UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Schweiz - Spanien: TV, Stream, Formkurve & Stimmen

Vorbericht auf das Duell in der Gruppe A4 der UEFA Nations League zwischen der Schweiz und Spanien.

Getty Images

Die Begegnung zwischen der Schweiz und Spanien in der Gruppe A4 der UEFA Nations League findet am 14. November um 20.45 Uhr MEZ in Basel statt.

Schweiz - Spanien: Live-Blog

Wo wird das Spiel übertragen?

Hier geht es zu den regionalen Übertragungspartnern der UEFA Nations League

Aktueller Stand

• Die Schweiz ist mit zwei Punkten aktuell Letzter der Gruppe A4. Zwar konnte die Nati gegen Deutschland zwei Unentschieden holen, allerdings verlor sie die restlichen Partien bisher. Bei einer Niederlage wäre der Abstieg in die Liga B besiegelt, allerdings hat die Nati von den letzten 17 Pflichtspielen im eigenen Land keines verloren (14S, 3U).

• Spanien führt die Gruppe A4 mit sieben Punkten an. Nach 13 ungeschlagenen Partien in Folge (10S, 3U) setzte es am letzten Spieltag eine überraschende 0:1-Niederlage gegen die Ukraine.

Frühere Begegnungen

Highlights: Spanien - Schweiz 1:0
Highlights: Spanien - Schweiz 1:0

• Mikel Oyarzabal erzielte beim 1:0-Sieg von Spanien am 3. Spieltag den einzigen Treffer. Die Schweiz hat in sechs bisherigen Pflichtspielen gegen Spanien nur eines gewonnen (1S, 1U, 4N). In der Gruppenphase der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika feierte man gegen den späteren Titelträger einen 1:0-Erfolg.

• Das bisher einzige Duell der beiden in Basel war ein Testspiel im Jahr 1988 und endete 1:1. Genar Andrinúa brachte Spanien in Führung, doch die Nati konnte in Person von Beat Sutter ausgleichen.

Trainerstimmen

AFP via Getty Images

Vladimir Petković, Schweiz:
"In der UEFA Nations League war und ist es unser Ziel, in der Liga A zu bleiben. Dazu müssen wir nun gegen Spanien und gegen die Ukraine gewinnen. Das ist schwierig, aber nicht unmöglich. Wir sind optimistisch und zugleich auch realistisch. Gegen die besten Mannschaften Europas müssen wir 120 Prozent Leistung abrufen, um zu gewinnen.

Sechs Spiele ohne Sieg sorgen schon für etwas Frustration. Von den Resultaten her ist es ungenügend. Wir reden zu viel über Fehler hinten, müssen aber auch über Fehler im Mittelfeld sprechen oder über die zu wenig genutzten Torchancen. Wir machen nicht mehr Fehler als im letzten Jahr, aber wir haben nun Gegner, die diese Fehler besser ausnutzen."

Luis Enrique, Spanien:
"Wir stehen jetzt schon längere Zeit an der Tabellenspitze und wollen das Maximum herausholen. Aber die Gruppe ist noch völlig offen und alle vier Teams haben noch Chancen auf die Endrunde. Vor zwei Jahren hatten wir eigentlich ein gutes Gefühl, doch wir wurden noch von England abgefangen. Seit der Rückkehr von [Álvaro] Morata zu Juventus ist er offensiv und defensiv ein ganz anderer Spieler. Marcos Llorente kommt mit seiner ganzen Wucht und er ist sehr vielseitig."

Nächste Spiele

17.11.: Spanien - Deutschland
17.11.: Schweiz - Ukraine

Weitere Inhalte