UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Endphase der UEFA Nations League 2021: ein neuer Höhepunkt im europäischen Fußball

Die zweite Ausgabe der Endphase der UEFA Nations League steht an, weshalb sich ein Blick auf das innovative Wettbewerbsformat lohnt, welches für zusätzliche Spannung im internationalen Spielkalender der 55 europäischen Nationalmannschaften sorgt.

 Cristiano Ronaldo und seine portugiesischen Mannschaftskollegen feiern 2019 den Sieg der UEFA Nations League.
Cristiano Ronaldo und seine portugiesischen Mannschaftskollegen feiern 2019 den Sieg der UEFA Nations League. UEFA via Sportsfile

Nächste Woche wird der zweite Sieger der UEFA Nations League ermittelt: In den beiden Halbfinalbegegnungen treffen der Ausrichter und aktuelle Europameister Italien auf Spanien und Weltmeister Frankreich auf Belgien, bevor am Sonntag in Mailand das Finale ausgetragen wird.

Es handelt sich um ein Aufgebot namhafter Spieler und einige der besten Nationalmannschaften der Welt. Zugleich steht diese Endphase für die Erneuerung des Nationalmannschaftsfußballs, die mit der Schaffung dieses Wettbewerbs angestrebt wurde.

Die UEFA Nations League wurde ins Leben gerufen, um allen 55 UEFA-Mitgliedsverbänden mehr Wettbewerbsspiele zu bieten: Die Spitzenteams der A-Liga haben das Ziel, sich für eine hochklassige Endphase zu qualifizieren, während den niedriger platzierten Mannschaften in der B-, C- und D-Liga die Chance auf ausgeglichenere Spiele und der Anreiz zum Aufstieg geboten wird.

Vielversprechende Anfänge

Rückblick auf die Endphase der Nations League 2019
Rückblick auf die Endphase der Nations League 2019

Beim UEFA-Kongress in Astana, Kasachstan, wurde bereits 2014 die Nations League genehmigt. Das Ziel besteht darin, die Anzahl „bedeutungsloser“ Freundschaftsspiele zu verringern und den Mannschaften mehr Wettbewerbsspiele gegen ähnlich platzierte Teams zu bieten, so dass jede Partie zählt.

Dank der Möglichkeit des Auf- und Abstiegs, bei der sich das Format an der Spannung nationaler Meisterschaften orientiert, hat die erste Ausgabe des Wettbewerbs die Erwartungen mehr als erfüllt; die über sechs Spieltage von September bis November 2018 ausgetragene Ligaphase bot in allen vier Stärkeklassen eine Fülle attraktiver und kompetitiver Begegnungen, bis die vier Gruppensieger der A-Liga und somit die Endphasenteilnehmer feststanden.

Endrundenausrichter Portugal bezwang im Juni 2019 die Niederlande im Endspiel und gewann so die erste Ausgabe des Turniers, während England die Schweiz im Elfmeterschießen besiegte und sich nach zwei aufregenden Halbfinalpartien den dritten Platz sicherte.

All-Star-Team der UEFA Nations League 2018/19

Jordan Pickford – England Nélson Semedo – Portugal Rúben Dias – Portugal Virgil van Dijk – Niederlande Daley Blind – Niederlande Bruno Fernandes – Portugal Frenkie de Jong – Niederlande Georginio Wijnaldum – Niederlande Xherdan Shaqiri – Schweiz Bernardo Silva – Portugal (Spieler des Turniers) Cristiano Ronaldo – Portugal

Lassen Sie die Endphase der Nations League 2019 mit dem technischen Bericht Revue passieren

Überarbeitetes Format für die Saison 2020/21

Nations League 2020/21: das neue Format erklärt
Nations League 2020/21: das neue Format erklärt

Nach einem Konsultationsverfahren mit allen 55 UEFA-Mitgliedsverbänden und aufgrund ihres Wunsches, die Anzahl Freundschaftsspiele weiter zu reduzieren, wurde für die Nations League 2020/21 ein neues Format genehmigt, in dessen Rahmen die Anzahl der Gruppenspiele von 138 auf 162 steigt.

Dies hatte zur Folge, dass fast alle Teams nunmehr sechs Gruppenspiele bestreiten würden und stellte zudem einen Anreiz für sportliches Fairplay dar, da alle in Vierergruppen antretenden Mannschaften ihre letzten Spiele am selben Tag und zur gleichen Zeit austragen könnten.

Die neue Ligastruktur umfasste je 16 Teams in der A-, B- und C-Liga sowie sieben Teams in der D-Liga. Die Gruppensieger der B-, C- und D-Liga stiegen jeweils auf. Die Gruppenletzten der A- und B-Liga stiegen ab, während zwei Mannschaften der C-Liga für die dritte Ausgabe des Wettbewerbs 2022/23 ebenfalls in die D-Liga abstiegen.

Wer steigt auf und wer steigt ab?

Italien bietet die perfekte Bühne

Austragungsstädte der Nations-League-Endphase
Austragungsstädte der Nations-League-Endphase

Nachdem die Hauptstadt Rom bereits vier Begegnungen der UEFA EURO 2020 ausgerichtet und Roberto Mancini mit seiner Auswahl im Juli im Wembley-Stadion den EM-Titel gefeiert hatte, freut sich der Italienische Fußballverband (FIGC) nun darauf, die Endphase der UEFA Nations League ausrichten zu dürfen, welche den krönenden Abschluss eines denkwürdigen Jahres auf und neben dem Spielfeld bildet.

„Italien ist stolz darauf, die Endphase der UEFA Nations League auszurichten“, erklärte FIGC-Präsident Gabriele Gravina.

„Italien und der Fußball sind eine wirklich attraktive Kombination und ich bin davon überzeugt, dass alle Beteiligten einen unvergesslichen Aufenthalt in unserem Land haben werden. Dank der UEFA, die entschieden hat, die FIGC mit der Organisation dieser Veranstaltung zu betrauen, stehen zwei außergewöhnliche Bühnen [das Mailänder San-Siro-Stadion und das Turiner Juventus Stadium] im Mittelpunkt“, fuhr Gravina fort.

„Der große Erfolg der EURO 2020, bei der Italien mit dem Endspielsieg im Wembley-Stadion und darüber hinaus mit der Ausrichtung von vier Partien eine führende Rolle gespielt hat, wird zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen und das Interesse an der noch jungen Nations League sicherlich stärken.“

Jetzt Tickets für die Nations-League-Endphase kaufen