Fakten: Salzburg - Celtic

Salzburg und Celtic stehen nach dem ersten Spieltag gemeinsam an der Spitze der Gruppe B und haben beide die Chance, den zweiten Sieg im zweiten Spiel einzufahren.

Fredrik Gulbrandsen hat am ersten Spieltag das Siegtor für Salzburg geschossen
Fredrik Gulbrandsen hat am ersten Spieltag das Siegtor für Salzburg geschossen ©AFP/Getty Images

Sowohl Salzburg als auch Celtic könnten sich mit einem Sieg um drei Punkte absetzen und die Tabellenführung in Gruppe B der UEFA Europa League übernehmen. Beide Klubs starteten mit einem Erfolg in die Saison: Der österreichische Meister gewann bei RB Leipzig mit 3:2, während der schottische Meister dank eines späten Tores in Glasgow mit 1:0 gegen Rosenborg triumphierte.

Frühere Begegnungen
• Die beiden Teams hatten es zuvor erst einmal miteinander zu tun – in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2014/15. Das erste Spiel in Salzburg endete 2:2, das Rückspiel im Celtic Park gewannen die Österreicher mit 3:1.

• Das sind bislang die einzigen Spiele von Salzburg gegen eine Mannschaft aus Schottland, aber Celtic hat schon zehn Mal gegen Teams aus Österreich gespielt. Dabei gewannen sie nur zweimal und noch gar nicht in Österreich, wo ihre Bilanz 2 Unentschieden und 3 Niederlagen lautet.

Hintergrund
Salzburg
• Salzburg wurde 2017/18 zum fünften Mal in Folge österreichischer Meister und stieg in der dritten Qualifikationsrunde in die diesjährige UEFA Champions League ein. Erneut wurde der Einzug in die Gruppenphase knapp verpasst, nachdem man in den Play-offs gegen Crvena zvezda eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand gab und aufgrund der Auswärtstorregel ausschied (0:0 auswärts, 2:2 zu Hause).

• In der vergangenen Saison spielte Salzburg in der UEFA Europa League so erfolgreich wie nie zuvor. Die Mozartstädter wurden Gruppensieger, ehe sie sich gegen Real Sociedad, Dortmund und Lazio durchsetzten, im Halbfinale dann aber in der Verlängerung an Marseille scheiterten.

Sehen Sie Salzburgs Sieg in Leipzig
Sehen Sie Salzburgs Sieg in Leipzig

• Salzburg ist in 13 Heimspielen im Europapokal ungeschlagen und gewann davon neun Partien. Die Heimbilanz insgesamt in der Gruppenphase der UEFA Europa League lautet 13 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen; die letzte Niederlage gab es gegen Nizza (0:1) am dritten Spieltag der Saison 2016/17.

Celtic
• Celtic gewann 2017/18 zum zweiten Mal in Folge das schottische Triple aus Meisterschaft, Pokal und Ligapokal. Dieses Jahr gelang es ihnen aber nicht, zum dritten Mal in Folge die Gruppenphase der UEFA Champions League zu erreichen: Nach dem Weiterkommen gegen Rosenborg verlor Celtic gegen AEK Athen. Durch einen 4:1-Gesamtsieg gegen den litauischen Meister Sūduva in den Play-offs zur UEFA Europa League sicherte sich Celtic den Einzug in die Gruppenphase.

• Dies ist die fünfte Saison von Celtic in der Gruppenphase der UEFA Europa League. Drei der vier bisherigen Spielzeiten endeten mit dem Aus; die Ausnahme war 2014/15, als die Schotten die Runde der letzten 32 erreichten. Letzte Saison nahmen sie nach dem Ausscheiden aus der UEFA Champions League ebenfalls an dieser Runde teil, verloren dort jedoch gegen Zenit.

• Der Klub aus Glasgow hat von zwölf Auswärtsspielen in der Gruppenphase der UEFA Europa League kein einziges gewonnen (8 Unentschieden, 4 Niederlagen), aber in zehn davon zumindest ein Tor geschossen, inklusive in jeder der letzten acht Partien.

Verschiedenes
• Marin Pongračić (Salzburg) und Filip Benković (Celtic) spielen zusammen in der U21-Nationalmannschaft Kroatiens.

• Fredrik Gulbrandsen, der das späte Siegtor für Salzburg am ersten Spieltag in Leipzig erzielte, spielte für den norwegischen Klub Lillestrøm, als Kristoffer Ajer dort in der Jugend war. Später spielten sie auch gegeneinander, nachdem Gulbrandsen zu Molde und Ajer zu Start wechselte.

Highlights: Celtic - Rosenborg 1:0
Highlights: Celtic - Rosenborg 1:0

• Munas Dabbur (Salzburg) und Nir Bitton (Celtic) haben zusammen für Israel gespielt.

• Salzburg ist zum achten Mal in der UEFA Europa League dabei, was ein Rekord ist, den sich die Österreicher mit Ajax und Sporting CP teilen. Das Spiel in Leipzig war ihre 43. Partie in der Gruppenphase – ein Rekord, den sie nun alleine halten.

• Salzburg braucht noch ein Tor, um 100 Treffer in diesem Wettbewerb zu erreichen. Erst zwei Klubs haben diesen Meilenstein erreicht: Villarreal und Athletic Club.

Die Trainer
• Der ehemalige Jugendtrainer Marco Rose, der den Klub 2016/17 zum Triumph in der UEFA Youth League führte, wurde im Juni 2017 befördert und Nachfolger von Salzburgs Cheftrainer Óscar García. Der ehemalige Verteidiger, der bei seinem Heimatklub Leipzig sowie in Hannover und Mainz spielte, gehört seit 2013 dem Trainerstab von Salzburg an. In seiner Debütsaison als Salzburger Cheftrainer führte er den Klub zur fünften österreichischen Meisterschaft in Folge und ins Halbfinale der UEFA Europa League.

• Celtic-Trainer Brendan Rodgers beendete früh seine Karriere als Spieler, machte sich jedoch in seiner Zeit als Trainer von Swansea einen Namen, wo er den Aufstieg in die Premier League schaffte, bevor er im Juni 2012 nach Liverpool ging. Mit den Reds erreichte er 2013/14 den zweiten Platz in der Meisterschaft, wurde jedoch im Oktober 2015 entlassen. Daraufhin ging der Nordire zu Celtic, wo er das schottische Triple in seiner ersten Saison gewann, ohne eine einzige Niederlage zu kassieren. Alle drei Titel wurden 2017/18 erfolgreich verteidigt, wodurch Rodgers zum ersten Trainer der Hoops wurde, der das "Doppel-Triple" gewinnen konnte.

Oben