Fakten: Young Boys - Rangers

Nach der Auftaktniederlage in Porto muss der Schweizer Meister Young Boys jetzt gegen die Glasgow Rangers punkten, will man in Gruppe G nicht frühzeitig der Musik hinterherlaufen.

Der Jubel der Young Boys am ersten Spieltag kam zu früh
Der Jubel der Young Boys am ersten Spieltag kam zu früh ©AFP/Getty Images

Der Schweizer Meister aus Bern steht schon am zweiten Spieltag unter Druck, will man nicht vorzeitig die K.o.-Runde aus den Augen verlieren. Die Rangers sind dagegen mit einem Sieg in die Gruppe G gestartet.

• Die Rangers schlugen am ersten Spieltag Feyenoord in Ibrox mit 1:0, verantwortlich dafür war mit einem spektakulären Fernschuss Sheyi Ojo. Die Young Boys unterlagen dagegen in Porto mit 1:2, der Elfmetertreffer von Jean-Pierre Nsame war für einen Punktgewinn zu wenig.

Frühere Begegnungen
• Beide Teams haben es bislang einmal miteinander zu tun gehabt, 1977/78 setzten sich die Rangers im Pokal der Pokalsieger durch einen 1:0-Sieg in Glasgow und ein 2:2 in Bern durch.

• Die Young Boys verloren auch ihr zweites Duell mit einem Team aus Schottland. 1993/94 schied man in der ersten Runde des UEFA-Pokals gegen Celtic aus, nach einem 0:0 in Bern verlor man in Glasgow nach Verlängerung mit 0:1.

• Die Rangers haben noch kein Spiel in der Schweiz gewinnen können (U1, N2), zuletzt setzte es 1996/97 in der UEFA Champions League ein 0:3 bei den Grasshoppers.

Highlights: Porto - Young Boys 2:1
Highlights: Porto - Young Boys 2:1

Hintergrund
Young Boys
2018/19 feierte das Team aus Bern seine 13. Schweizer Meisterschaft und verteidigte damit den Titel aus der Vorsaison erfolgreich, nachdem man zuvor 32 Jahre auf diesen Triumph warten musste. In der letzten Saison debütierten die Young Boys in der Gruppenphase der UEFA Champions League und schlugen sich gegen extrem starke Konkurrenz prächtig: gegen Juventus, Manchester United und Valencia gab es vier Punkte, was allerdings den letzten Platz nicht verhinderte.

Letzte Saison hatte sich YB in den Play-offs der UEFA Champions League gegen Dinamo Zagreb durchgesetzt, diese Saison scheiterte man an gleicher Stelle knapp am serbischen Meister Crvena zvezda (2-2 H, 1:1 A). Damit nehmen die Schweizer zum sechsten Mal in ihrer Vereinsgeschichte an der Gruppenphase der UEFA Europa League teil. Zweimal - 2010/11 und 2014/15 - erreichte man die K.o.-Runde, die letzten zweimal - 2016/17 und 2017/18 - scheiterte man dort.

• Die Berner haben elf ihrer 15 Heimspiele in der Gruppenphase der UEFA Europa League gewonnen (U1, N3), von den letzten neun Spielen im Stade de Suisse wurden nur zwei gewonnen (U4, N3).

Highlights: Rangers - Feyenoord 1:0
Highlights: Rangers - Feyenoord 1:0

Rangers
• Die Rangers qualifizierten sich als Vizemeister hinter Lokalrivale Celtic für die Europapokalsaison 2019/20. Letzte Saison setzte man sich in vier Qualifikationsrunden durch und erreichte erstmals die Gruppenphase der UEFA Europa League, wo man allerdings mit nur sechs Punkten die K.o.-Runde verpasste.

• Auch diese Saison mussten die Rangers vier Qualifikationsrunden überstehen, nach Siegen gegen St Joseph's, Progrès Niederkorn und Midtjylland benötigte man in den Play-offs gegen Legia Warszawa im Rückspiel in Ibrox einen späten Treffer von Alfredo Morelos, um sich erneut für die Gruppenphase zu qualifizieren.

• In der letzten Saison konnten die Rangers auswärts in der Gruppenphase der UEFA Europa League kein Spiel gewinnen, einem Remis in Villarreal (2:2) folgten Niederlagen bei Spartak Moskva (3:4) und Rapid Wien (0:1). Diese Saison sind die Schotten auswärts und zuhause im Europapokal noch ungeschlagen, in neun Spielen gab es sieben Siege und zwei Unentschieden, sieben Mal blieb man dabei ohne Gegentor.

Ojo widmet sein Tor der verstorbenen Rangers-Legende Ricksen
Ojo widmet sein Tor der verstorbenen Rangers-Legende Ricksen

Verschiedenes
• Saidy Janko spielte zwischen 2015 und 2017 zwei Jahre für Celtic. Er ist derzeit von Porto an die Young Boys ausgeliehen.

• Rangers-Stürmer Jermain Defoe qualifizierte sich im August 2010 mit den  Tottenham Hotspurs durch einen 4:0-Play-off-Sieg gegen die Young Boys für die Gruppenphase der UEFA Champions League und erzielte dabei an der White Hart Lane einen Treffer.

• Morelos ist in dieser Saison in der Qualifikation der UEFA Europa League mit acht Treffern der beste Torschütze.

• Rangers-Coach Steven Gerrard erzielte bei einem 3:0-Sieg der Engländer gegen die Schweiz im Rahmen der UEFA EURO 2004 ein Tor.

• Die Rangers sind neben Malmö der einzige Klub, der sich aus der ersten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League für die Gruppenphase qualifizieren konnte.

#UEL erster Spieltag: Tricks
#UEL erster Spieltag: Tricks

Die Trainer
Als Nachfolger von Adi Hütter trat Gerardo Seoane im Juli 2018 bei den Young Boys in große Fußstapfen, doch zeigte er sich dieser undankbaren Aufgabe gewachsen und holt mit YB erneut die Schweizer Meisterschaft und schaffte beim Debüt in der UEFA Champions League einen bemerkenswerten Heimsieg gegen Juventus. Seine aktive Karriere hatte er in Luzern gestartet, auch als Trainer debütierte er als Nachfolger von Markus Babbel im Januar 2018 bei seinem Heimatklub.

• Steven Gerrard ist mit 186 Tore in 710 Spielen eine echte Liverpool-Legende, die meisten dieser Spiele bestritt er als Kapitän. Seine Trainerkarriere startete Gerrard im Mai 2018 bei den Rangers. Zuvor hatte er in 14 Jahren für England 114 Länderspiele bestritten, in den er 21 Tore erzielte. Der dynamische Mittelfeldspieler gewann mit den Reds den UEFA-Pokal und die UEFA Champions League sowie beide nationalen Pokal-Wettbewerbe. Nach 18 Monaten bei LA Galaxy kehrte er als Jugendtrainer zu Liverpool zurück, ehe er ein Angebot der Rangers annahm und den Klub 2018/19 prompt zur Vizemeisterschaft führte.

Oben