Frankfurt-Gala bringt den Gruppensieg

Eintracht Frankfurt hat schon vor dem letzten Spieltag den Gruppensieg perfekt gemacht. Im Heimspiel gegen Olympique de Marseille siegten die Adler souverän mit 4:0.

Watch the best of the action from Group H.

Eintracht Frankfurt hat schon vor dem letzten Spieltag den Gruppensieg in der Gruppe H der UEFA Europa League perfekt gemacht. Im Heimspiel gegen Olympique de Marseille siegten die Adler souverän mit 4:0.

Dabei gerieten die Gäste von OM vor allem in der ersten Halbzeit ordentlich unter die Räder. Die Eintracht rannte mit dem Selbstvertrauen von vier Pflichtspielsiegen in Folge an - und erzwang so den Blitz-K.o.. Gleich in der ersten Spielminute verwertete Luka Jović einen Abpraller von Mijat Gaćinović zum 1:0.

Es war ein Tor, das die Gäste richtig aus dem Konzept brachte. Und das wurde auch nicht besser, als Ex-Bayern-Star Luiz Gustavo den Ball in der 17. Minute zu Torhüter Yohann Pelé spielen wollte, der aber an einer ganz anderen Stelle unterwegs war. Eigentor. Hämischer Jubel der Fans. 2:0 für Frankfurt.

Und es hätte noch schlimmer kommen können für den Fünften der Ligue 1. Noch vor der Pause hätte die Eintracht drei oder vier Tore nachlegen können. Jović (19.), Taleb Tawatha (24.) und Gaćinović (29.) vergaben aber beste Chancen, so dass sich Marseille mit dem 0:2 in die Pause retten konnte.

Danach sahen die 47 000 Zuschauer, die bereits vor dem Spiel mit einer spektakulären Choreographie für Gänsehaut-Momente gesorgt hatten, ein etwas stabileres OM-Team. Nemanja Radonjić (53.) scheiterte aber mit der einzigen richtig guten Gästechance - nach einer missglückten Frankfurter Abseitsfalle - an Kevin Trapp.

Auf der anderen Seite lief es bezeichnender Weise ganz anders: Danny da Costa zog mit viel Tempo von rechts in den Strafraum und brachte den Ball scharf und flach hinein. OM-Offensivmann Bouna Sarr fälschte ihn unhaltbar ins eigene Netz ab. Das zweite Eigentor des Abends.

Das vierte Tor erzielte die Eintracht dann aber wieder selbst. Sébastien Haller legte perfekt auf Jović ab, der eiskalt zum 4:0-Endstand einnetzte.

Am letzten Spieltag reist Frankfurt (13. Dezember) nun noch nach Rom. Marseille bekommt es in einer für die Tabelle ebenso bedeutungslosen Partie mit Limassol zu tun. 

Oben