Benítez als Trainer der Reserve-Mannschaft und Quique Sánchez Flores als rechter Verteidiger. Beide begannen ihre Trainerkarriere im Schatten des Santiago Bernabéu in der Jugendabteilung, Benítez 1986 und Quique Sánchez Flores 2001.

• Das einzige Aufeinandertreffen außer dem Duell in der UEFA Europa League vergangene Saison war eine Partie in der Primera Division, als Quique Sánchez Flores als Spieler bei Madrid gegen Benítez und Real Valladolid CF im Januar 1996 mit 4:1 gewann.

• Benítez' Bilanz gegen Atlético als Trainer in Spanien kam mit drei Mannschaften zustande: CF Extremadura, CD Tenerife und Valencia. Dabei gab es vier Siege, ein Remis und vier Niederlagen.

• Während seiner Trainerstation bei Valencia gelang es Quique Flores Inter in der ersten K.o.-Runde der UEFA Champions League 2006/07 nach Auswärtstoren zu besiegen.

• Motta stand für kurze Zeit in Diensten von Atlético. Er kam 2007/08 auf sechs Einsätze in der Liga, drei davon als Einwechselspieler. Für Barcelona spielte er von 1999 bis 2008.

• Tomáš Ujfalusi spielte von 2004 bis 2008 bei Florenz, ehe er in die spanische Hauptstadt wechselte.

• Tiago ist von Juventus an Atlético ausgeliehen. 2007 ging er zu Juve und bestritt seitdem 42 Ligaspiele für den Klub. Der Mittelfeldspieler wechselte bereits im Januar auf Leihbasis zu Atlético und absolvierte in der letzten Saison noch 18 Ligaspiele. Am 16. August wurde ein neuer Leihvertrag über ein Jahr abgeschlossen.

• Vier Spieler auf Seiten Inters haben bereits für den Rivalen von Atletico, Real Madrid, die Schuhe geschnürt: Esteban Cambiasso (1996-2004), Eto'o (1997-2000), Walter Samuel (2004-05) und Wesley Sneijder (2007-09). Keiner von ihnen spielte aber mit den aktuellen Atlético-Akteuren José Manuel Jurado (2005-06) und José Antonio Reyes (2006-07) zusammen, die ebenfalls bei Real in Lohn und Brot standen.

• Inters Diego Milito spielte von 2005 bis 2008 für Real Zaragoza und Victor Obinna war die vergangene Saison an Málaga CF ausgeliehen.

• Eto'o verbrachte zwölf Jahre seiner Karriere in Spanien. Hier die Stationen: CD Leganés, Real Madrid, RCD Espanyol, RCD Mallorca und Barcelona. Im Sommer 2009 wechselte er dann zu Inter Mailand.

Oben