Gute Ausgangssituation für Rapid

Mit einem 3:1-Heimsieg über FCSB machte der SK Rapid einen großen Schritt in Richtung Gruppenphase.

Mario Sonnleitner (rechts) traf zum 2:0
Mario Sonnleitner (rechts) traf zum 2:0 ©GEPA
  • Vor 19 300 Besuchern holte der SK Rapid Wien im Hinspiel des UEFA Europa League Play-offs einen 3:1-Heimsieg gegen FCSB 
  • Bereits in der vierten Minute durften die Hausherren das erste Mal jubeln. Christoph Knasmüllner vollendete einen schnellen Konter mit einem überlegten Schuss ins rechte Eck
  • Kurz vor der Pause erhöhte Mario Sonnleitner auf 2:0. Nach einer Ecke von Knasmüllner wuchtete der Innenverteidiger seinen Kopfball in die Maschen
  • Direkt nach dem Seitenwechsel wurde es turbulent. Erst erzielte Harlem Gnohéré den so wichtigen Auswärtstreffer...
  • ...und mit der nächsten Aktion stellte Rapid-Kapitän Stefan Schwab den alten Vorsprung wieder her
  • Die letzten Minuten mussten die Österreicher mit zehn Mann auskommen. Veton Berisha sah Gelb-Rot (84.). In numerischer Überlegenheit hatte FCSB mit zwei Lattentreffern noch großes Pech
  • Das Rückspiel findet am 30. August in Bukarest statt
Oben