Italien - Niederlande 1:1: Punkteteilung in Bergamo

Lorenzo Pellegrini und Donny van de Beek erzielten in einem unterhaltsamen Spiel die Tore.

Chance der Niederlande in Bergamo
Chance der Niederlande in Bergamo ANP Sport via Getty Images

Vor den Spielen in November ist nach dem Unentschieden zwischen Italien und den Niederlanden in Gruppe A1 nach wie vor alles offen. In Bergamo brachte Lorenzo Pellegrini die Gastgeber zunächst in Führung, Donny van de Beek glich noch vor dem Seitenwechsel aus.

Italien - Niederlande: Live-Blog

Das Spiel in Kürze

Italien zeigte insbesondere in den ersten 20 Minuten der ersten Halbzeit eine starke Leistung und ging in der 16. Minute durch Lorenzo Pellegrini nach starkem Steilpass von Nicolò Barella auch in Führung. Die Niederlande wurde in der Folgezeit dann etwas mutiger und glich in Person von Donny van de Beek in der 25. Minute aus.

Italiens Lorenzo Pellegrini bejubelt seinen Treffer zum 1:0
Italiens Lorenzo Pellegrini bejubelt seinen Treffer zum 1:0AFP via Getty Images


Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein sehr unterhaltsames Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ciro Immobile vergab auf Seiten der Italiener die große Chance auf die Führung, weshalb es am Ende beim 1:1 blieb.

Stimmen

Roberto Mancini, Trainer Italien: "Es war ein schönes und unterhaltsames Spiel, das am Ende beide Mannschaften gewinnen wollten. Die Niederlande hat eine großartige Mannschaft und wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde. Wir haben offensiv gespielt und insgesamt die besseren Chancen gehabt,"

Frank de Boer, Trainer Niederlande: "Ich wollte hinten mit fünf Spielen, sodass meine Stürmer nicht immer nach hinten laufen mussten. Man muss den Gegner rational betrachten und schauen, was man ihm entgegenstellen kann."

Lorenzo Pellegrini, Torschütze von Italien: "Wir sind etwas enttäuscht, weil wir eigentlich genug Chancen hatten, um das Spiel zu gewinnen. Nach der Führung hätten wir direkt nachlegen müssen. Die Niederlande hat im Vergleich zum September deutlich besser gespielt."

Virgil van Dijk, Kapitän Niederlande: "Wir haben zeitweise richtig guten Fußball gespielt. In der zweiten Halbzeit hätten wir vielleicht mehr aus unseren Kontern machen können. Auf diese Leistung können wir in Zukunft bauen."

Niederlande-Mittelfeldspieler  Donny van de Beek sorgte für den Ausgleich
Niederlande-Mittelfeldspieler Donny van de Beek sorgte für den AusgleichAFP via Getty Images

Aufstellungen

Italien: Donnarumma - Spinazzola, Chiellini, Bonucci, D'Ambrosio - Barella, Jorginho, Verratti (56. Locatelli) - Pellegrini (73. Florenzi), Immobile, Chiesa (56. Kean)

Niederlande: Cillessen - Blind (77. Veltman), Aké, Van Dijk, De Vrij, Hateboer - Wijnaldum, Frenkie de Jong, Van de Beek - Depay (90.+2 Babel), Luuk de Jong

Wie geht es weiter?

Die Niederlande begrüßt am 15. November Bosnien und Herzegowina, während Italien gegen Polen gefordert ist.