"Der Glaube ist einfach da"

Nach 17 Pflichtspielen ohne Niederlage in dieser Saison ist die Brust beim FC Salzburg dementsprechend breit, auch ein ganz früher Rückstand wie gegen Celtic kann den österreichischen Meister derzeit nicht aus der Bahn werfen.

Stefan Lainer, Rechtsverteidiger Salzburg

Ich glaube, unbesiegbar sind wir nicht, aber uns zeichnet einfach aus, dass egal wer einen Fehler macht, zehn andere für ihn rennen und fighten, um den Fehler auszubessern. Deswegen sind wir so schwer zu schlagen. Der Glaube ist einfach da. Wenn man bedenkt, wir haben das Tor bekommen und ich habe nicht einmal dran gezweifelt, dass wir in der Lage sind, das Spiel zu drehen. Es hat sich einfach eine gewisse Mentalitätsstärke entwickelt. Wir müssen aber weiter Vollgas geben, die Richtung stimmt.

Wenn ich den Jungs in die Augen geschaut oder die Körpersprache gesehen habe – es war, als wäre nichts gewesen. Genau das haben wir mal thematisiert vor ein paar Wochen, dass wir uns nicht unterkriegen lassen sollen, auch wenn mal Gegenwind kommt oder ein Gegentor. Wir müssen weiter unser Ding durchziehen und das haben wir gemacht. Früher oder später ist ihnen die Kraft ausgegangen und dann sind wir zu Chancen gekommen. Am Ende haben wir glaube ich auch in der Höhe verdient gewonnen.

Mit sechs Punkten schaut es momentan natürlich schon mal gut aus, die Richtung stimmt. Aber kaufen können wir uns von dem noch nichts.

Xaver Schlager, Mittelfeldspieler Salzburg

Unschlagbar sind wir nicht. Wir haben zwar keine Niederlage, sind aber in einem wichtigen Bewerb ausgeschieden. Aber sonst sind wir gut in Form, denke ich. Wir versuchen, jedes Spiel zu gewinnen, das läuft auch ganz gut. So kann es weitergehen.

Es ist ein bisschen blöd, wenn man nach zwei Minuten in Rückstand gerät, aber das Positive ist, man hat noch 88 Minuten Zeit. Wir schauen einfach, dass wir dann weitermachen, das haben wir ganz gut gemacht. Wir haben versucht, ins Spiel reinzukommen und uns Chancen herauszuspielen. In der ersten Halbzeit haben wir sie noch nicht genutzt, in der zweiten Halbzeit haben wir es dann aber sehr gut gemacht und verdient gewonnen.

 

Oben