UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Italien - Polen: TV, Stream, Formkurve, Stimmen

Die wichtigsten Infos rund um das Duell zwischen Italien und Polen in der Gruppe A1 der UEFA Nations League.

Getty Images

Die Begegnung zwischen Italien und Polen in der Gruppe A1 der UEFA Nations League findet am Sonntag, 15. November um 20.45 Uhr MEZ im Reggio Emilia statt.

Wo wird das Spiel übertragen?

Hier geht es zu den regionalen Übertragungspartnern der UEFA Nations League

Getty Images

Aktueller Stand

• Italien ist in der Gruppe A1 noch ungeschlagen (1S, 3U), liegt aber mit einem Punkt Rückstand auf Polen nur auf dem zweiten Platz. Die Azzurri kamen in beiden Heimspielen in der Gruppe nicht über ein 1:1 hinaus. Dies ist das dritte Länderspiel im Reggio Emilia - beide bisherigen Auftritte in diesem Stadion wurden ohne Gegentreffer gewonnen.

• Polen führt die Gruppe A1 mit sieben Zählern aus vier Spielen an. Alle Punkte wurden in Heimspielen eingefahren. Im bisher einzigen Auswärtsspiel verlor Polen mit 0:1 in den Niederlanden.

Frühere Begegnungen

Highlights: Polen - Italien 0:0
Highlights: Polen - Italien 0:0

• Das 0:0-Remis in Danzig am 3. Spieltag war das siebte Unentschieden in den bisherigen zwölf Pflichtspielen dieser beiden Teams. Bereits sechs Mal endete das Duell mit einer Nullnummer.

• Italiens Bilanz in Pflichtspielen gegen Polen: 4S, 7U, 1N. Die einzige Niederlage gab es in der Gruppenphase der FIFA-Weltmeisterschaft 1974 in Stuttgart (1:2).

Trainerstimmen

Roberto Mancini, Italien: "Gegen die Niederlande haben wir zuletzt eine starke Leistung abgeliefert und hatten dabei die besseren Chancen. Momentan liegt Polen noch vor uns, aber wir werden die nächsten Spiele gewinnen. Wir werden Polen bezwingen und am Ende in dieser Gruppe ganz oben stehen."

Jerzy Brzęczek, Polen: "Wir haben noch zwei sehr schwierige Spiele vor uns. Theoretisch können wir die Gruppe gewinnen. Wir brauchen beim Aufbau der Mannschaft noch Geduld. Es ist ein langer Weg, aber der Konkurrenzkampf nimmt zu und dies führt zu einem Anstieg der Qualität im Team. Ich bin überzeugt, dass wir ein starkes Gerüst haben und dass wir gegen jeden Sturm gewappnet sind."

Nächste Spiele

18.11.: Bosnien und Herzegowina - Italien
18.11.: Polen - Niederlande

Weitere Inhalte