Sporting steht im Finale

Sporting Clube de Portugal - Kairat Almaty 3:2 Caio Japa erzielte kurz vor Schluss das Siegtor und verwehrte den Gastgebern damit den Einzug ins Finale.

Der Sporting Clube de Portugal steht zum ersten Mal im Finale des UEFA-Futsal-Pokals, im ersten Halbfinale setzten sich die Portugiesen am Freitag gegen Endrunden-Gastgeber Kairat Almaty durch.

Sporting behielt in einer umkämpften Partie dank der Tore von Divanei und Caio Japa (2) mit 3:2 die Oberhand. Die Truppe von Orlando Duarte gab zunächst einen 2:0-Vorsprung aus der Hand, Leo Santana besorgte mit einem Doppelpack den Ausgleich für die Hausherren. Letztendlich musste sich der kasachische Meister von João Carlos Barbosa aber zum vierten Mal in einem Halbfinale geschlagen geben.

Im Baluan Sholak Sportpalast gab es eine Fülle an Chancen, doch aufgrund starker Torhüterleistungen fielen in der ersten Halbzeit noch keine Treffer. Auf der einen Seite rettete Kairats Jeronimo gegen Déo, auf der anderen scheiterte Almaty-Kapitän Kelson an Sportings Cristiano.

Die beste Parade bot Cristiano bei einem Schuss von Sidnei Silva. Jeronimo entschärfte weitere Möglichkeiten von Alex, Déo und Pedro Cary.

Im zweiten Durchgang war Jeronimo machtlos, als Divanei mit einem Freistoß nach Foul an Pedro Cary erfolgreich war. Giva hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch stattdessen erhöhte Caio Japa mit einem platzierten Schuss auf 2:0.

Cristiano musste danach gegen Sidnei und Serik Zhamankulov sein ganzes Können aufbieten, Kakata scheiterte an der Latte und Santana am Pfosten.

Kairat wurde dann doch noch für die Bemühungen belohnt, als Santana fünf Minuten vor Schluss eine Hereingabe von Dinmukhambet Suleimenov über die Linie drückte. Kurz darauf schlug der Brasilianer erneut zu und bezwang Cristiano zum 2:2.

Die Gastgeber wurden allerdings nur Sekunden danach ins Mark getroffen. Caio Japa beförderte einen Schuss von Marcelo Silva über die Linie und sorgte damit für den Finaleinzug von Sporting.

Oben