Frankfurt jubelt auch gegen Lazio

Tore von Danny da Costa (2), Filip Kostić und Luka Jović gegen Lazio sorgen für eine große Fußball-Party in Frankfurt. Die Eintracht ist jetzt Spitzenreiter.

Fehler beim Abspielen des Videos

message

Nächstes Video

Eintracht Frankfurt feiert weiter. Auch am 2. Spieltag der UEFA Europa League fuhr das Team von Adi Hütter einen Sieg ein, gewann vor 47 000 Zuschauern mit 4:1 gegen SS Lazio.  

Schon vor dem Anpfiff war dabei klar, dass es ein großer Europapokal-Abend werden würde. Die Eintracht-Fans empfingen die Teams mit einer beeindruckenden Choreographie. Da wollte offenbar auch die Mannschaft gleich etwas "zurückgeben".

Die Eintracht startete mit extrem hohem Tempo und viel Biss. Die Belohnung war die frühe Führung durch Danny da Costa, der eine Eckball-Hereingabe von Jonathan de Guzmán volley unter die Latte setzte.

Der Riesen-Jubel hielt auch erst mal an. Doch dann startete Lazio am eigenen Strafraum einen Konter, an dessen Ende Marco Parolo den Ball aus dem Rückraum humorlos im Netz versenkte. 1:1 - jetzt war wieder alles offen.

Doch die Eintracht zeigte sich unbeeindruckt - und ging noch vor der Pause erneut in Führung: Filip Kostić jagte den Ball nach kluger Rückgabe von Mijat Gaćinović zum 2:1 über die Linie.

Und es lief weiter für die Gastgeber: Lazio-Rechtsverteidiger Dušan Basta sah buchstäblich mit dem Pausenpfiff die Gelb-Rote Karte.

Diese Unterzahl merkte man nach der Pause zunächst nicht. Die Gäste aus Rom spielten mutig nach vorne und drängten auf das 2:2. Doch das extrem hohe Risiko wurde böse bestraft. Am Ende eines perfekten Konters legte Sébastien Haller mit einem Weltklasse-Pass für Luka Jović auf, der den Ball ganz lässig ins Netz lupfte.

Spätestens nachdem Joaquín Correa wegen einer harten Grätsche von hinten gegen de Guzmán die Rote Karte gesehen hatte, war die Entscheidung gefallen und der zweite Eintracht-Sieg im zweiten Gruppenspiel perfekt.

Das 4:1 durch da Costa, der in der Nachspielzeit in der Mitte goldrichtig stand, war die Kirsche auf einem fußballerischen Sahnetag der Hessen.

Frankfurt empfängt nun am kommenden Spieltag (25.10.) Apollon Limassol, Lazio muss am gleichen Tag bei Marseille ran. 

Oben