UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Hochkarätiges Aufgebot schürt Spannung auf die Nations League

Nach dem EM-Titel möchte Ausrichter Italien ebenfalls siegreich aus der Endphase der Nations League hervorgehen, für die sich außerdem Frankreich, Spanien und Belgien qualifiziert haben.

Der Italiener Giorgio Chiellini während des Halbfinales der UEFA EURO 2020 in einem angeregten Gespräch mit dem Spanier Sergio Busquets.
Der Italiener Giorgio Chiellini während des Halbfinales der UEFA EURO 2020 in einem angeregten Gespräch mit dem Spanier Sergio Busquets. UEFA via Getty Images

Die bevorstehende Endphase der UEFA Nations League mit Europameister Italien und dem amtierenden Weltmeister Frankreich in zwei der bekanntesten Städte des italienischen Fußballs verspricht besondere Spannung für europäische Fußballfans.

Diese zweite Ausgabe der Endphase der Nations League, die vom 6. bis 10. Oktober stattfindet, erinnert an die frühen Jahre der EM-Endrunde – ein attraktives, hart umkämpftes Spektakel mit vier Mannschaften, die zwei Halbfinalpartien sowie das Finale und ein Spiel um den dritten Platz bestreiten. Neben Italien und Frankreich haben sich auch Belgien, das die FIFA-Weltrangliste anführt, und Spanien, das wie auch die Azzurri mit 13 Treffern die meisten Tore bei der EURO 2020 erzielte, für das Halbfinale qualifiziert. Dieses hochkarätige Aufgebot verheißt viel Gutes für das bevorstehende Fußballfest.

Die Endphase der Nations League
Die Endphase der Nations League

Die Endphase beginnt am Mittwoch, 6. Oktober mit der Begegnung Italien gegen Spanien. Am darauffolgenden Abend treffen Belgien und Frankreich aufeinander. Beide Spiele sind umso attraktiver, da es sich um die Neuauflage von Halbfinalpartien aus der jüngeren Vergangenheit handelt: Spanien wird versuchen, sich für die Niederlage gegen Italien im Halbfinale der EURO 2020 im Wembley-Stadion zu revanchieren, während sich für die belgische Auswahl von Roberto Martínez die Chance bietet, die Niederlage gegen die französische Auswahl im WM-Halbfinale 2018 in Russland vergessen zu machen.

Wird der Heimvorteil für den Europameister entscheidend sein?

Die Austragungsstädte der Endphase der Nations League
Die Austragungsstädte der Endphase der Nations League

Für Italien ist es seit der WM 1990 die erste Gelegenheit, ein Männer-A-Nationalmannschaftsturnier auszurichten. Mailand und Turin waren schon damals Schauplatz unvergesslicher Begegnungen und werden dieser Rolle nun erneut gerecht: Die erste Halbfinalbegegnung (Italien - Spanien) findet im Mailänder San-Siro-Stadion statt, wo auch das Finale am Sonntag, 10. Oktober ausgetragen wird; Turin ist Spielstätte der Partie Belgien - Frankreich sowie Kulisse für das Spiel um den dritten Platz am 10. Oktober um 15.00 Uhr MEZ.

Der Heimvorteil Italiens ist ein weiterer Grund, weshalb der Kader von Roberto Mancini im Rampenlicht stehen wird. Die Mannschaft hofft, ihren Weltrekord von 37 Partien ohne Niederlage ausbauen und den im Juli gewonnenen EM-Titel um einen ersten Nations-League-Titel erweitern zu können. Zuletzt gewann Italien mit der Europameisterschaft 1968 in Rom ein Turnier auf heimischem Boden. Interessanterweise wird das Endspiel auf den Tag genau drei Jahre nach Beginn der italienischen Serie ohne Niederlage ausgetragen.

Endphase der Nations League: Lukaku gegen Mbappé
Endphase der Nations League: Lukaku gegen Mbappé

Sind Tore vorprogrammiert?

Von den anderen Endphasenteilnehmern qualifizierte sich die französische Mannschaft um Didier Deschamps mit den meisten Punkten: In der Ligaphase gewann sie fünf ihrer sechs Spiele und verbuchte ein Unentschieden in einer Gruppe, die neben dem Titelverteidiger aus Portugal Kroatien und Schweden umfasste. Belgien wiederum, das in der Ligaphase auf Dänemark, England und Island stieß, gewann fünf seiner sechs Begegnungen und erzielte dabei 16 Tore. Die Tatsache, dass den Spaniern um Luis Enrique gemessen am Torverhältnis von 13:3 der zweithöchste Erfolg in der Qualifikation gelang, nachdem sie unter anderem einen 6:0-Kantersieg gegen Deutschland eingefahren hatten, lässt vermuten, dass sich die bei der EURO 2020 verzeichnete hohe Trefferquote (2,79 Tore pro Spiel) fortsetzt.

Unabhängig vom Ausgang steht bereits fest, dass nach Portugal, welches die Niederlande im Endspiel der ersten Ausgabe der Nations League 2019 in Porto mit 1:0 besiegte, eine neue Mannschaft triumphieren wird.

Seien Sie mit dabei

Fans, die ein Spiel besuchen möchten, können weiterhin Tickets erwerben. Die für die Öffentlichkeit reservierten Eintrittskarten werden in der Reihenfolge des Antragseingangs verkauft, wobei pro Person bis zu zwei Tickets erworben werden können. Die Tickets sind durchaus erschwinglich: In Turin kosten Eintrittskarten zwischen EUR 10 (Kategorie 3) und EUR 40 (Kategorie 1) und in Mailand zwischen EUR 10 und EUR 70. Für Zuschauer mit Behinderung sind barrierefreie Tickets für EUR 10 erhältlich (Preis der Kategorie 3, dazu eine Freikarte für eine Begleitperson).

Wie kann ich Tickets kaufen?