UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Belgien - Frankreich 2:3: Les Bleus dreht ein völlig verrücktes Halbfinale

Mit seinem ersten Länderspieltreffer hat Theo Hernández für den Finaleinzug von Frankreich gesorgt.

Theo Hernández bejubelt seinen späten Siegtreffer für Frankreich
Theo Hernández bejubelt seinen späten Siegtreffer für Frankreich

Frankreich ist Spanien ins Endspiel der UEFA Nations League gefolgt. In einem sehr unterhaltsamen Halbfinale gegen Belgien lag Les Bleus zur Pause mit 0:2 hinten, erzielte aber kurz vor Ende der regulären Spielzeit das 3:2.

Belgien - Frankreich: Fotos, Tweets & Reaktionen

Spiel in Kürze

Die Partie begann tempo- und chancenreich. Schon nach vier Minuten hatte Kevin de Bruyne aus kurzer Distanz das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an einer Glanzparade von Hugo Lloris.

Getty Images

Frankreich hatte gute Aktionen, die von Kylian Mbappé und Karim Benzema jedoch nicht vollendet werden konnten. Nach etwa 20 Minuten waren aber fast nur noch die Belgier am Drücker.

In der 37. Minute war es dann soweit: De Bruyne bediente Yannick Carrasco am linken Strafraumeck und der Flügelflitzer zog trocken ab. Die Kugel schlug - sehr zur Überraschung des verdutzten Lloris - im kurzen Eck ein.

Highlights: Belgien - Frankreich 2:3
Highlights: Belgien - Frankreich 2:3

Keine 180 Sekunden später leitete De Bruyne auch den zweiten Treffer ein. Nach seinem Steilpass ließ Lukaku seinen Gegenspieler Lucas Hernández mit einer Körpertäuschung stehen und hämmerte den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte.

Zum Auftakt der zweiten Halbzeit war Frankreich klar besser und holte sich dafür auch die Belohnung ab. Erst verkürzte Benzema nach einer schönen Einzelleistung auf 1:2 (62. Minute), danach verwandelte Mbappé einen Elfmeter zum Ausgleich.

Getty Images

In einer rasanten Schlussphase hatten beide Teams gute Möglichkeiten, doch den längeren Atem hatte der Weltmeister. Theo Hernández brachte einen Distanzschuss in der letzten Minute im Tor unter und löste für Frankreich das Endspiel-Ticket.

Spieler des Spiels: Kylian Mbappé (Frankreich)

"Mit seiner Schnelligkeit und seiner Torgefahr hat Mbappé den französischen Angriff belebt. Er öffnet das Spiel und bindet gegnerische Verteidiger an sich, um Teamkollegen den Weg frei zu machen. Außerdem übernimmt er Verantwortung und kommt selbst in Abschlusssituationen. Er hat bei der Aufholjagd den Unterschied ausgemacht."
Vera Pauw, Technische Beobachterin der UEFA

Icon Sport via Getty Images

Stimmen

Didier Deschamps, Trainer Frankreich: "Das Spiel auf so eine Art und Weise zu gewinnen zeigt, was für ein Charakter in dieser Truppe steckt. Die Spieler haben nie aufgegeben. Wir sind angereist, um das Finale zu bestreiten. Jetzt sind wir dabei und es geht um eine Trophäe."

Hugo Lloris, Torwart Frankreich: "Zur Halbzeit lagen wir mit zwei Treffern hinten, haben uns aber in beeindruckender Manier zurück gekämpft. Auf dem Platz war es wie ein Boxkampf. Es hätte in beide Richtungen gehen können. Wir waren mental sehr stark und es fühlt sich super an."

Roberto Martínez, Trainer Belgien: "In der zweiten Halbzeit waren wir vielleicht etwas zu emotional. Vielleicht haben wir zu früh über das Endspiel nachgedacht."

Statistiken

  • Lucas und Theo Hernández sind die ersten Brüder seit den Revellis im Jahr 1974, die zusammen für Frankreich auflaufen
  • Lukaku hat in 1010 Länderspielen 68 Treffer markiert. Nur fünf Europäer können eine bessere Ausbeute vorweisen.
  • Frankreich hat nur in zwei der letzten 28 Länderspiele nicht getroffen.
  • Mit 22 Jahren und 291 Tagen ist Mbappé der jüngste Franzose aller Zeiten, der 50 Mal für Les Bleus auflief.
  • Lukaku hat zehn Tore in seinen letzten acht Partien der UEFA Nations League markiert.

Aufstellungen

Belgien: Courtois - Alderweireld, Denayer, Vertonghen - Castagne (90.+2 Batshuayi), Witsel, Tielemans (70. Vanaken), Carrasco - De Bruyne, Lukaku, E. Hazard (74. Trossard)

Frankreich: Lloris - Koundé, Varane, L. Hernández - Pavard (90.+2 Dubois), Pogba, Rabiot (75. Tchouameni), T. Hernández; Griezmann; Benzema (90.+7 Veretout), Mbappé

Wie geht es weiter?

Belgien trifft am Sonntag im Spiel um Platz 3 in Turin auf Italien (15 Uhr MEZ).
Frankreich bekommt es im Finale am Sonntag in Mailand mit Spanien zu tun (20:45 Uhr MEZ).