UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorschau auf Ukraine - Spanien in der Nations League: TV & Stream, News, Trainerstimmen

Die Ukraine trifft in Gruppe A4 der UEFA Nations League auf Spanien. Hier gibt's alle Infos.

Spanien beim Training vor dem Spiel in der Ukraine
Spanien beim Training vor dem Spiel in der Ukraine Getty Images

Ukraine trifft am Dienstag, den 13. Oktober um 20.45 Uhr MEZ in Kiew in Gruppe A4 der UEFA Nations League auf Spanien.

Ukraine - Spanien: Aktuelle News

Wo wird das Spiel übertragen?

Hier geht es zu den regionalen Übertragungspartnern der UEFA Nations League.

Aktueller Stand

• Mit dem 1:2 gegen Deutschland am Samstag endete die Serie der Ukraine von zehn ungeschlagenen Heimspielen in Folge (9 Siege, 1 Unentschieden). Zu Beginn der Gruppe A4 gab es in Lwiw einen 2:1-Erfolg gegen die Schweiz, ehe drei Tage später eine 0:4-Niederlage in Spanien folgte. Mit einer weiteren Niederlage gegen Spanien wäre der erste Platz außer Reichweite.

• Spanien ist seit 14 Spielen ungeschlagen (11 Siege, 3 Unentschieden) und steht mit zwei Punkten Vorsprung vor Deutschland an der Spitze der Gruppe A4. Zum Auftakt holten die Spanier ein beachtliches 1:1 in Deutschland, ehe ein deutlicher 4:-Heimsieg gegen die Ukraine sowie am Samstag ein 1:0-Erfolg gegen die Schweiz folgen.

Frühere Begegnungen

Highlights: Spanien - Ukraine 4:0
Highlights: Spanien - Ukraine 4:0

• Die Ukraine wartet noch auf den ersten Sieg gegen Spanien. Seit der ersten Begegnung in der EM-Quali im März 2003, einem 2:2, gab es fünf Niederlagen in Folge.

• In den letzten vier Duellen konnte die Ukraine kein Tor erzielen – inklusive dem 0:4 im September in Madrid. Nationaltrainer Andriy Shevchenko ist der letzte Ukrainer, der ein Tor gegen Spanien schießen konnte (bei einem 1:2 in Elche im September 2003).

Trainerstimmen

Andriy Shevchenko, Ukraine:
Für uns ist die wichtigste Aufgabe, nach den beiden schwierigen Spielen gegen Frankreich und Deutschland die Regeneration hinzubekommen. Wir haben nur einen begrenzten Kader und die letzten Spiele haben Kraft gekostet. Es ist schwierig, die Spieler mit den richtigen Qualitäten zu finden, deswegen werden wir niemanden nachnominieren.

Luis Enrique, Spanien:
Wir versuchen, den Kampf [um die Plätze in der Startelf] offen zu halten, damit die Leute sehen, jeder kann spielen. Das Ziel ist, einen Block von 23 Spielern zu formen, die alle wissen, dass sie ihre Chance bekommen, und wenn sie nicht spielen sollten, dass sie die anderen unterstützen.

Im letzten Spiel gegen die Ukraine haben wir ein gutes Ergebnis eingefahren, aber es wird jetzt eine andere Partie. Wir müssen offensiv und defensiv erneut besser sein als der Gegner. Unser Ziel ist es, die Gruppe zu gewinnen.

Nächste Spiele

14.11.: Schweiz - Spanien
14.11.: Deutschland - Ukraine