Zahlen und Fakten: Napoli - Salzburg

Napoli und Salzburg stehen sich zum ersten Mal gegenüber, haben beide aber eine lange Geschichte in der UEFA Europa League.

Napoli setzte sich in der Runde der letzten 32 gegen Zürich durch
Napoli setzte sich in der Runde der letzten 32 gegen Zürich durch ©AFP/Getty Images

In einem der faszinierendsten Achtelfinals der UEFA Europa League kommt es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen den früheren Halbfinalisten Napoli und Salzburg, die beide zum dritten Mal in dieser Runde stehen.

• Napoli war der beste Gruppendritte in der UEFA Champions League mit neun Punkten, doch die einzige Niederlage (0:1 gegen Liverpool am 6. Spieltag) hatte zur Folge, dass man noch von den Engländern von Platz zwei verdrängt wurde (Gruppensieger wurde Paris Saint-Germain). In die UEFA Europa League starteten die Partenopei mit einem deutlichen 5:1-Gesamtsieg gegen den FC Zürich.

• Salzburg holte in der Gruppe B der UEFA Europa League die maximale Punktzahl und ließ Celtic, RB Leipzig und Rosenborg hinter sich. In der Runde der letzten 32 drehte man eine 1:2-Hinspielniederlage gegen Club Brugge - einen weiteren Absteiger aus der UEFA Champions League - mit einem 4:0-Sieg vor eigenem Publikum.

Das sind die #UEL Achtelfinalisten
Das sind die #UEL Achtelfinalisten

Frühere Begegnungen
• Napoli hat es in UEFA-Wettbewerben zum ersten Mal mit einem Gegner aus Österreich zu tun.

• Salzburg hat von 14 Europapokal-Duellen mit italienischen Klubs nur vier gewonnen. Nach dem letztjährigen Erfolg gegen Lazio im Viertelfinale (2:4 auswärts, 4:1 zu Hause) ist die Heim- und Auswärtsbilanz der Mozartstädter nun ausgeglichen (2 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen). Ihre einzige Finalteilnahme in Europa, 1993/94 im UEFA-Pokal, endete mit einer Niederlage gegen einen italienischen Verein - Internazionale konnte damals beide Partien mit 1:0 gewinnen. In der zweiten Runde des UEFA-Pokals 2003/04 kassierte Salzburg mit dem 0:5 in Parma seine höchste Niederlage im Europapokal.

Hintergrund
Napoli
• Der Vizemeister der Serie A 2017/18 konnte sich zum fünften Mal für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifizieren (alle Teilnahmen in den letzten acht Jahren).

Highlights: Napoli - Zürich 2:0
Highlights: Napoli - Zürich 2:0

• Es ist die zweite aufeinanderfolgende Saison, die man als Dritter in der Gruppenphase der UEFA Champions League beendet hat und so in der UEFA Europa League weiterspielen musste. Letzte Saison scheiterte Napoli in der Runde der letzten 32 aufgrund der Auswärtstorregel an RB Leipzig (1:3 zu Hause, 2:0 auswärts). Diesmal wurde diese Runde überstanden, durch einen 3:1-Sieg gegen Zürich in der Schweiz und einen 2:0-Erfolg in Italien.

• Napoli steht zum dritten Mal im Achtelfinale der UEFA Europa League. Beim ersten Auftritt in der Saison 2013/14 scheiterte man mit einem Gesamtergebnis von 2:3 an Porto (0:1 auswärts, 2:2 zu Hause), doch in der folgenden Saison setzte man sich auf dem Weg ins Halbfinale gegen Dinamo Moskva durch (3:1 zu Hause, 0:0 auswärts).

• Napoli, Sieger des UEFA-Pokals 1989, ist auf europäischer Ebene in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen (3 Siege, 1 Unentschieden). Das 2:0 gegen Zürich zuletzt war der erste Heimsieg in sechs Europapokalspielen im Frühjahr (3 Unentschieden, 2 Niederlagen), seit dem Erfolg gegen Dinamo 2015.

Salzburg
• Salzburg wurde 2017/18 zum fünften Mal in Folge österreichischer Meister und stieg in der dritten Qualifikationsrunde in die diesjährige UEFA Champions League ein. Erneut wurde der Einzug in die Gruppenphase knapp verpasst, nachdem man in den Play-offs gegen Crvena zvezda eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand gab und aufgrund der Auswärtstorregel ausschied (0:0 auswärts, 2:2 zu Hause).

Highlights: Salzburg - Club Brugge 4:0
Highlights: Salzburg - Club Brugge 4:0

• Die Österreicher sammelten in der Gruppenphase der UEFA Europa League die maximale Punktzahl, was ihnen als erstem Verein bereits zum dritten Mal gelungen ist (nach 2009/10 und 2013/14). Zudem haben sie eine Gruppenphase der UEFA Europa League zum fünften Mal ungeschlagen sowie zum fünften Mal als Gruppensieger abgeschlossen - beides Rekord.

• In der vergangenen Saison spielte Salzburg bei der fünften Teilnahme an der K.-o.-Runde der UEFA Europa League so erfolgreich wie nie zuvor. Im Achtelfinale wurde Borussia Dortmund ausgeschaltet (2:1 auswärts, 0:0 zu Hause), anschließend schaffte man es bis ins Halbfinale. Für den Klub war es der erste Erfolg im Achtelfinale, bei der zuvor einzigen Teilnahme an dieser Runde scheiterte man 2013/14 an Basel (0:0 auswärts, 1:2 zu Hause).

• Bis zum 2:4 bei Lazio im Viertelfinal-Hinspiel der vergangenen Saison war Salzburg 19 Europapokalspiele in Folge ungeschlagen, zehn Partien davon fanden auswärts statt (5 Siege, 5 Unentschieden). Die ersten fünf Auswärtsspiele auf europäischer Ebene in dieser Saison blieb man ebenfalls ohne Niederlage (4 Siege, 1 Remis), bevor das Hinspiel in der Runde der letzten 32 bei Club Brugge mit 1:2 verloren wurde. In den drei Auswärtsspielen der Gruppenphase erzielte Salzburg zehn Treffer.

Die schönsten Tore der Sechzehntelfinal-Rückspiele
Die schönsten Tore der Sechzehntelfinal-Rückspiele

Verschiedenes
• Salzburgs Enock Mwepu und Patson Daka trafen bei den Siegen von Sambia gegen Algerien in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018. Bei Algerien kamen Faouzi Ghoulam und - in einem der Spiele - Adam Ounas zum Einsatz.

• Napoli gewann 1988/89 den UEFA-Pokal und ist einer von sieben früheren Siegern im Achtelfinale, neben Sevilla, Internazionale, Chelsea, Zenit, Valencia und Eintracht Frankfurt.

• Napoli-Trainer Carlo Ancelotti hat als Trainer schon 160 Spiele in der UEFA Champions League auf dem Buckel, doch das Hinspiel in der Runde der letzten 32 in Zürich war seine erste Partie in der UEFA Europa League.

• Salzburgs Erfolg gegen Club Brugge zuletzt war der 38. Sieg der Mozartstädter in diesem Wettbewerb - Rekord. Villarreal hat zwei Siege weniger auf dem Konto.

• Salzburgs israelischer Nationalstürmer Munas Dabbur ist mit sieben Treffern der beste Torschütze der laufenden UEFA Europa League. Dahinter folgen Eintracht Frankfurts Luka Jović, Sevillas Wissam Ben Yedder und Chelseas Olivier Giroud mit jeweils sechs Toren. Alle vier haben im Rückspiel der Runde der letzten 32 einmal getroffen.

Die besten Paraden der Sechzehntelfinal-Rückspiele
Die besten Paraden der Sechzehntelfinal-Rückspiele

• Salzburg ist einer von zwei nationalen Meistern im Achtelfinale, neben Dinamo Zagreb. Sechs weitere schieden in der Runde der letzten 32 aus.

• Salzburg ist einer von vier Klubs, die schon letzte Saison das Achtelfinale erreicht haben, die anderen sind Dynamo Kyiv, Zenit und Arsenal.

• Napoli verlor am Sonntag zuhause mit 1:2 gegen Juventus und liegt damit 16 Punkte hinter dem Tabellenführer der Serie A. Für Napoli war es die erste Liga-Pleite 2019.

• Salzburg wahrte mit einem 3:0-Heimsieg gegen Wolfsberg seinen 11-Punkte-Vorsprung in der Liga, Dabbur traf zweimal und führt die Torschützenliste der Bundesliga mit elf Treffern an.

Die Trainer
• Carlo Ancelotti, ehemaliger italienischer Nationalspieler, ist einer der erfolgreichsten Trainer im europäischen Vereinsfußball. Er war bereits Trainer bei vielen Top-Klubs und konnte auch zahlreiche Trophäen gewinnen. Drei Mal führte er seine Teams zum Titel in der UEFA Champions League, außerdem wurde er Meister in Italien, England, Frankreich und Deutschland. Im Mai 2018 unterschrieb er einen Vertrag bei Napoli. Es ist der achte Verein, den er in der UEFA Champions League trainiert hat (Rekord). Vorher waren es Parma, Juventus, Milan, Chelsea, Paris Saint-Germain, Real Madrid und Bayern München.

• Der ehemalige Jugendtrainer Marco Rose, der den Klub 2016/17 zum Triumph in der UEFA Youth League führte, wurde im Juni 2017 befördert und Nachfolger von Salzburgs Cheftrainer Óscar García. Der ehemalige Verteidiger, der bei seinem Heimatklub Leipzig sowie in Hannover und Mainz spielte, gehört seit 2013 dem Trainerstab von Salzburg an. In seiner Debütsaison als Salzburger Cheftrainer führte er den Klub zur fünften österreichischen Meisterschaft in Folge und ins Halbfinale der UEFA Europa League.

Oben