Leipzig erwartet Fußballfest gegen Celtic

Trainer Ralf Rangnick und seine Spieler von RB Leipzig freuen sich auf einen stimmungsvollen Europapokalabend gegen Celtic FC - und wollen mit einem Sieg die Weichen für die K.-o.-Phase stellen.

RB Leipzig will auch gegen Celtic jubeln
RB Leipzig will auch gegen Celtic jubeln ©Getty Images

Nach der 2:3-Auftaktpleite in der Gruppenphase der UEFA Europa League gegen den FC Salzburg war der Aufschrei groß gewesen in Leipzig. Trainer Ralf Rangnick übte in der Öffentlichkeit scharfe Kritik an der Einstellung seiner Mannschaft und schreckte auch nicht davor zurück, einzelne Spieler zu kritisieren.

Das Donnerwetter verfehlte seine Wirkung nicht. Es war ein Weckruf, den das Team offensichtlich verstanden hat. Denn die Niederlage sollte bis zum heutigen Tag die letzte gewesen sein. Seitdem gewannen die Leipziger vier Partien und spielten zweimal unentschieden.

Auch in der Europa League sieht es vor dem Heimspiel gegen Celtic FC wieder besser aus. Am zweiten Spieltag setzte sich RB mit 3:1 bei Rosenborg BK durch und hat nun als Gruppenzweiter drei Zähler auf dem Konto - genauso wie der kommende Gegner. Es ist also ein richtungsweisendes Duell mit dem schottischen Serienmeister - und ein Spiel, das in Leipzig für echte Europacup-Stimmung sorgen wird.

Ralf Rangnick erwartet spielstarke Schotten
Ralf Rangnick erwartet spielstarke Schotten©Getty Images

Über 40000 Zuschauer werden am Donnerstagabend im Stadion erwartet, darunter 4000 Anhänger des Traditionsklubs aus Glasgow - mindestens. "Die Mannschaft hat es sich verdient, dass sie jetzt vor wahrscheinlich ausverkauftem Haus spielt", sagte Rangnick, der schon jetzt auch auf das Spiel in Glasgow in zwei Wochen vorausblickt: "Das werden jetzt zwei Spiele in der Europa League, auf die wir uns richtig freuen." Und Kevin Kampl ergänzte: "Es wird in beiden Spielen eine großartige Stimmung herrschen."

Natürlich wolle man sowohl in Leipzig als auch im Celtic Park gewinnen, schob der Mittelfeldspieler hinterher. Mit sechs Punkten aus den beiden Spielen würde RB die Weichen für ein Weiterkommen stellen. Vor allem zu Hause sollte ein Sieg drin sein gegen Celtic, das sich im Europapokal auswärts traditionell sehr schwer tut. Dennoch warnt Rangnick. "Wir erwarten eine Mannschat, die immer wieder über ihre Außenverteidiger versuchen wird, spielerische Lösungen zu finden", sagte der RB-Coach.

Seine beste Elf kann er auch gegen die Schotten nicht auf den Platz schicken. Emil Forsberg fällt aufgrund von Leistenbeschwerden aus, Ibrahima Konaté plagt ein Infekt, und Diego Demme fehlt wegen Wadenproblemen ebenso. Ob Timo Werner einsatzfähig ist, entscheidet sich erst kurzfristig. Der Stürmer laboriert an muskulären Problemen.

Oben