Fakten: Getafe - Basel

Getafe hat die ersten beiden Spiele gewonnen und könnte sich im direkten Duell vom Tabellenzweiten Basel absetzen.

Getafes Ángel hat bisher drei Mal getroffen
Getafes Ángel hat bisher drei Mal getroffen ©AFP/Getty Images

Mit zwei Siegen in den ersten beiden Spielen hat Getafe die Tabellenführung in der Gruppe C erobert. Nun kommt mit Basel der erste Verfolger ins Coliseum Alfonso Pérez im Süden von Madrid.

• Getafe konnte sich am 1. Spieltag im Heimspiel mit 1:0 gegen Trabzonspor durchsetzen und ließ ein 2:1 gegen Krasnodar folgen. Dabei markierte Stürmer Ángel alle drei Tore. Basel bringt es bisher auf sieben Treffer. Nach einem 5:0-Heimsieg gegen Krasnodar holte man in der Türkei ein 2:2-Remis.

Frühere Begegnungen
• Getafe hat bisher lediglich zwei Spiele gegen Teams aus der Schweiz bestritten. In der Gruppenphase der UEFA Europa League 2010 traf man auf die Young Boys (0:2 auswärts, 1:0 zuhause). Basel hatte derweil schon 20 Mal das Vergnügen mit spanischen Mannschaften. Bisher fehlt noch ein Auswärtssieg (9 Partien, 2U, 7N) und insgesamt ging man nur zwei Mal als Gewinner vom Platz. In den beiden Auswärtsspielen in der UEFA Europa League kassierte Basel hohe Niederlagen - 0:5 gegen Valencia (n.V. im Viertelfinale 2013/14) und 0:3 gegen Sevilla (Achtelfinale 2015/16).

Highlights: Krasnodar - Getafe 1.2
Highlights: Krasnodar - Getafe 1.2

Hintergrund
Getafe
• Getafe beendete die Saison 2018/19 auf dem fünften Platz in der spanischen Liga und verpasste nur knapp die Teilnahme an der UEFA Champions League. Stattdessen spielt der Klub zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in der UEFA Europa League mit. 2010/11 wurde Getafe mit sieben Punkten Gruppendritter.

• Davor war man nur ein einziges Mal im Europapokal vertreten. Im UEFA-Pokal 2007/08 stieß Getafe bis ins Viertelfinale vor und scheiterte dort mit viel Pech und aufgrund der Auswärtstorregel am FC Bayern (das Rückspiel ging in die Verlängerung).

• Getafes Heimbilanz in Europa: 8 Siege, 1 Unentschieden 2 Niederlagen. Vier der letzten fünf Partien vor eigenem Publikum wurden gewonnen.

Highlights: Trabzonspor - Basel 2:2
Highlights: Trabzonspor - Basel 2:2

Basel
• Nachdem Basel zwischen 2009/10 und 2016/17 acht Jahre lang in Folge die Schweizer Liga dominiert hat, musste man sich die letzten zwei Jahre jeweils mit Platz zwei hinter Meister Young Boys zufrieden geben. Letzte Saison verpasste der FCB erstmals seit 15 Jahren die Gruppenphase eines Europapokals, nachdem man in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League an PAOK scheiterte und anschließend auch in den Play-offs zur UEFA Europa League gegen Apollon Limassol den Kürzeren zog.

• Auch in dieser Saison verpasste man die Teilnahme an der UEFA Champions League, obwohl man in der zweiten Qualifikationsrunde die PSV Eindhoven ausschalten konnte. Doch in der folgenden Runde verlor Basel gegen den LASK aus Österreich deutlich mit 2:5. Daher nimmt der Schweizer Vizemeister nun an der Gruppenphase der UEFA Europa League teil, wie zuletzt 2015/16, als man immerhin das Achtelfinale erreichen konnte.

• Der Halbfinalist von 2012/13 verlor vier der letzten sechs Auswärtsspiele im Europapokal, darunter beide Qualifikationsspiele in dieser Saison. Allerdings konnte man 2015/16 alle drei Gruppenspiele in der Fremde gewinnen und auch drei der vier Partien in der UEFA Champions League 2017/18 wurden auswärts siegreich gestaltet.

Highlights: Getafe - Trabzonspor 1:0
Highlights: Getafe - Trabzonspor 1:0

Sonstiges
• Basels serbischer Mittelfeldspieler Zdravko Kuzmanović, der zwischen 2016 und 2018 auf Leihbasis bei Málaga aktiv war, konnte mit Stuttgart in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2010/11 die Partien gegen Getafe gewinnen (1:0 zuhause und 3:0 auswärts). In beiden Begegnungen stand er 90 Minuten auf dem Rasen.

• Die Ersatztorhüter Filip Manojlović (Getafe) und Djordje Nikolić (Basel) haben auf Jugendebene und in der U21 das Trikot von Sevilla getragen.

• Nemanja Maksimović gewann am 10. Oktober mit Serbien ein Freundschaftsspiel gegen Paraguay um Blás Riveros mit 1:0.

• Getafes Jaime Mata feiert am Spieltag seinen 31. Geburtstag.

Highlights: Basel - Krasnodar 5:0
Highlights: Basel - Krasnodar 5:0

Die Trainer
• Ehe er in den letzten Jahren immer mehr ins Rampenlicht rückte, sammelte José 'Pepe' Bordalás viel Erfahrung in den Amateurligen. Dann führte er erst Alavés zum Aufstieg in die Primera División und wiederholte das Kunststück mit Getafe über die Play-offs. Der im September 2016 verpflichtete Trainer hat den Klub aus Madrid seitdem auch zu einem achten und einem sechsten Platz in der Liga geführt. Nun wirkt Getafe erstmals seit 2010/11 wieder im internationalen Geschäft mit.

• Marcel Koller absolvierte zwischen 1982 und der EURO '96 55 Länderspiele für die Schweiz, vorwiegend als Mittelfeldspieler. Der Züricher verbrachte seine gesamte Karriere bei seinem Heimatklub Grasshoppers und gewann mit GC sieben Meisterschaften und fünf Schweizer Pokale. Als Trainer holte er mit St Gallen und den Grasshoppers weitere Titel, ehe es ihn in die Bundesliga zu Köln und Bochum zog. 2011 wurde er Nationaltrainer Österreichs, das er zur UEFA EURO 2016 führte. Im August 2018 wurde er Cheftrainer in Basel, in seiner ersten Saison dort gewann er den Schweizer Pokal.

FootballPeople-Aktionswochen
Die FootballPeople-Aktionswochen finden vom 10. bis 24 Oktober statt. Sie werden von Fare, einem Partner der UEFA im Bereich "Soziale Verantwortung", unterstützt. Bei den Aktionswochen handelt es sich um eine weltweite Kampagne gegen Diskriminierung und für Vielfältigkeit im Fußball. Die UEFA Champions League hat den FootballPeople-Aktionswochen die volle Unterstützung zugesagt. Die Mannschaften werden vor den Spielen ein gemeinsames Foto mit den Unparteiischen machen und dabei ein #EqualGame-Schild in die Kamera halten. Auf den Leinwänden in allen Stadien Europas werden dazu Video-Botschaften abgespielt, zudem werden die Einlaufkinder T-Shirts von #FootballPeople tragen. Die UEFA arbeitet mit FARE im Rahmen der FootballPeople-Aktionswochen schon seit 2001 zusammen. Die Ziele der Initiative passen perfekt zu dem Vorhaben von #EqualGame, das sich für Inklusion, Vielfalt und Barrierefreiheit einsetzt.

Oben