Fakten: Krasnodar - Basel

Krasnodar hat sich von der 0:5-Niederlage gegen Basel am 1. Spieltag erholt und hat noch Chancen auf die K.-o.-Runde.

©AFP/Getty Images

Nach zwei Siegen gegen Trabzonspor hat Krasnodar wieder Hoffnungen, die Gruppe C zu überstehen. Am vorletzten Spieltag gibt es ein Heimspiel gegen Basel, das im Hinspiel zum Auftakt der Gruppenphase einen 5:0-Sieg feierte.

• Krasnodar gewann am 3. und 4. Spieltag die Partien gegen Trabzonspor: 2:0 im eigenen Stadion und 3:1 auswärts. Davor hatte man Niederlagen gegen Basel (0:5) und Getafe (1:2) kassiert. Die Schweizer sind nach zwei Erfolgen gegen die Spanier (1:0 A, 2:1 H) für die K.-o.-Runde qualifiziert. Basel hat jetzt zehn Punkte und liegt vier Zähler vor Krasnodar und Getafe, die sich am 6. Spieltag in Madrid gegenüberstehen.

Highlights: Basel - Krasnodar 5:0
Highlights: Basel - Krasnodar 5:0

Frühere Begegnungen
• Krasnodars erstes Duell mit einem Gegner aus der Schweiz endete mit einer empfindlichen Niederlage. Im St. Jakob-Park gingen die Russen am 1. Spieltag mit 0:5 unter. Es war die höchste Europapokal-Niederlage der Vereinsgeschichte. 

• Basel hat schon 14 Mal gegen russische Teams gespielt, sieben Partien wurden davon gewonnen, fünf verloren. Die Auswärtsbilanz gegen russische Mannschaften: 2 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen. Beim letzten Gastspiel in Russland buchte Basel durch ein 2:0 bei CSKA Moskva das Achtelfinal-Ticket in der UEFA Champions League 2017/18. Beim einzigen Auswärtsspiel in Russland davor gab es einen 2:0-Sieg gegen Spartak Moskva (erste Gruppenphase der UEFA Champions League 2002/03).

Hintergrund
Krasnodar

• Seit seinem Europapokal-Debüt in der Saison 2014/15 hat Krasnodar jedes Jahr in der UEFA Europa League gespielt, nur 2017/18 verpasste man die Gruppenphase. Durch den dritten Platz in der russischen Liga schaffte Krasnodar 2018/19 den Sprung in die Qualifikation der UEFA Champions League, wo man zunächst Porto besiegte (0:1 H, 3:2 A), dann aber in den Play-offs in Olympiacos (0:4 A, 1:2 H) seinen Meister fand.

• Krasnodar scheiterte bei der ersten Europapokalteilnahme 2014/15 bereits in der Gruppenphase der UEFA Europa League, doch in den folgenden drei Jahren erreichte man jeweils die K.o.-Runde, 2016/17 und 2018/19 zog man sogar ins Achtelfinale ein.

• Die Russen beendeten am 4. Spieltag mit dem Sieg gegen Trabzonspor eine Serie von fünf sieglosen Europapokal-Heimspielen in Folge. In der Gruppenphase der letzten Saison hatte man noch die volle Punktzahl vor eigenem Publikum geholt.

Basel schlägt Getafe
Basel schlägt Getafe

Basel
• Nachdem Basel zwischen 2009/10 und 2016/17 acht Jahre lang in Folge die Schweizer Liga dominiert hat, musste man sich die letzten zwei Jahre jeweils mit Platz zwei hinter Meister Young Boys zufrieden geben. Letzte Saison verpasste der FCB erstmals seit 15 Jahren die Gruppenphase eines Europapokals, nachdem man in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League an PAOK scheiterte und anschließend auch in den Play-offs zur UEFA Europa League gegen Apollon Limassol den Kürzeren zog.

• Auch in dieser Saison verpasste man die Teilnahme an der UEFA Champions League, obwohl man in der zweiten Qualifikationsrunde die PSV Eindhoven ausschalten konnte. Doch in der folgenden Runde verlor Basel gegen den LASK aus Österreich deutlich mit 2:5. Daher nimmt der Schweizer Vizemeister nun an der Gruppenphase der UEFA Europa League teil, wie zuletzt 2015/16, als man immerhin das Achtelfinale erreichen konnte. In dieser Saison wird Basel zum dritten Mal in Folge die Gruppenphase der UEFA Europa League überstehen.

• Basel hat von den letzten sechs Auswärtsspielen in der Gruppenphase der UEFA Europa League keines verloren (4S, 2U). In der UEFA Champions League 2017/18 gab es drei Siege in vier Auswärtsspielen.

Basel - Trabzonspor 2:2
Basel - Trabzonspor 2:2

Verschiedenes
• Basels Emil Bergström spielte 2016 beim russischen Klub Rubin Kazan an der Seite von Krasnodars Ruslan Kambolov.

• Bergström ist schwedischer Nationalspieler, so wie das Krasnodar-Duo Marcus Berg und Viktor Claesson.

• Basels Trainer Marcel Koller führte Österreich in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 zu zwei 1:0-Siegen gegen Russland. Nach der Niederlage in Moskau wurde Russlands Nationaltrainer Fabio Capello gefeuert.

Die Trainer
• Murad Musaev ist inzwischen eine Art Krasnodar-Urgestein. 2017/18 führte er den Nachwuchs des Klubs in die K.o.-Phase der UEFA Youth League, wo man erst im Elfmeterschießen an Real Madrid scheiterte. Anschließend übernahm er im April 2018 als Interimscoach nach dem Rauswurf von Igor Shalimov die Profimannschaft. In diesem Sommer wurde er als neuer Cheftrainer bestätigt, nachdem er den Klub ins Achtelfinale der UEFA Europa League und auf Platz drei der russischen Liga geführt hatte.

• Koller absolvierte zwischen 1982 und der EURO '96 55 Länderspiele für die Schweiz, vorwiegend als Mittelfeldspieler. Der Züricher verbrachte seine gesamte Karriere bei seinem Heimatklub Grasshoppers und gewann mit GC sieben Meisterschaften und fünf Schweizer Pokale. Als Trainer holte er mit St Gallen und den Grasshoppers weitere Titel, ehe es ihn in die Bundesliga zu Köln und Bochum zog. 2011 wurde er Nationaltrainer Österreichs, das er zur UEFA EURO 2016 führte. Im August 2018 wurde er Cheftrainer in Basel, in seiner ersten Saison dort gewann er den Schweizer Pokal.

Oben