UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Trainer Colini lobt Siegeswille von Montesilvano

Der Endspieltriumph von ASD Città di Montesilvano C/5 gegen den Sporting Clube de Portugal war das Resultat von starken "Köpfen, Herzen und Beinen", so Trainer Fulvio Colini nach dem Finale.

Fulvio Colini gelang mit ASD Città di Montesilvano C/5 die Überraschung
Fulvio Colini gelang mit ASD Città di Montesilvano C/5 die Überraschung ©Sportsfile

Trainer Fulvio Colini vom ASD Città di Montesilvano C/5 führte den ersten Erfolg einer italienischen Mannschaft im UEFA-Futsal-Pokal auf starke "Köpfe, Herzen und Beine" zurück. Im zehnten Endspiel des Wettbewerbs wurde Montesilvano der sechste Verein, der den Pokal gewinnen konnte. Zuvor gelang dies Mannschaften aus Spanien, Belgien, Russland und Portugal.

Fulvio Colini, Trainer Montesilvano
Wir haben eine mutige Leistung abgeliefert und freuen uns riesig über das Ergebnis. Ja, wir waren am Anfang etwas angespannt, aber nicht ängstlich und ja, sie haben in der ersten Minute den Pfosten getroffen. Wir haben dann aus dem Nichts ein Tor gemacht und bevor wir so richtig wussten, was passiert, haben wir 3:0 geführt. Wir hatten ein paar Mal Glück, dass Sporting nur den Pfosten traf, aber wir haben sie wirklich gut im Griff gehabt. Am Ende haben wir verdient gewonnen.

Die drei schnellen Tore haben wir durch intelligenten Fußball herausgespielt. Wir haben große Stärke im Kopf, Herzen und Beinen bewiesen. Ein Endspiel mit drei Toren Unterschied gegen den Favoriten zu gewinnen ist eine großartige Leistung. Wir spielen Mann gegen Mann, wenn der Gegner angreift, hat er nie einen freien Anspielpartner. Wir pressen Gegner auf individueller Basis, denn jeder unserer Jungs ist stark im Eins-gegen-Eins. Es ist schwierig, uns niederzuringen.

Orlando Duarte, Trainer Sporting

Als Mannschaft muss man immer rational und nicht emotional handeln, doch in der ersten Halbzeit sind wir kreuz und quer gerannt. Wir waren emotionaler, als wir es hätten sein sollen und haben ihnen zu viel Platz gelassen. Sie haben aus sehr wenigen Chancen fünf Toren gemacht, während wir viele Chancen hatten und nur zwei Mal trafen. Das war der Hauptunterschied zwischen den beiden Mannschaften.

Sie waren sehr gut organisiert. Ich würde sagen, dass Montesilvano defensiv taktisch sehr stark ist. Sie spielen nicht unbedingt so, wie es mir gefällt, aber es war sehr effizient. Die bessere Mannschaft hat heute gewonnen, das Ergebnis war fair. Als Trainer übernimmt man Verantwortung für seine Entscheidungen, die guten wie die schlechten. Ich habe es heute nicht geschafft mein Team, das normal rational spielt, diszipliniert auftreten zu lassen.

Hernan Garcias, Spielmacher Montesilvano
Niemand in Italien hat erwartet, dass wir ein Turnier dieser Bedeutung gewinnen - es ist erst das zweite Mal, dass eine italienische Mannschaft unter den letzten Vier war. Nun werden die Leute vielleicht glauben, dass nicht nur Mannschaften aus Spanien, Russland und Portugal große Futsal-Turniere gewinnen können.

Obwohl wir Ambitionen hatten und an unsere Stärken und an uns als Mannschaft geglaubt haben, waren wir nicht sicher, wie wir uns gegen einen solch starken Gegner schlagen würden. Dieser Sieg ist aber dann durch Herz und Zusammenhalt gewonnen worden.