Spanien dreht Spiel, Luxemburg feiert Rekordsieg

Spanien bezwingt Englands Festung, die Schweiz lässt Island keine Chance und Luxemburg feiert einen Rekordsieg.

Saúl Ñíguez bejubelt seinen Ausgleich gegen England
Saúl Ñíguez bejubelt seinen Ausgleich gegen England ©Getty Images

Liga A

Die Schweiz feiert einen Kantersieg gegen Island
Die Schweiz feiert einen Kantersieg gegen Island©AFP/Getty Images

Gruppe A2: Schweiz - Island 6:0
Die Schweiz schwang sich in St Gallen zu einer grandiosen Leistung auf. Schon zur Pause führten die Gastgeber mit 2:0 nach Toren von Steven Zuber und Denis Zaharia. Mit einem Freistoßtor von Xherdan Shaqiri ging das Torfestival weiter. Es folgten Treffer von Haris Seferović, Debütant Albian Ajet und Admir Mehmedi. Für den neuen isländischen Trainer Erik Hamrén hätte der Start schlimmer wohl nicht verlaufen können.

Gruppe A4: England - Spanien 1:2
Luis Enrique feierte hingegen einen gelungenen Einstand als spanischer Nationaltrainer. Seine Mannschaft geriet zwar in Wembley zunächst in Rückstand, kam dann aber doch noch zum erst zweiten Sieg in England. Saúl Ñíguez glich die Führung der Gastgeber durch Marcus Rashford prompt aus, und Rodrigo erzielte schon nach 32 Minuten den Siegtreffer für Spanien.

Liga B

Gruppe B3: Nordirland - Bosnien-Herzegowina 1:2
Nordirland hatte mehr Ballbesitz und Torchancen, die Treffer aber markieten die Bosnier. Haris Duljević und Elvis Sarić brachten die Gäste auf Kurs, ehe Will Grigg zumindest noch der späte Ehrentreffer für Nordirland gelang.

Liga C

Teemu Pukki ist Finnlands Matchwinner gegen Ungarn
Teemu Pukki ist Finnlands Matchwinner gegen Ungarn©AFP/Getty Images

Gruppe C2: Finnland - Ungarn 1:0
Teemu Pukki erzielte schon früh das Tor des Tages zum verdienten Sieg der Finnen gegen Ungarn. Die Gastgeber waren über die gesamte Spielzeit hinweg das bessere Team. In der zweiten Halbzeit verhinderte nur das Aluminium weitere Tore von Joona Toivio und Pukki für die Finnen.

Gruppe C2: Estland - Griechenland 0:1
Kostas Fortounis erzielte schon in der 14. Minute nach Pass von Kostas Mitroglou das Goldene Tor, mit dem die Griechen ein ausgeglichenes Spiel in Tallin für sich entscheiden konnten.

Liga D

Gruppe D2: Belarus - San Marino 5:0
Igor Stasevich gab mit seinem Tor in der vierten Minute das Startsignal für einen Sturmlauf der Gastgeber. Stanislav Dragun traf zweimal ins Tor, aber auch genauso oft das Gestänge. Anton Saroka per Elfmeter und Yuri Kovalev mit einem späten Abstaubertor machten den klaren Sieg perfekt.

Gruppe D2: Luxemburg - Moldawien 4:0
Luxemburg begann den neuen Wettbewerb mit dem höchsten Heimsieg der Verbandsgeschichte. Höher gewannen die Luxemburger nur 1948 beim 6:0 in der Ausscheidungsrunde für Olympia in Brighton gegen Afghanistan. Kevin Malget, Olivier Thill, Daniel Sinani und Christopher Martins trafen zum historischen Sieg.

Testspiele

keins

Oben