Salzburg kann den Aufstieg fixieren

Die Bullen können schon bei Rosenborg das Ticket für das Sechzehntelfinale lösen. In allen drei Spielen bisher makellos, hat die Elf von Marco Rose auch in Trondheim vor zu gewinnen.

Hannes Wolf und Munas Dabbur ließen die Bullen im Hinspiel jubeln
Hannes Wolf und Munas Dabbur ließen die Bullen im Hinspiel jubeln ©AFP/Getty Images

Mit neun Punkten aus drei Spielen steht der FC Salzburg komfortabel an der Spitze der Gruppe B der UEFA Europa League. Am morgigen Donnerstag (21.00 Uhr) können die Bullen in Trondheim gegen Rosenborg, bei Punkteverlust von Celtic im Duell mit RB Leipzig, den Aufstieg in die K.o.-Phase fixieren.

Im ersten Duell mit den Norwegern, die kurz vor dem Meistertitel in der heimischen Liga stehen, konnte sich Salzburg klar mit 3:0 durchsetzen. Mittelfeldspieler Xaver Schlager sieht die Situation vor dem zweiten Aufeinandertreffen aber skeptischer: "Ich gehe davon aus, dass es bedeutend schwieriger wird als im Hinspiel, auch weil etliche Spieler wieder fit sind und sie damit an Qualität gewonnen haben."  

Schlager meint damit vor allem Verteidiger und Teamspieler Birger Meling und Offensivmann Pal Andre Helland, die bei Rosenborg wieder mit an Board sind. Das Team von Marco Rose hat trotzdem allen Grund zuversichtlich zu sein.

"Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen, die es bestmöglich zu nutzen gilt. Das Spiel in Trondheim wird aber sicherlich ein ganz anderes als jenes zu Hause", sagte der Deutsche auf der Salzburger Trainerbank und ergänzte: "Wir müssen morgen auf den Punkt da sein und dann können wir darüber reden, was wir erreicht haben oder nicht."

Das hat bisher ganz gut funkioniert - in bisher 23 Pflichtspielen kamen die Bullen auf 19 Siege und mussten keine einzige Niederlage hinnehmen. Die vorzeitige Qualifikation ist daher mehr als denkbar, ein Scheitern in der Gruppenphase sogar mehr als überraschend.

Bei Salzburg fehlen im Vergleich zum Heimduell Mittelfeld-Mann Zlatko Junuzović, der mit einem Muskelfaserriss in der linken Wade ausfällt und Reinhold Yabo, der aufgrund einer Knöchelverletzung einige Wochen pausieren muss. Wieder fit ist auch Torhüter Cican Stankovic, der von Teamchef Franco Foda auch für den ÖFB-Teamkader nominiert wurde. Allerdings wird Stankovic nur auf der Bank Platz nehmen, denn in Europa kommt aufgrund der Rotation von Rose, Routinier Alexander Walke zum Zug.

Oben