Auf Eintrachts 12. Mann ist Verlass

Sportlich hat Eintracht Frankfurt in der UEFA Europa League bisher brilliert, aber noch eindrucksvoller als die Leistungen von Jović und Co. waren die Auftritte der Frankfurter Fans.

Filip Kostić brachte Frankfurt in der Ukraine mit 2:1 in Führung
Filip Kostić brachte Frankfurt in der Ukraine mit 2:1 in Führung ©AFP/Getty Images

Gut zweieinhalb Jahre ist es gerade mal her, dass Eintracht Frankfurt mit einem Bein in der 2. Liga stand. Erst im zweiten Relegationsduell mit Nürnberg schaffte man dank eines Treffers von Haris Seferović so gerade noch den Klassenerhalt. Jetzt kämpfen die Hessen, die als erste deutsche Mannschaft alle sechs Gruppenspiele gewinnen konnten, gegen Shakhtar Donetsk um den Einzug ins Achtelfinale der UEFA Europa League und das Stadion ist seit Wochen ausverkauft.

Klar, dass Coach Adi Hütter auf der Pressekonferenz vor dem Shakhtar-Spiel ins Schwärmen geriet: "Die Begeisterung der Fans trägt uns durch diesen Wettbewerb. Ich hoffe, dass wir noch mal den Funken überspringen lassen können. Frankfurt ist fantechnisch in der Europa League das Nonplusultra."

Berechtigter Dank an großartige Fans
Berechtigter Dank an großartige Fans©AFP/Getty Images

Und da dürfte dem Österreicher wohl niemand widersprechen. Alle drei Heimspiele in der Gruppenphase waren schon lange vor der Auslosung ausverkauft und auch auswärts sorgen die Eintracht-Fans für Furore, 15 000 von ihnen reisten mit nach Rom und selbst auf Zypern wurde das Team von rund 5 000 Anhängern begleitet. Aber die Eintracht-Fans sind nicht nur treu, sondern auch lautstark, weiß Makoto Hasebe: "Wir werden gegen Shakhtar einen 12. Mann hinter uns haben. Die Stimmung wird phantastisch sein. Und genau diesen Vorteil wollen wir nutzen."

Sollte dies klappen, warten weitere Festspiele auf den DFB-Pokalsieger und seine Fans, denn in der einstmals als "Cup der Verlierer" bezeichneten Europa League tummeln sich derzeit noch jede Menge einstige und aktuell große Namen aus der europäischen Fußballelite wie Arsenal, Chelsea, Inter, AC Milan, SSC Neapel, Galatasaray und Fenerbahce Istanbul. Keine schlechte Gesellschaft für die einstige launische Diva vom Main.

 

Oben