UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Barça holt zuhause den dritten Titel

Barça wurde kurzfristig Gastgeber der Endrunde 2019/20 und holte zum dritten Mal den Titel.

Barça feiert den Sieg
Barça feiert den Sieg UEFA via Getty Images

Nach 19 Saisons stellte die dominante Nation Spanien endlich zum ersten Mal beide Finalgegner: Gastgeber Barça gewann im Palau Blaugrana 2:1 gegen Murcia FS.

Highlights vom Finale der Futsal Champions League: Barça - Murcia 2:1

Eigentlich sollte die diesjährige Endrunde in Minsk ausgetragen werden, aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde sie jedoch von April in den Oktober und nach Barcelona verschoben, wo sie hinter verschlossenen Türen gespielt wurde. Neben Barça und Murcia, die den vierfachen Champion Kairat Almaty und Benfica in der Eliterunde schlugen, waren die russischen Teams KPRF und Tyumen, die Titelverteidiger Sporting CP bezwangen, dabei.

Murcia erreichte das zweite Finale mit einem 2:1-Sieg gegen Tyumen, in dem Alberto García das Siegtor erzielte. Barça ging im Halbfinale mit zwei Toren in Führung gegen KPRF, kassierte dann aber noch den Ausgleich. In der Verlängerung erzielte Esquerdinha das 3:2, der somit der erste Spieler mit zehn Toren im Finale wurde, doch elf Sekunden vor Abpfiff egalisierte Nando per Strafstoß. Somit ging die Partie ins Sechsmeterschießen, in dem Sergio Lozano den entscheidenden fünften Schuss zum 5:4 verwandelte.

KPRF holt Platz drei

Gegen Tyumen im Spiel um den Dritten Platz lief das Sechsmeterschießen für KPRF dann besser: Albert Tsaider parierte die ersten zwei Schüsse von Tyumen und KPRFs anderer Torhüter Ilya Bespaly hielt den vierten Schuss, wodurch Lin den entscheidenden Treffer zum Sieg erzielen konnte.

Das Finale war ähnlich knapp. Erneut startete Barça mit zwei schnellen Toren durch Dyego und Aicardo, doch Murcia gab sich noch nicht geschlagen. Leo Santana gelang der Anschlusstreffer gegen seinen Ex-Klub zu Beginn der zweiten Halbzeit. Barça konnte die 2:1-Führung jedoch verteidigen und Sergio Lozano zog selbst mit zwei Rekorden gleich: Gabriels 14 Finalteilnahmen und Ortiz' drei Titel mit einem Klub. Der fünffache Titelträger Inter FS war vor Barças Triumph 2020 das einzige Team, das den Titel überhaupt dreimal gewinnen konnte.